Mark Zuckerberg
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Mark Zuckerberg"

Jeff Bezos (M, oben), Mark Zuckerberg (M, rechts), Sundar Pichai (l, unten), und Tim Cook (2.v.l unten), leisten via Videokonferenz im US-Justizministerium einen Eid.
Unfairer Wettbewerb?

Chefs von Tech-Konzernen wehren sich gegen Vorwürfe

In einer außergewöhnlichen Anhörung stellten sich die Chefs von vier Tech-Giganten Fragen von US-Abgeordneten zu ihrer Marktmacht. Während von Demokraten Vorwürfe unfairen Wettbewerbs kamen, prangerten Republikaner eine Unterdrückung konservativer Ansichten an.

Zahlreiche Unternehmen boykottieren Facebook, weil sie den Umgang mit Hass nicht konsequent genug finden.
Boykott

Lasches Engagement gegen Hass: Diese Firmen boykottieren Facebook

Coca-Cola, Ford und weitere große Unternehmen schalten erst mal keine Werbung mehr auf Facebook. Damit reagieren sie auf den Umgang von Mark Zuckerberg mit Hass.

Setzen gegen Diskriminierung und Rassismus ein: Herzogin Meghan und ihr Mann Prinz Harry.
Royals

Warum sich Meghan und Harry jetzt mit Facebook anlegen

Prinz Harry und Herzogin Meghan engagieren sich gegen Diskriminierung und Rassismus in den Sozialen Medien. Dafür legen sich die "Exil-Royals" mit Facebook an.

Unilever begründete die Entscheidung mit der Verantwortung der Unternehmen im Umgang mit kontroversen Beiträgen im Netz - speziell angesichts der angespannten politischen Atmosphäre in den USA.
Gegen Hassbotschaften

Immer mehr Unternehmen stoppen Facebook-Werbung

Wegen einer Flut von Hasskommentaren, Propaganda, Spam und Fake News in ihren Diensten stehen Facebook und auch Twitter in der Kritik. Ein Werbeboykott gegen Facebook erhält mit Unilever und Honda weitere Unterstützer. Facebook-Chef Zuckerberg will nun doch mehr tun.

Der holländische Konsumgüterriese Unilever will bis Jahresende keine US-Werbung mehr bei Facebook und Instagram schalten.
Soziale Medien

Wegen Hassbotschaften: Großkonzerne stoppen Facebook-Werbung

Facebook und Twitter bieten Hasskommentaren und Spam ein Forum. Nun üben mehrere Großkonzerne Druck auf die Plattformen aus - indem sie auf Werbung verzichten.

Bis zum Jahresende will der Konsumgüterriese Unilever keine US-Werbung mehr bei Facebook und seiner Tochter Instagram schalten.
Anzeigen-Boykott

Unilever und Honda stoppen Werbung bei Facebook

Facebook und Twitter stehen wegen einer Flut an Hasskommentaren, Propaganda, Spam und Fake News schwer in der Kritik. Ein Werbeboykott soll die Online-Plattformen zu entschlossenerem Handeln drängen.

Mark Zuckerberg, Vorstandsvorsitzender von Facebook, stellt nach massiver Kritik an der Untätigkeit des Online-Netzwerks bei umstrittenen Äußerungen von US-Präsident Donald Trump einige seiner Regeln auf den Prüfstand.
Nach massiver Kritik

Facebook-Chef deutet Umdenken bei Umgang mit Trump an

Wenn Mark Zuckerberg erst einmal eine Entscheidung getroffen hat, ändert er sie selten. Doch nach einer Welle der Kritik am Umgang mit US-Präsident Trump lenkt der Facebook-Chef nun ein. Er will Änderungen an den aktuellen Regeln zumindest prüfen.

