Personen /

Marco Reus

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Mats Hummels trug bereits von 2008 bis 2016 das Trikot von Borussia Dortmund. Foto: Andreas Gebert
"Bild am Sonntag"

Anzeichen für Hummels-Wechsel verdichten sich

Die mögliche Rückkehr von Mats Hummels vom FC Bayern München zu Borussia Dortmund nimmt einem Bericht der "Bild am Sonntag" zufolge immer konkretere Formen an.

Leroy Sané wollte sich nicht zu seiner Zukunft äußern. Foto: Marius Becker
Man-City-Star

Sané hat "Spaß mit den Jungs" und schweigt zu Bayern

Beim Thema FC Bayern schaltet Leroy Sané von Offensive auf Defensive um. Der WM-Zuschauer ist der größte Gewinner der Umbruchsaison der Nationalelf - als erfolgreichster Torschütze und Mittelpunkt eines mitreißenden Angriffstrios. "Da entsteht etwas", lautet sein Fazit.

Copy%20of%20190611PSDEUEST033.tif
Einzelkritik

In großer Spiellaune

Matthias Ginter gewann jedes Kopfballduell. Marco Reus in starker Verfassung

Copy%20of%20Fu%c3%9fballschule%20Rummenigge049(1).tif
Gundelfingen

Rummenigge: Zur großen Fußball-Karriere braucht es eine Menge Glück

Michael Rummenigge begeistert beim Camp seiner Fußball-Schule in Gundelfingen knapp 50 junge Kicker aus der Region. Der ehemalige Mittelfeldstar des FC Bayern kritisiert dabei eine Entwicklung im Jugendfußball.

Copy%20of%20dpa_5F9D9400BDE4ECA0.tif
Nationalmannschaft

Spaß haben und Tore schießen

Aushilfstrainer Sorg soll die Spieler mit einem Erfolg gegen Estland in den Urlaub schicken. Weiterhin ist der Wille groß, das WM-Desaster vergessen zu machen

Muss sich derzeit mit seiner Rolle als Ersatzspieler arrangieren: Timo Werner bei einer Trainingseinheit. Foto: Marius Becker
EM-Qualifikation

Sorg: Ersatzspieler Werner "fester Bestandteil"

Ersatz-Bundestrainer Marcus Sorg hat zu einem fairen Umgang mit dem Leipziger Profi Timo Werner aufgerufen.

Beim Dribbling an der Eckfahne setzt sich Manuel Neuer (r) gegen den Weißrussen Juri Kowalew durch. Foto: Marius Becker
Spektakuläres Dribbling

Big Neuer: Solo-Tänzchen als Zeichen - Ehrgeiz weiter groß

Nur selten muss Deutschlands Nummer 1 in Weißrussland eingreifen. Doch die wenigen Szenen hinterlassen Eindruck. Der erfahrene Kapitän setzt beim Umbruch im Nationalteam klare Zeichen. Die Kollegen wissen: Ein starker Neuer bringt die ganze Mannschaft voran.

«Pflichtaufgabe erfüllt»: Co-Trainer Marcus Sorg hat Joachim Löw beim Spiel gegen Weißrussland gut vertreten. Foto: Marius Becker
EM-Quali gegen Weißrussland

Löw beglückwünscht Vertreter Sorg: "Gesamtpaket" passt

Es geht zur Not auch mal ohne den Bundestrainer. Beim Sieg in Weißrussland funktioniert das junge deutsche Umbruch-Team auch mit Aufhilfschef Sorg. Eine "Notfall-Variante" wird nicht benötigt.

Die Nationalmannschaft lässt sich nach dem Spiel von den mitgereisten Fans feiern. Foto: Marius Becker
EM-Qualifikation

Auch ohne Löw: DFB-Team erfüllt Pflicht in Weißrussland

Die Fußball-Nationalmannschaft hat die Pflichtaufgabe in Weißrussland glanzlos erfüllt. Marcus Sorg bejubelt bei seinem ersten Einsatz als Vertreter von Bundestrainer Joachim Löw einen 2:0-Erfolg auf dem Weg zur EM 2020.

Gibt sein Debüt als Chef der A-Nationalmannschaft: Marcus Sorg. Foto: Marius Becker
EM-Qualifikation

Sorg vor Chef-Debüt gelassen - Goretzka einsatzbereit

Siegen für Jogi, heißt das DFB-Motto in Weißrussland. Vorm TV-Gerät soll Löw spüren, dass er sich auf seine "guten Jungs" verlassen kann. Den Job in der Coaching-Zone muss Marcus Sorg erledigen. Der Spielort ist bei der Premiere ein gutes Omen, auch dank eines Bayern-Profis.