Personen /

Matthias Berz

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20KAYA9595.tif
Senden/Ulm

Warum das Sendener Holzkraftwerk still steht

Der neue Inhaber der Anlage zieht die Reißleine. Doch das gehört zum Geschäft der Ulmer Firma, die sich auf derartige Problemfälle spezialisiert hat.

Copy%20of%20IMG_3343(1)(1).tif
Ulm/Neu-Ulm

SWU schreiben weiter Millionenverluste

Der Jahresfehlbetrag der Stadtwerke Ulm sinkt auf 9,6 Millionen Euro. Warum das städtische Unternehmen aus der jüngsten Bilanz dennoch Hoffnung schöpft.

Copy%20of%20IMG_3343.tif
Ulm/Neu-Ulm

SWU schreiben weiter Millionenverluste

Der Jahresfehlbetrag der Stadtwerke sinkt auf 9,6 Millionen Euro. Warum das städtische Unternehmen aus der jüngsten Bilanz dennoch Hoffnung schöpft.

Copy%20of%20_AKY6678.tif
Ulm/Neu-Ulm/Senden

Stadtwerke sehen wieder Land

Möglicherweise gehören die jährlichen Millionenverluste bald der Vergangenheit an. Die neue Zeit des kommunalen Betriebs wird bald auch auf den Straßen sichtbar sein.

Copy%20of%20IMG_3355.tif
Ulm

Neuanfang bei den Stadtwerken

Nach 19 Jahren an der Spitze übergibt der geschasste SWU-Chef Matthias Berz die Geschäfte an Klaus Eder. Auf das Unternehmen kommen weiter turbulente Zeiten zu.

Copy%20of%20KAYA7388.tif
Ulm/Neu-Ulm

Schauriger Bilanzverlust

Die erneut hohen Verluste der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) schrecken die Stadträte im Hauptausschuss auf. Welche Konsequenzen aus der Misere gezogen werden sollen.

Copy%20of%20KAYA4607.tif
Ulm/Neu-Ulm

Stadtwerke schreiben über 30 Millionen Euro Verlust

Defizitäre Kraftwerke in Lünen, Hamm und Senden. Auch das Ausscheiden von Führungspersonal kostet

Copy%20of%20KAYA7473.tif

Wer hat hier künftig das Sagen?

In Ulm stehen dieses Jahr wegweisende Entscheidungen an. Im Dezember ist Oberbürgermeisterwahl. Bereits in wenigen Wochen wird ein neuer Baubürgermeister gewählt.

Stadtwerke.JPG
Ulm/Neu-Ulm

Stadtwerke-Chef wehrt sich

Nach Kritik im Neu-Ulmer Stadtrat ergriff der scheidenden Geschäftsführer der SWU das Wort

Copy%20of%20KAYA7685.tif

Chef der Stadtwerke muss gehen

Der bis 2016 datierte Vertrag von Geschäftsführer Matthias Berz wird früher aufgelöst