Matteo Renzi
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Matteo Renzi"

Ministerpräsident Giuseppe Conte: Wenn die Koalition bis Ende der Legislaturperiode 2023 hält, käme das in Italien einem Wunder gleich.
Italien

Die neue Koalition in Rom stürzt ins Chaos

Die Mitte-Links-Regierung ist erst hundert Tage im Amt, aber schon völlig zerstritten. Rechtspopulist Matteo Salvini lauert bereits.

In Mailand ist das Land ein anderes als etwa im sizialianischen Catania.
Mit dem Zug durchs Land

Wie soll man dieses wundersame Italien nur verstehen?

Plus Was ist nur mit diesen Italienern los? Nach diesem Sommer und diesen Krisen? Eine Zugfahrt durch das Land, vom abgehängten Sizilien bis ins umtriebige Mailand.

Matteo Renzi, ehemaliger Premierminister von Italien, verlässt die mitregierenden Sozialdemokraten und will eine neue Partei gründen.
Partei von Spaltung bedroht

Italiens Ex-Premier Renzi verlässt Sozialdemokraten

Die neue Regierung in Italien ist gerade erst angetreten, da gibt es schon Ärger. Ex-Ministerpräsident Renzi spaltet die Sozialdemokraten und beweist sein berühmtes Ego. Seine neue Partei soll nun "jung" und "feministisch" werden - alte Weggefährten sind bestürzt.

Nicola Zingaretti soll für die Partito Democratico eine Einigung mit der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung finden.
Italien

Scheitert am Dienstag die Regierungsbildung in Italien?

Wenn es bis zum Dienstag keine Einigung in der italienischen Regierungskrise gibt, werden Neuwahlen angesetzt. Matteo Salvini könnte dann Ministerpräsident werden.

Polizeibeamte sicherten eine Demo vor der italienischen Abgeordnetenkammer, während im Parlament Regierungschef Conte mit Innenminister Salvini von der rechten Lega abrechnete.
Italien

Chaos in Rom: Von einer Krise in die nächste

Die Italiener kanalisieren ihre Politikverdrossenheit durch Sprünge von Partei zu Partei. Warum ein Blick nach Rom auch für andere Länder lehrreich sein könnte.

Matteo Salvini, Innenminister von Italien.
Italien

Torpedieren zwei alte Bekannte Salvinis Neuwahl-Pläne?

Matteo Salvini braucht für seine Neuwahl-Pläne Unterstützer. Silvio Berlusconi könnte ihm helfen, stellt aber Bedingungen. Matteo Renzi verfolgt andere Interessen.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Was geschah am...

Kalenderblatt 2019: 22. Februar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 22.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2018: 4. Dezember

Das aktuelle Kalenderblatt für den 4.

Italiens neuer Ministerpräsident Giuseppe Conte (Mitte), Populistenchefs Luigi Di Maio (li.), Matteo Salvini (rechts): „Bin mir meiner Grenzen bewusst.“
Italien

Herzlich, aber hart

Stürzen die italienischen Populisten Europa ins Chaos? Der neue Ministerpräsident Conte verspricht in seiner ersten Rede Bündnistreue, macht aber zahlreiche umstrittene Ankündigungen

Matteo Renzi (links) und Sergio Matarella haben Schwierigkeiten mit der Regierungsbildung.
Wahlen

In Italien findet sich keine Koalition

Zwei Monate ist die Parlamentswahl in Italien schon her. Eine Regierung gibt es aber immer noch nicht.

Der Spitzenkandidat der Fünf-Sterne-Bewegung: Luigi Di Maio.
Wahlen

Ist Italien unregierbar?

Zwei politische Lager wollen in Italien regieren. Doch beiden fehlt die Mehrheit im Parlament. Damit wird es schwierig für den Wahlsieger.

Nach der historischen Schlappe der Sozialdemokraten bei der Parlamentswahl in Italien hat Renzi seinen Rücktritt angekündigt - wenn eine neue Regierung gefunden ist.
Schwierige Regierungsbildung

Nach Parlamentswahl: Wirbel um Renzis Rücktrittsankündigung

Die katastrophale Lage der Sozialdemokraten in Italien erinnert an das Dilemma der SPD in Deutschland. Vor allem mit ihrem (Ex-)Vorsitzenden Renzi haben sie ihre liebe Not. Ausgerechnet der große Verlierer könnte über eine neue Regierung entscheiden.

Matteo Renzi hatte einen Neuanfang versprochen. Ihm gelang es aber nicht, seine zerstrittene Partei zusammenzuhalten.
Italien

Wer mit wem? Die schwierige Suche nach einer Regierung in Italien

Den Italienern droht nach der Wahl ein quälender Prozess der Regierungsbildung. Ausgerechnet die großen Verlierer könnten wieder eine wichtige Rolle spielen.

