Personen /

Mathias Berthold

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Wurde sein Sieg in Beaver Creek wieder aberkannt: Stefan Luitz. Foto: Georg Hochmuth/APA
Vor Weltcup in Adelboden

Luitz-Causa und andere Baustellen: Skiteam angespannt

Jahrelang waren die Techniker um Felix Neureuther die Erfolgsgaranten im deutschen Skiteam, in Adelboden hatten sie immer doppelt die Chance auf Weltcup-Podien. Diesmal ist die Lage anders, das Team kriselt. Vor allem für Stefan Luitz wird es nach dem FIS-Urteil hart.

Felix Neureuther startet in Adelboden nur im Slalom. Foto: Giovanni Auletta/AP
Nach langer Zwangspause

Neureuther verzichtet in Adelboden auf den Riesenslalom

Skirennfahrer Felix Neureuther verzichtet auf den Riesenslalom am Wochenende und geht in Adelboden nur im Slalom an den Start.

Linus Straßer findet in dieser Saison noch nicht zu seiner Form. Foto: Gabriele Facciotti/AP
Trotz Neureuther-Comeback

Slalom-Team kriselt - Straßer: "Fehlt Spaß an der Freude"

Das jahrelang erfolgsverwöhnte deutsche Slalom-Team ist vor den Klassikern im Januar in eine Mini-Krise geschlittert.

Andreas Sander hat sich Kreuzband im rechten Knie gerissen. Foto: Marco Trovati/AP
Ski alpin

Jetzt auch Sander: Nächster Kreuzbandriss schockt Abfahrer

In der Theorie hatte der Deutsche Skiverband für die WM-Saison ein außerordentlich vielversprechendes Abfahrtsteam. Doch in der Praxis verbringt nun nach Thomas Dreßen auch Andreas Sander die nächsten Monate statt auf der Piste in der Reha.

Stefan Luitz verpasste ganz knapp eine Podestplatzierung. Foto: Marco Tacca/AP
Riesenslalom Ski alpin

Luitz nach Sauerstoff-Wirren Vierter: "Wieder auf Kurs"

Stefan Luitz hat aufreibende Tage und Wochen hinter sich. Die leidige Sauerstoff-Affäre lenkte den Skirennfahrer extrem ab, zuletzt blieben die Ergebnisse im Weltcup aus. Nach Platz vier im Riesenslalom von Saalbach wähnt sich der Allgäuer aber wieder in der Spur.

Felix Neureuther leidet unter einer Haselnuss-Allergie. Foto: Michael Kappeler
Nach Zwangspause

Neureuther-Start in Saalbach-Hinterglemm geplant

Skirennfahrer Felix Neureuther soll bei den Weltcup-Rennen in Saalbach-Hinterglemm am Mittwoch und Donnerstag wieder antreten.

Skirennfahrer Josef Ferstl will wieder um Siege mitfahren. Foto: Daniel Karmann
Ski alpin

Nach Coup 2017: Ferstl sucht Konstanz bei Gröden-Rückkehr

Einmal war Josef Ferstl der Größte. Dem Sieg in Gröden konnte der Skirennfahrer aber keine regelmäßigen Top-Plätze folgen lassen. Ob das zweite Aha-Erlebnis just bei der Rückkehr nach Südtirol gelingt? Danach sehnt sich der DSV, gerade nach dem Aus für Speed-Star Dreßen.

Stefan Luitz rast den Berg hinunter. Foto: John Locher/AP
Skirennfahrer

"Sauerstoff-Affäre": Luitz, der DSV und die FIS

Stefan Luitz hat bei seinem ersten Weltcup-Sieg gegen die Anti-Doping- Regeln des Skiweltverbandes FIS verstoßen. Weil sein Verband die Regel nicht kannte. In der Branche fragt man sich nun: Wie kann das passieren? Und warum gibt es noch keine Strafe?

Erfolg in Gefahr: Stefan Luitz (M) feiert seinen Sieg in Beaver Creek. Foto: Nathan Bilow/AP
Sieger auf Abruf?

Luitz droht Disqualifikation wegen Regelverstoß

Fakt ist: Stefan Luitz hat eine Anti-Doping-Regel des Skiweltverbands gebrochen. Ob und wie hart der Skirennfahrer bestraft wird, ob er sogar seinen ersten Weltcup-Sieg verliert, das ist allerdings offen. Denn die FIS und die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA sind uneins.

Ski-Ass Felix Neureuther will wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Foto: Tobias Hase
Ski-Weltcup

Felix Neureuther steht nach Leidenszeit vor Ski-Comeback

Fast ein Jahr hatte Felix Neureuther wegen eines Kreuzbandrisses gefehlt, da verhinderte ein Daumenbruch das Comeback. Nun soll die Rückkehr in den Ski-Weltcup aber klappen.