Weil er darauf verzichtet, gegen einen Beitrag von US-Präsident Donald Trump vorzugehen, steht Facebook-Gründer Mark Zuckerberg in der Kritik.
USA

Mark Zuckerberg in der Kritik: Facebooks Fassade bröckelt

Facebook-Chef Mark Zuckerberg steht in der Kritik - die kommt auch aus den eigenen Reihen. Auslöser ist ein umstrittener Post von Donald Trump. Wie nahe stehen sie sich?

Mark Zuckerberg Ende 2019 bei einem Auftritt in New York.
Nach Twitter-Faktencheck

Zuckerberg verteidigt Umgang mit Trump-Äußerungen

Facebook-Gründer Zuckerberg verärgerte mit der Entscheidung, nicht gegen einen historisch behafteten Satz von US-Präsident Trump vorzugehen, auch viele Mitarbeiter im eigenen Haus. Doch der Chef hält an seiner Position fest.

Bisher war der US-Präsident ein Fan von Twitter. Jetzt droht Donald Trump dem Unternehmen mit einer Verfügung.
USA

Trump will nach Faktencheck gegen Twitter vorgehen

Donald Trump unterstellt Twitter Zensur im Wahlkampf und will gegen den Tech-Konzern vorgehen. Das Unternehmen hatte einen Tweet des US-Präsidenten einem Faktencheck unterzogen.

Nach Ansicht von Mark Zuckerberg wird in zehn Jahren jeder zweite Mitarbeiter nicht im Büro arbeiten.
Wandel durch Corona-Krise

Facebook-Chef: Homeoffice wird zum Langzeit-Trend

Die großen Tech-Konzerne haben sich mit ihren gewaltigen Firmenzentralen für Tausende Mitarbeiter ein Denkmal gesetzt. Doch in der Corona-Krise arbeiten viele von zu Hause aus. Das dürfte laut dem Facebook-Chef zu einem Langzeit-Trend werden.

Über eine neue Funktion sollen Händler unkompliziert Online-Shops erstellen können, die über Facebook und Instagram erreichbar sind.
Verkauf per Livestream

Facebook startet Plattform für Online-Shops

Shoppen direkt bei Facebook: Das Netzwerk macht es Händlern leichter, Online-Shops einzurichten. Mit 2,6 Milliarden Nutzern könnte Facebook die Gewichte im Online-Handel verschieben - und bekommt zugleich Zugang zu neuen Daten über das Kaufverhalten.

«Facebook Shops» soll Mark Zuckerberg zufolge vor allem kleineren Unternehmen helfen, in der Corona-Krise zu überleben.
Konkurrenz für Amazon?

Facebook startet in Corona-Krise Plattform für Online-Shops

Facebook will es Händlern leichter machen, Online-Shops bei dem Netzwerk anzulegen. Mit seinen 2,6 Milliarden Mitgliedern könnte das Netzwerk die Gewichte im Online-Handel ordentlich verschieben. Und bekommt zugleich Zugang zu neuen Daten über das Kaufverhalten.

EU-Kommissar Thierry Breton Anfang des Jahres während einer Pressekonferenz in Berlin.
Regeln für Online-Plattformen

EU-Kommissar an Facebook-Chef: Müssen uns nicht anpassen

Die EU-Kommission signalisiert eine harte Position gegenüber großen Online-Plattformen bei der aktuell vorbereiteten Regulierung.

Bei Facebook waren zuletzt monatlich 2,6 Milliarden Nutzer aktiv.
Beschleunigte Entwicklung

Facebook zieht in Corona-Krise mehr Nutzer an

Facebooks Geldmaschine geriet im März wegen der Corona-Krise ins stottern, aber zuletzt erholten sich die Anzeigenerlöse wieder. Und inzwischen greifen drei Milliarden Nutzer weltweit auf mindestens eine App des Konzerns zu.

