Personen /

Marcello Martins

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Gleich drei Heimniederlagen auf einmal

Gleich drei Heimniederlagen auf einmal

Landkreis Augsburg Nicht nach Wunsch verlief das Wochenende für die Fußball-Kreisligisten aus dem Altlandkreis Schwabmünchen, denn der ASV Hiltenfingen, der FSV Wehringen und der TSV Schwabmünchen 2 kassierten jeweils Heimniederlagen. Ein Erfolgserlebnis hatte lediglich der SV Schwabegg, der sich mit einem 4:2-Sieg beim SSV Anhausen auf Platz vier vorschob.

Remis im Derby hilft niemand so wirklich

Remis im Derby hilft niemand so wirklich

Landkreis Augsburg Das Kellerderby TSV Ustersbach gegen SSV Anhausen endete friedlich mit einem 2:2-Unentschieden. Das hilft keinem wirklich weiter. Ebenso dem TSV Leitershofen das 1:1 in einem weiteren Kellerduell beim TSV Schwabmünchen II. Das 1:1 des personell gebeutelten SV Cosmos Aystetten beim SV Stadtwerke ist dagegen als Erfolg zu werten. Aufatmen bei der TSG Stadtbergen. Die Mavros-Schützlinge konnten mit 2:1 gegen Schwabegg endlich wieder dreifach punkten.

Hinfallen und wieder aufstehen

Hinfallen und wieder aufstehen

Landkreis Augsburg Weiter geht es im Sauseschritt bei den heimischen Kreisligisten. Nach den durchwachsenen Ergebnissen der Vorwoche, als nur der SV Schwabegg und der FSV Wehringen glänzen konnten, steht nun der fünfte Spieltag auf dem Programm. Dabei reist Hiltenfingen erneut in die Fremde (nach Inningen), Schwabegg macht bereits am Samstag einen Schlenker zum Stadtwerke SV. Wie der ASV, so erwarten Wehringen und Schwabmünchen 2 am Sonntag (alle 15 Uhr) Anhausen und den Spitzenreiter Göggingen.

Alles in die Waagschale werfen

Alles in die Waagschale werfen

Königsbrunn Im letzten Heimspiel der Saison gegen den BC Oberhausen wollen die Königsbrunner Fußballer endlich den ersten Heimsieg im Jahr 2010 erzielen und damit alle Zweifel am Klassenerhalt wegwischen. Beide Mannschaften spielten eine sehr gute Vorrunde. Jetzt zeigt sich aber, dass die Teams damals am Limit agiert haben. Beide Vereine stürzten nach der Winterpause mehr oder weniger ab und rangieren mit 36 Punkten nur noch vier Punkte vor dem FSV Marktoberdorf, der aktuell den Relegationsplatz belegt.