Personen /

Mahmud Ahmadinedschad

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Studenten protestieren am 30.12.2017 in der Universität von Teheran gegen die Regierung. Foto: AP/dpa
Analyse

Proteste im Iran: Existenzängste und Perspektivlosigkeit

Die Proteste im Iran haben nicht nur politische, sondern auch wirtschaftliche Gründe. Einige machen die Wirtschaftspolitik der Regierung verantwortlich. Die gemäßigten Reformer sehen dagegen Kreise der Hardliner am Werk, deren Proteste außer Kontrolle geraten seien.

AFP_VJ1PK.jpg

Ist Ruhani schuld an der Krise?

Iran Der Präsident hat die Wirtschaftsprobleme geerbt – konnte sie aber auch nicht lösen. Mit Trump wurde für ihn alles noch schwieriger

Copy%20of%20dpa_14984400394309F8.tif
Iran

„Das sind keine klassischen Reformer“

Die Protestierenden prangern Arbeitslosigkeit und hohe Preise an und kritisieren die Privilegien der herrschenden Kleriker. Das Regime schickt seine Unterstützer auf die Straße

Eine Rettungskraft sucht mit einem Spürhund nach Überlebenden. Foto: Vahid Salemi
Bisher wenig Hilfe

Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu

Nach dem Erdbeben im Iran hadern viele Betroffene mit der offiziellen Unterstützung. Daher gab es in Teheran auch eine Krisensitzung. Es soll rasch geholfen werden. Das ist auch dringend nötig, denn viele Häuser sind zerstört. Zudem wird es immer kälter.

27420884.jpg
Nach Trump-Rede

Sechs historische Momente: Warum die USA und der Iran so verfeindet sind

Die USA und der Iran hatten schon immer eine spezielle Beziehung. Einst waren sie enge Verbündete, dann Todfeinde. Die wechselvolle Geschichte zweier gekränkter Nationen.

Der italienische Dirigent Riccardo Muti. Foto: Matteo Bazzi
"Wege zur Freundschaft"

Muti in Teheran - Konzert mit iranischen Musikern

Riccardo Muti gelingt, was Daniel Barenboim noch verwehrt wurde - der italienische Stardirigent reist für ein Konzert nach Teheran.

Copy%20of%20dpa_14955E00CBA4C0FE.tif
Wahl

Irans Bevölkerung stärkt den Reformkurs

Der moderate Amtsinhaber Ruhani bleibt Präsident. Nähert er sich nun dem Westen an?

Anhänger des iranischen Präsidenten Hassan Ruhani (r.) und seines Gegenkandidaten Ebrahim Raeissi demonstrieren in Teheran. Foto: Vahid Salemi
Ruhani vs. Raisi

Wähler im Iran stimmen über künftigen Präsidenten ab

Seit Freitagmorgen läuft die Wahl des iranischen Präsidenten. Wird der moderate Amtsinhaber Hassan Ruhani gewinnen oder setzt sich der Konservative Ebrahim Raisi durch?

Copy%20of%20dpa_149562008F5516E2.tif
Wahlen

Banger Blick auf Iran

Endet heute bei der Präsidentschaftswahl der Entspannungskurs gegenüber dem Westen?

Mit seinem kompromisslosen Kurs und seiner provokativen Rhetorik hat Ahmadinedschad den Gottesstaat international total isoliert. Foto: Abedin Taherkenareh
Iran

Wächterrat schließt Ahmadinedschad von Präsidentenwahl aus

Der Wächterrat hat Ahmadinedschad von der Präsidentenwahl im Iran ausgeschlossen. Amtsinhaber Ruhani und der konservative Kandidat Raisi dürfen im Mai antreten.