Mittendrin statt nur dabei: Luigi Di Maio winkt in die Kameras. Der Chef der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung ist der Sieger der Wahl.
Italien

Wahlsieger Luigi di Maio - Italiens Populisten suchen Partner

Die Fünf-Sterne-Bewegung gewinnt, ihr Chef Luigi Di Maio steht im Mittelpunkt. Eine Aufgabe wartet auf ihn: Er muss Gegner von einer Koalition überzeugen.

Italien hat gewählt. Aber wie es weitergehen soll, ist völlig unklar.
Wahl ohne echten Sieger

Italiens Zukunft steht in den Sternen

Stunde Null in Italien. Die Eliten sind abgewählt. An die Macht wollen Rechtspopulisten und Revoluzzer. Eine Chance oder eine Gefahr für das Land? Ein Warnschuss für Europa ist es allemal.

Ministerpräsident Paolo Gentiloni bei der Abgabe seines Stimmzettels.
Hintergrund

Das Who is Who der Italien-Wahl

Viele alte Namen, wenig neue Gesichter: Am 4.

Dürfte mit dem Wahlergebnis zufrieden sein: Luigi Di Maio, der Spitzenkandidat der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung in Italien.
Wahl in Italien

Nach Wahlschlappe für Sozialdemokraten: Renzi will zurücktreten

Die Parlamentswahl in Italien hat viele Gewinner, aber keinen klaren Sieger hervorgebracht. Nicht nur deshalb birgt das Wahlergebnis Unsicherheiten für Europa.

Am Sonntagmorgen haben die Wahllokale geöffnet.
Italien

Wahl in Italien - Land rückt wohl nach rechts

Stillstand, wieder Berlusconi oder Europakritiker an der Macht? Italien wählt ein neues Parlament - und stellt sich auf einen Sieg populistischer Parteien ein.

Auf Stühle aufgeklebte Zettel weisen in einem Wahllokal den Weg zur Stimmabgabe.
Hintergrund

Szenarien nach unklarem Wahlausgang in Italien

Die Parlamentswahl in Italien wird vermutlich keinen klaren Gewinner hervorbringen.

Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi umgeben von Giorgia Meloni (l), Vorsitzende der rechten Bündnispartei Fratelli d'Italia und Matteo Salvini, Parteivorstand der rechtspopulistischen Lega Nord.
Parlamentswahl am Sonntag

Letzter Wahlkampf-Tag in Italien

Der Gegner wird nochmal in die Mangel genommen. Am letzten Tag des Wahlkampfes in Italien wollen die Parteien noch Unentschlossene mobilisieren. Am Sonntag wird sich zeigen, wie weit Italien nach rechts rückt - oder ob sich überhaupt eine Regierung findet.

Der wegen Betrugs verurteilte Silvio Berlusconi kann zwar nicht selbst kandidieren, aber er spielt bei den bevorstehenden Parlamentswahlen eine entscheidende Rolle.
Italien

Welche Rolle Silvio Berlusconi bei der Wahl in Italien spielt

Bald wird er in Rom wieder die Fäden ziehen, ohne ein politisches Amt besitzen zu dürfen. Wie Silvio Berlusconi es schafft, kontinuierlich an der Macht zu bleiben.

Der italienische Ministerpräsident Paolo Gentiloni wird bis zu den Neuwahlen die Amtsgeschäfte weiterführen.
Wahlen im März 2018

Parlament in Italien aufgelöst

Startschuss für die Wahlen in Italien: Nach monatelangen Spekulationen steht nun das Datum für die Parlamentswahl fest. Aber es droht eine Hängepartie. Der Regierungschef versucht die Sorgen vor einem Chaos zu zerstreuen.

Italiens ehemaliger Regierungschef Matteo Renzi.
Italien

Ex-Premier Matteo Renzi droht der politische Absturz

Italiens Ex-Premier Matteo Renzi plante nur eine Pause im Amt. Aber jetzt läuft alles gegen ihn, denn er reiht ein politisches Missgeschick an das nächste.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2017: 11. Dezember

Das aktuelle Kalenderblatt für den 11.

Nello Musumeci wurde neben Berlusconis Forza Italia auch von der ausländerfeindlichen Lega Nord und der Rechtspartei Fratelli d'Italia unterstützt.
Sozialdemokraten zittern

Sizilien lässt Berlusconi triumphieren

Der Sieg des Mitte-Rechts-Lagers ist vor allem Berlusconis Verdienst. Der Ex-Ministerpräsident verspricht einen "wahrhaftigen Wandel". Dabei steht der Wahlausgang auf Sizilien für viele eher für eine Reise im Rückwärtsgang.