Personen /

Matthias Berz

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20IMG_3343(1)(1).tif
Ulm/Neu-Ulm

SWU schreiben weiter Millionenverluste

Der Jahresfehlbetrag der Stadtwerke Ulm sinkt auf 9,6 Millionen Euro. Warum das städtische Unternehmen aus der jüngsten Bilanz dennoch Hoffnung schöpft.

Copy%20of%20IMG_3343.tif
Ulm/Neu-Ulm

SWU schreiben weiter Millionenverluste

Der Jahresfehlbetrag der Stadtwerke sinkt auf 9,6 Millionen Euro. Warum das städtische Unternehmen aus der jüngsten Bilanz dennoch Hoffnung schöpft.

Copy%20of%20_AKY6678.tif
Ulm/Neu-Ulm/Senden

Stadtwerke sehen wieder Land

Möglicherweise gehören die jährlichen Millionenverluste bald der Vergangenheit an. Die neue Zeit des kommunalen Betriebs wird bald auch auf den Straßen sichtbar sein.

Copy%20of%20IMG_3355.tif
Ulm

Neuanfang bei den Stadtwerken

Nach 19 Jahren an der Spitze übergibt der geschasste SWU-Chef Matthias Berz die Geschäfte an Klaus Eder. Auf das Unternehmen kommen weiter turbulente Zeiten zu.

Copy%20of%20KAYA7388.tif
Ulm/Neu-Ulm

Schauriger Bilanzverlust

Die erneut hohen Verluste der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) schrecken die Stadträte im Hauptausschuss auf. Welche Konsequenzen aus der Misere gezogen werden sollen.

Copy%20of%20KAYA4607.tif
Ulm/Neu-Ulm

Stadtwerke schreiben über 30 Millionen Euro Verlust

Defizitäre Kraftwerke in Lünen, Hamm und Senden. Auch das Ausscheiden von Führungspersonal kostet

Copy%20of%20KAYA7473.tif

Wer hat hier künftig das Sagen?

In Ulm stehen dieses Jahr wegweisende Entscheidungen an. Im Dezember ist Oberbürgermeisterwahl. Bereits in wenigen Wochen wird ein neuer Baubürgermeister gewählt.

Stadtwerke.JPG
Ulm/Neu-Ulm

Stadtwerke-Chef wehrt sich

Nach Kritik im Neu-Ulmer Stadtrat ergriff der scheidenden Geschäftsführer der SWU das Wort

Copy%20of%20KAYA7685.tif

Chef der Stadtwerke muss gehen

Der bis 2016 datierte Vertrag von Geschäftsführer Matthias Berz wird früher aufgelöst

Copy%20of%20N%c3%bcsslein.tif
Gespräch

Beim Thema Energiewende rauchen die Köpfe

Auf Einladung des CSU-Bundestagsabgeordneten Georg Nüßlein diskutieren Fachleute bei Illerplastic die vielschichtige Materie