Facebook will seine mehr als 2,5 Milliarden Nutzer weltweit auffordern, an einer Umfrage der Universität von Maryland zur Verbreitung von Coronavirus-Symptomen teilzunehmen.
Aktion läuft bislang in USA

Facebook will Link zu Corona-Umfrage weltweit anzeigen

Facebook will allen seinen mehr als 2,5 Milliarden Nutzern einen Link zu einer Umfrage von US-Forschern anzeigen, die Informationen über die Verbreitung von Coronavirus-Symptomen sammeln.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Was geschah am...

Kalenderblatt 2020: 10. April

Das aktuelle Kalenderblatt für den 10.

Die Spielrunde (von links): Benjamin Teuber, Klaus Teuber, Stefanie Wirsching, Doris Wegner
Gesellschaftsspiele

Wie ist es, eine Runde Siedler von Catan mit dem Erfinder zu spielen?

Plus Wie ist es eigentlich, mit dem Catan-Erfinder Klaus Teuber zu spielen? Ein Besuch im Reihenhaus in Roßdorf, bei dem viel erzählt wird und natürlich auch viel gehandelt.

Das Logo von Facebook neben dem von WhatsApp auf einem Smartphone. Falschinformationen zum Coronavirus sollen auf der Plattform konsequent gelöscht werden.
WHO mit kostenlosem Werbeplatz

Facebook will Coronavirus-Falschinformationen löschen

Facebook will keine Verbreitung von falschen Informationen und Verschwörungstheorien über das neuartige Coronavirus zulassen.

Facebook sagt seine Entwicklerkonferenz F8 ab.
"Gesundheit hat Vorrang"

Facebook sagt Entwicklerkonferenz F8 wegen Coronavirus ab

Auch Facebook macht einen Rückzieher - wegen der Coronavirus-Gefahr fällt in diesem Jahr die Entwicklerkonferenz F8 ins Wasser.

Facebook richtet auch ein neues unabhängiges Gremium ein, bei dem Nutzer Widerspruch gegen das Löschen ihrer Inhalte einlegen können.
Löschen von Inhalten

Facebook: Externe Prüfung von Inhalte-Entscheidungen kommt

Facebook arbeitet daran, externe Überprüfungen seiner Vorgehensweise beim Löschen von Inhalten zu ermöglichen.

Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg heiratet wieder.
Posting auf Plattform

Facebook-Geschäftsführerin Sandberg gibt Verlobung bekannt

Sie gilt als eine der reichsten und mächtigsten Frauen weltweit. Doch privat erlebte Sheryl Sandberg vor fünf Jahren einen schweren Schicksalsschlag. Nun kündigt die Geschäftsführerin von Facebook in dem sozialen Netzwerk ein freudiges Ereignis an.

Gewaltige Zahl: Auf Facebook sind 2,5 Milliarden aktive Nutzer.
Umsatz steigt

Facebook wächst auf 2,5 Milliarden aktive Nutzer

Trotz aller Kritik gewinnt Facebook weiter neue Nutzer hinzu und lockt mehr Werbeerlöse an. Jetzt will Gründer Mark Zuckerberg offensiver die Positionen des Online-Netzwerks verteidigen.

Mark Zuckerberg, Vorstandsvorsitzender von Facebook.
Expertentreffen

Facebook-Chef kommt zu Münchner Sicherheitskonferenz

Mark Zuckerberg hat sich für die Münchner Sicherheitskonferenz angekündigt. Facebook stand seit der US-Präsidentenwahl 2016 in der Kritik, weil die Plattform des Online-Netzwerks für Propaganda-Kampagnen aus Russland missbraucht werden konnte.

Facebook will seinen Nutzern mehr Transparenz und Kontrollmöglichkeiten bieten über ihre Daten, die etwa mit Apps und Websites getauscht werden.
Über Plattform hinaus

Facebook weitet Kontrollmöglichkeiten bei Daten aus

Wer sammelt welche Daten und tauscht sie mit wem aus? Facebook-Nutzer sollen künftig mehr Kontrolle über die von der Plattform mit Apps und Websites geteilten Daten haben.