Personen /

Lotus Renault

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Bruno Senna posiert 2011 in Sao Paulo mit Rubens Barrichello. Foto: Antonio Lacerda
Motorsport

Senna kommt: Kein Platz für Sutil in der Formel 1

Für Adrian Sutil ist in der Formel 1 wohl kein Platz mehr frei. Der vertragslose deutsche Rennfahrer hat auch das Rennen um das Williams-Cockpit verloren, das Team gab dem Brasilianer Bruno Senna den Vorzug.

Nico Hülkenberg übernimmt bei Force India das Cockpit von Landsmann Adrian Sutil. Foto: Bernd Thissen
Motorsport

Force India: Hülkenberg drin, Sutil muss gehen

Was lange währte, wurde für Nico Hülkenberg besonders gut. Nach einer wochenlangen Hängepartie hat der Formel-1-Rennstall Force India die Rückkehr des 24 Jahre alten Emmerichers ins Renncockpit bestätigt.

Romain Grosjean saß bereits 2009 im Cockpit eines Renault. Foto: Felix Heyder
Motorsport

Grosjean wird Räikkönens Formel-1-Teamkollege

Der Formel-1-Rennstall Lotus Renault setzt für die kommende Saison auf ein komplett neues Fahrerduo. Nach der Rückkehr von Kimi Räikkönen gab das Team die Verpflichtung des Franzosen Romain Grosjean bekannt.

Formel-1-Fahrer Adrian Sutil (l) ist bei mehreren Teams im Gespräch. Foto: Diego Azubel
Motorsport

Schlussverkauf auf dem Formel-1-Fahrermarkt

Auf dem Fahrermarkt der Formel 1 hat die Jagd auf die Restposten begonnen. Nach dem Coup von Lotus Renault mit dem Comeback von Kimi Räikkönen sind nun wieder zwei Deutsche die begehrtesten Spekulationsobjekte an der Wechselbörse: Adrian Sutil und Nico Hülkenberg.

Kimi Räikkönen fährt in der kommenden Saison bei Lotus Renault. Foto: Jef Briguet/Lotus Renault GP
Motorsport

"Iceman" Räikkönen zurück in der Formel 1

Der "Iceman" kehrt zurück: Nach seinem zweijährigen Ausflug in die Rallye-WM gibt Ex-Champion Kimi Räikkönen im kommenden Jahr wieder in der Formel 1 Gas. Lotus Renault verkündete die Verpflichtung des Weltmeisters von 2007 für die kommenden zwei Jahre.

Witali Petrow fürchtet um sein Cockpit bei Lotus Renault. Foto: Jens Büttner
Motorsport

Nach Räikkönen-Comeback: Petrow will Klarheit

Nach der Verpflichtung von Kimi Räikkönen will Rennfahrer Witali Petrow Klarheit über seine Zukunft beim Formel-1-Team Lotus Renault.

Robert Kubica befindet sich noch immer im Stadium der Genesung. Foto: Franck.
Motorsport

Renault und Kubica-Manager im Clinch

Der Manager von Rennfahrer Robert Kubica und der Formel-1-Rennstall Lotus Renault liegen im Clinch. Nachdem Davide Morelli einer Mitteilung des Teams widersprochen hatte, wonach Kubica zum Saisonauftakt 2012 noch nicht fit sein werde, konterte nun Teamchef Eric Boullier.

Michael Schumacher (r) wünscht sich «Einen ganz, ganz schnellen Silberpfeil für.
Motorsport

Schumacher: Viele gute Vorsätze für 2012

Nur noch 305,909 Rennkilometer. "Nach einer langen Saison ist, glaub ich, jeder im Fahrerlager froh, dass die Saison vorbei ist", sagte Timo Glock vor dem Formel-1-Finale in einer Umfrage der Nachrichtenagentur dpa.

Robert Kubica braucht noch lange um wieder fit zu werden. Foto: Kai Försterling
Motorsport

Kubica fehlt auch bei Formel-1-Saisonauftakt 2012

Lotus-Renault-Pilot Robert Kubica kann nach seinem schweren Rallye-Unfall im Februar auch beim Saisonauftakt 2012 der Formel 1 nicht starten.

Nick Heidfeld ist nach der Trennung von Lotus Renault auf Jobsuche in der Formel 1.
Motorsport

Deutsches Formel-1-Trio in Warteschleife für 2012

Sie müssen Gas geben, aber in einem anderen Rennen. Für drei deutsche Formel-1-Piloten wird der Kampf um ein Cockpit für die kommende Saison auch zum Geduldsspiel.