Personen /

Lee Myung-Bak

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Auch die Bewohner von Pyeongchang ließen sich etwas einfallen.
Olympia

Witt flüchtet weinend - Olympia 2018 in Südkorea

Also doch Pyeongchang! Südkorea jubelt - Deutschland hat mit München 2018 eine weitere bittere Bewerbungspleite um Olympia kassiert. Das IOC entscheidet sich bereits im ersten Wahlgang für den finanzstarken Favoriten aus Asien. Ein neuer deutscher Anlauf 2022 ist ungewiss.

IOC-Entscheidung Olympia 2018 - Public Viewing Königssee
Winterspiele 2018

Münchens Traum von Olympia ist geplatzt

Einstimmig hat das IOC entschieden: Nicht München sondern Pyeongchang wird die Olympischen Winterspiele 2018 austragen. Die Enttäuschung in Bayern ist groß.

Auch die Bewohner von Pyeongchang ließen sich etwas einfallen.
Olympia

Witt flüchtet weinend - Olympia 2018 in Südkorea

Also doch Pyeongchang! Südkorea jubelt - Deutschland hat mit München 2018 eine weitere bittere Bewerbungspleite um Olympia kassiert. Das IOC entscheidet sich bereits im ersten Wahlgang für den finanzstarken Favoriten aus Asien. Ein neuer deutscher Anlauf 2022 ist ungewiss.

1309967247.jpg
IOC hat entschieden

Olympia 2018: Pyeongchang jubelt, München weint

Also doch Pyeongchang! Südkorea jubelt - Deutschland hat mit München 2018 eine weitere bittere Bewerbungspleite um Olympia kassiert.

Porträt einer Stadt

Pyeongchang: Olympia 2018 werden Spiele der kurzen Wege

Pyeongchang wird Austragungsort von Olympia 2018, München hat das Nachsehen. Die Stadt in Südkorea hat damit langen Atem bewiesen - und hofft jetzt auf seine große Chance.

Südkorea: Rätsel um Untergang von Kriegsschiff

Südkorea: Rätsel um Untergang von Kriegsschiff

Seoul (dpa) - War es ein Unfall oder lief die Korvette auf eine nordkoreanische Mine? Nach dem Untergang eines südkoreanischen Kriegsschiffs an der Seegrenze zum kommunistischen Norden ordnete Präsident Lee Myung-bak eine "schnelle und gründliche" Untersuchung der Ursache an.

Südkoreanisches Kriegsschiff gesunken

Südkoreanisches Kriegsschiff gesunken

Seoul (dpa) - Ein südkoreanisches Kriegsschiff mit 104 Mann an Bord ist am Freitagabend möglicherweise nach einem Torpedoangriff nahe der Grenze zu Nordkorea gesunken.