Matthias Kiermasz
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Matthias Kiermasz"

Gegen das Auflösen des Nebels, der durchs Kammeltal wabert, hätte niemand etwas einzuwenden. Die Auflösung des Gemeindeverbunds kommt für viele dagegen nicht infrage.
Absage

Das Ende des Gemeindeverbunds wäre ein Rückschritt

Warum der Kammeltaler Gemeinderat den Antrag auf Auflösung einstimmig ablehnt

Thorsten Wick (vorne rechts) möchte Bürgermeister werden. Nominiert wurde er von der Wählervereinigung „Bürgernahes Kammeltal“.
Kommunalwahl 2020

Ein Gegenkandidat für Matthias Kiermasz in Kammeltal

Thorsten Wick möchte Bürgermeister in Kammeltal werden. Dafür muss er aber erst 80 Unterschriften sammeln.

Beim Kammeltaler Neujahrsempfang in der Wettenhauser Grundschule begrüßte Bürgermeister Matthias Kiermasz (Mitte) Priorin Schwester Amanda Baur vom Dominikanerinnenkloster Wettenhausen, Altbürgermeister Christian Konrad Wiesner (links) sowie Bauminister Hans Reichart (rechts) und den Landtagsabgeordneten Maximilian Deisenhofer, die beide für den Landratsposten kandidieren.
Neujahrsempfang

Kiermasz fordert mehr Wertschätzung für Ehrenamtliche

Der Bürgermeister vermisst offenbar das Lob der Nutznießer für die Arbeit der Freiwilligen

Schon jetzt hat der Kammeltaler Gemeinderat den Haushalt für das kommende Jahr verabschiedet. Umfangreiche und damit kostspielige Investitionen stehen auf dem Programm.
Kammeltal

Millioneninvestitionen belasten den Kammeltaler Haushalt

Warum in der Gemeinde Kammeltal einige Ausgaben auf den Prüfstand kommen und der Kommune besonders die Feuerwehren lieb und teuer sind.

Am nordwestlichen Rand des Ortsteils Ried weist die Gemeinde Kammeltal ein neues knapp 10 000 Quadratmeter großes Siedlungsgebiet für zehn bis zwölf Baugrundstücke aus.
Grundstückskauf

Am Rand von Ried entsteht ein neues Baugebiet

Auf 10000 Quadratmetern ist Platz für bis zu zwölf neue Einfamilienhäuser

Der Kammeltaler Ortsteil Wettenhausen mit dem Kloster im Zentrum.
Kammeltal

Behlinger kritisiert: Das obere Kammeltal wird benachteiligt

Mehrere Seiten umfasste das Anliegen eines Behlingers bei der Bürgerversammlung von Kammeltal. Er wünscht sich, dass die Ortsteile wieder selbstständig werden.

Die Kandidaten mit Bürgermeister Matthias Kiermasz (rechts).
Kammeltal

Jetzt ist Matthias Kiermasz von drei Gruppen nominiert

Er soll nach ihrem Wunsch weiter Bürgermeister in der Gemeinde Kammeltal sein.

Die Gemeinderatskandidaten des Bürgerblocks mit Bürgermeisterkandidat und Amtsinhaber Matthias Kiermasz (letzte Reihe, rechts). Nicht auf dem Foto sind Lisa Miehle und Christopher Hundt.
Kammeltal

Spontaner Bewerber unterliegt dem Amtsinhaber

Der Bürgerblock mittleres Kammeltal will Matthias Kiermasz weiter im Rathaus haben.

Matthias Kiermasz (links) ist im Gasthaus Seitz in Ried als Bürgermeisterkandidat nominiert worden.
Kammeltal

Matthias Kiermasz soll Bürgermeister bleiben

Die Interessengemeinschaft Einheitsliste hat ihn für das Amt in Kammeltal nominiert.

Wer hat künftig im Burgauer Rathaus das Sagen?
Wahl in Burgau

Rennen ums Rathaus: Eine Frau fordert Bürgermeister Barm heraus

Plus Zuletzt hatte der Amtsinhaber keine Konkurrenz gehabt. Das will die SPD ändern. Sie schickt eine Frau ins Rennen, die in Burgau bestens bekannt ist.

Das Rathaus in Leipheim soll für eine Million Euro erweitert werden.
Leipheim

In Leipheim stehen große und vor allem teure Projekte an

Gartenhallenbad, Kindergarten, Hochwasserschutz: An Arbeit mangelt es in Leipheim nicht. Doch diese Großprojekte kosten auch richtig Geld. Und genau das ist aktuell ein Problem.

Im neuen Regionalplan wird Kammeltal – hier zu sehen der Ortsteil Wettenhausen – als Gebiet mit „besonders landwirtschaftlicher Vielfalt, Eigenart und Schönheit“ gelobt.
Kammeltal

Kammeltal eignet sich sogar als Kurgebiet

Der neue Regionalplan schwärmt von der Gemeinde Kammeltal in den höchsten Tönen. Was das bedeutet.

Dieser Holzsteg über den Krähenbach südöstlich von Ettenbeuren ist ohne Wissen der Gemeinde Kammeltal errichtet worden.
Wasser

Ein Steg verärgert einen Gemeinderat

Die kleine Holzbrücke in Ettenbeuren war mit der Verwaltung nicht abgesprochen

Die Liegen sind leer, es zeigen sich auf diesem Archivfoto nur wenige Gäste im Außenbereich. Doch der Eindruck täuscht. Der Zweckverband ist als Betreiber des Leipheimer Gartenhallenbads zufrieden mit der Besucherentwicklung.
Landkreis Günzburg

Gästen macht das Gartenhallenbad in Leipheim Spaß

Plus 2019 kommen mehr Besucher als im Vorjahr. Womit das zusammenhängt. Und um wen der Zweckverband vor der Generalsanierung buhlt.

