Personen /

Marcus Sorg

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Toni Kroos fordert Siege in Niederlande und Frankreich. Foto: Jens Büttner
Nations League

Kroos forsch: "Sind ja keine Gurkentruppe"

Über den Stellenwert der Nations League wird intensiv gestritten. Fest steht: Einen Abstieg können sich die DFB-Kicker und auch Löw nicht leisten. Toni Kroos schmiedet gegen Holland und Frankreich einen mutigen Sechs-Punkte-Plan. Ein Ex-Kapitän zweifelt am Coach.

Bundestrainer Joachim Löw beobachtet seine Spieler beim Training in Berlin. Foto: Jens Büttner
Nations League

Letzter Tag in Berlin: Löw sucht Mittel gegen Jung-Oranjes

Noch einen Tag, dann fliegt das DFB-Team nach Amsterdam. Bundestrainer Löw sucht nach Lösungen, um die jungen Oranjes in Bedrängnis zu bringen.

Bundestrainer Joachim Löw beobachtet seine Spieler beim Training in Berlin. Foto: Jens Büttner
Nations League

DFB-Training mit nachnominiertem Gnabry

Mit dem kurzfristig nachnominierten Angreifer Serge Gnabry hat Bundestrainer Joachim Löw in Berlin die Vorbereitung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf das Nations-League-Spiel gegen die Niederlande fortgesetzt.

Jérôme Boateng (l) und Léroy Sané scherzen beim DFB-Training. Foto: Jens Büttner
Infekt auskuriert

Löw plant mit Boateng - Bayern-Achse "unglaublich wichtig"

Die Bayern-Spieler bekommen trotz der Krise im Verein in den Nations-League-Spielen eine Hauptrolle. Fünf Münchner werden in der Startelf erwartet. Auch Boateng ist wieder belastbar.

Amin Younes spielt jetzt für den italienischen Erstligisten SSC Neapel. Foto: Ciro Sarpa/SSC Neapel
Fußballprofi

Amin Younes: "Ich habe den falschen Menschen vertraut"

Seit Monaten hat Amin Younes durch ein großes Transfer-Hickhack für Schlagzeilen gesorgt. Er selbst hat in all der Zeit geschwiegen. Nun erklärt er, wie es dazu kam.

Bundestrainer Joachim Löw räumt eigene Fehler bei der WM ein. Foto: Sven Hoppe
WM-Analyse

Löws Konsequenz: Khedira raus, Schneider versetzt

Joachim Löw räumt eigene Fehleinschätzungen ein, ist aber weiter absolut überzeugt von der Qualität seines Kaders. Nach dem WM-Debakel versetzt er seinen Assistenten Schneider und streicht Ex-Weltmeister Khedira. Drei Talente dürfen vorspielen.

Thomas Schneider (r) wird nicht mehr als Co-Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft fungieren. Foto: Christian Charisius
Neue Aufgabe

Schneider nicht mehr Co-Trainer der Nationalmannschaft

Thomas Schneider wird nach dem WM-Debakel nicht mehr als Co-Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft fungieren.

Bundestrainer Joachim Löw räumt eigene Fehler bei der WM ein. Foto: Sven Hoppe
Nationalmannschaft

Löw verzichtet auf Khedira und Max und kritisiert Özil

Bei der Analyse des WM-Debakels hat Bundestrainer Joachim Löw Fehler eingestanden. Eine erste Personalie betrifft den Trainerstab.

Bundestrainer Joachim Löw schaute sich auch die Partie Fortuna Düsseldorf gegen den FC Augsburg an. Foto: Christophe Gateau
Bundestrainer

Löw als Groundhopper zum Ligastart

Joachim Löw sieht am ersten Bundesliga-Spieltag gleich drei Partien. Ist das ein Indiz für eine künftig größere Präsenz des Bundestrainers als eine WM-Konsequenz? Spekuliert wird vor der Präsentation der Russland-Analyse auch über Personalien im unmittelbaren Löw-Umfeld.

Joachim Löw gibt ein Pressestatement in der DFB-Zentrale. Foto: Boris Roessler
Rummenigge greift DFB an

Bundestrainer Löw kontert Lahm: "Nicht sehr erfreulich"

Bei seinem ersten öffentlichen Statement nach dem WM-K.o. in Russland richtet Bundestrainer Löw eine deutliche Botschaft an Philipp Lahm. Karl-Heinz Rummenigges Attacke auf den DFB bekommt Löw zunächst nicht mal mit. Bis zum 29. August will Löw personelle Konsequenzen ziehen.