Personen /

Mario Meuler

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20uzin_neubau.tif
Ulm

Neue Fabrik entsteht im Donautal

Die Ulmer Firma Uzin Utz stellt künftig im großen Stil Fliesenkleber in einem Neubau her. Dafür wird aus der Marke Codex eine eigenständige Marke.

Copy%20of%20_AYA0661.tif
Al-Ko-Cup II

Gunter Czisch macht den Spatzen berechtigte Hoffnung

Ulms künftiger OB vom Budenzauber und der Entwicklung in der Au angetan

Copy%20of%20_AYA0661.tif
Neu-Ulmer Hallenturnier

Gunter Czisch macht den Spatzen berechtigte Hoffnung

Ulms künftiger Oberbürgermeister ist vom Budenzauber und der Entwicklung in der Au angetan. Ein früherer Spatz trauert ein wenig.

Copy%20of%20KAYA8870.tif
Fußball-Oberliga

SSV Ulm trifft Vorkehrungen gegen Krawalle von Fans

Der SSV Ulm 1846 will Randalierern beim Derby gegen Reutlingen die Stirn bieten. Dafür planen sie mehrere Maßnahmen.

Copy%20of%20KAYA8870.tif
Oberliga Baden-Württemberg

Ohne Rauch geht’s auch

Der SSV Ulm 1846 will Randalierern beim Fußball-Derby gegen den SSV Reutlingen die Stirn bieten

Abgespaltene Fußballer ließen den Verein nicht los

Abgespaltene Fußballer ließen den Verein nicht los

Ulm Bevor das alte Präsidium des SSV Ulm 1846 am Mittwochabend den Platz fürs Nachfolgerteam räumte, wurde auch noch einmal Bilanz gezogen, gab es noch einmal Ausführungen zur Arbeit in den letzten achteinhalb Jahren, in denen Katja Adler Präsidentin war und es gab die Berichte zum Geschäftsjahr 2009/2010. Klar, dass bei allem das Thema Fußball eine gewichtige Rolle spielte. Wenn es überhaupt Wortmeldungen bei der ruhigen und friedlichen Versammlung gab, dann betrafen sie im Kern fast ausnahmslos diesen Punkt.

Die Spatzen-Chefs werfen hin

Die Spatzen-Chefs werfen hin

Ulm Zu melden hatte der Vorstand des SSV Ulm 1846 in der Insolvenz sowieso nicht mehr viel, gestern warfen Rene Mick, Thomas Henle und Mario Meuler die Brocken ganz hin. In einer kurzen Mail am Abend erklärte Meuler auch im Namen seiner Kollegen den sofortigen Rücktritt des Vorstands. Ganz offensichtlich hat die Chefetage den Eindruck gewonnen, dass der Insolvenzverwalter Martin Hörmann auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem Vorstand keinen Wert mehr legt. "In den vergangenen Monaten haben wir bereits mehrmals unseren Rücktritt angeboten, um einem Neuanfang nicht im Wege zu stehen. Jedoch wurden wir bis zuletzt gebeten unser Amt, sogar über die Saison hinaus, auszuüben", schreibt Meuler.

Die Spatzen-Chefs werfen hin

Die Spatzen-Chefs werfen hin

Ulm Zu melden hatte der Vorstand des SSV Ulm 1846 in der Insolvenz sowieso nicht mehr viel, gestern warfen Rene Mick, Thomas Henle und Mario Meuler die Brocken ganz hin. In einer kurzen Mail am Abend erklärte Meuler auch im Namen seiner Kollegen den sofortigen Rücktritt des Vorstands. Ganz offensichtlich hat die Chefetage den Eindruck gewonnen, dass der Insolvenzverwalter Martin Hörmann auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem Vorstand keinen Wert mehr legt. "In den vergangenen Monaten haben wir bereits mehrmals unseren Rücktritt angeboten, um einem Neuanfang nicht im Wege zu stehen. Jedoch wurden wir bis zuletzt gebeten unser Amt, sogar über die Saison hinaus, auszuüben", schreibt Meuler.

René Mick, Präsident des SSV Ulm.
Spatzen

SSV Ulm: Mit 300.000 Euro extra wäre die Saison gesichert

Einen Tag nachdem der SSV Ulm 1846 Fußball den Insolvenzantrag gestellt hat, sagte Vereinspräsident Mick: "Wir mussten diesen Weg gehen, aber wir gehen davon aus, dass es nicht das Ende sein muss." Von Stefan Kümmritz

Mit 300 000 Euro extra wäre die Saison gesichert

Mit 300 000 Euro extra wäre die Saison gesichert

Ulm Auch gestern, einen Tag nachdem der SSV Ulm 1846 Fußball den Insolvenzantrag gestellt hat, sagte ein niedergeschlagener Vereinspräsident René Mick bei zustimmendem Nicken seines Vize Mario Meuler: "Wir mussten diesen Weg gehen, aber wir gehen davon aus, dass es nicht das Ende sein muss. Es gibt Grund zur Hoffnung." Wobei die Hoffnung der Vereinsverantwortlichen nicht durch positive Aussagen der Investorengruppen, die unter Umständen dem SSV 46 Fußball helfen oder den Verein übernehmen wollen, Nahrung erhielt. Beide Gruppen hüllen sich weiter in Schweigen. Mick: "Die anonyme Laupheimer Gruppe haben wir über deren Rechtsanwalt informiert und die zweite, uns bekannte Gruppe hat uns zu dem Schritt, Insolvenz anzumelden, geraten. Mit ihr gibt es am Wochenende weitere Gespräche."