Wer die Kosten des Ausbaus der Dorfstraße in Egenhofen tragen muss, darum geht es in dem Streit zwischen Anwohnern und der Gemeinde Kammeltal. Die Auseinandersetzung wird wohl vor Gericht geklärt werden müssen. Was der Anwohner links davon hält, bringt er an seinem Gartentor deutlich zum Ausdruck.
Landkreis Günzburg

Streit um Straßenausbau: Müssen jetzt Gerichte ran?

Die Bewohner der Dorfstraße in Egenhofen verstehen nicht, warum die Gemeinde daran festhält, auf sie alle Beiträge abzuladen. Denn das müsste nicht sein.

Über Monate hinweg wurde die Dorfstraße in Egenhofen ausgebaut. Jetzt stehen die Arbeiten kurz vor dem Ende. Und es steht fest, dass die Anwohner die Gebühren für den Ausbau aus eigener Tasche bezahlen müssen – das trifft viele hart und gefährdet nach eigenem Bekunden ihre Existenz.
Kammeltal

Straßenausbau: Egenhofer müssen doch zahlen

Plus Der Beschluss des Kammeltaler Gemeinderats noch vor Beginn der eigentlichen Sitzung fällt hinter verschlossenen Türen. Die Anlieger reagieren mit Enttäuschung und Wut.

Die südliche Ortseinfahrt in Kammeltals Ortsteil Egenhofen wurde neu gestaltet. Bewohner bemängeln, dass die neue Einfahrt für größere Kraftfahrzeuge nicht geeignet ist und wollen mit einer Unterschriftenliste dagegen vorgehen.
Verkehr

Mit Unterschriften gegen die neue Ortseinfahrt

Die Dorfstraße im Kammeltaler Ortsteil Egenhofen ist noch nicht fertig ausgebaut, da kommen schon die ersten Beschwerden zu Fehlplanungen. Was die Bewohner bemängeln

Eingeweiht wurde an diesem Tag auch das neue Trampolin.
Ettenbeuren

Zum Jubiläum gibt’s ein neues Trampolin

Der Ettenbeurer Kindergarten besteht seit 25 Jahren. Es hat sich viel verändert – drei Erzieherinnen sind bis heute dabei.

Der Straßenausbau im Kammeltaler Ortsteil Egenhofen hatte in der Vergangenheit für heftige Diskussionen gesorgt. Aufgrund einer Änderung im Kommunalabgabengesetz bestünde für die Gemeinde die Möglichkeit, die Herstellungsbeiträge nun komplett zu erlassen.
Kammeltal

Findet der Streit um den Straßenausbau in Egenhofen ein gutes Ende?

Plus Die Gemeinde Kammeltal könnte in dem Ortsteil auf die Erschließungsbeiträge verzichten. Der Bürgermeister wäre dafür. Wie es die Gemeinderäte sehen

Der offizielle Spatenstich war der Auftakt zum Neubau einer Tagespflege-Einrichtung in Ettenbeuren mit (von links) Bürgermeister Matthias Kiermasz, Landrat Hubert Hafner, Ulrich Pilhofer (Vorstand Sozialstation), Architekt Martin Brenner, Christoph Ost (Bauunternehmen Abenstein) und Sozialstations-Geschäftsführer Stefan Riederle.
Ettenbeuren

Eine Pflege-Lücke wird geschlossen

Mitten in Ettenbeuren entsteht eine neue Tagespflege der Günzburger Sozialstation. Warum das so wichtig ist.

„Das hätte der BRK-Kreisverband billiger haben können“, sagt Werner Tophofen, der ehemalige Kreisgeschäftsführer. Die Spitze des Roten Kreuzes hatte ihn zunächst freigestellt, dann ihm gekündigt.
Kreis Günzburg

Rotes Kreuz: Tophofen versteht die Welt noch immer nicht

Plus Erstmals nach dem Arbeitsgerichtsprozess äußert sich der geschasste Geschäftsführer des Günzburger Kreisverbandes zu seiner Situation – und arbeitet die Vorwürfe nochmals im Rückblick auf.

An der Ostseite des Kammeltaler Rathauses bekommt die Ettenbeurer Feuerwehr ein neues Gerätehaus mit vier Fahrzeugstellplätzen.
Kammeltal

Die Ettenbeurer Wehr bekommt ein neues Domizil

Das Gerätehaus wird an das Rathaus der Gemeinde Kammeltal angebaut. Eine Erweiterung ist noch möglich.

Erst eine Klage könnte Klarheit bringen

Straßenausbau in Egenhofen spielt im Haushalt eine Rolle

In der kleinen Dorfkirche des Kammeltaler Ortsteils Egenhofen ist ein Teil des Deckenputzes abgefallen.
Kammeltal

Teile der Kirchendecke in Egenhofen stürzen herunter

Plus Das Gotteshaus in Egenhofen ist nicht mehr nutzbar. Einige Bewohner vermuten, dass der Schaden durch den Straßenausbau verursacht wurde. Was der Bürgermeister sagt.

Für zehn erfolgreiche Jahre an der Spitze der Kommunalpolitischen Vereinigung in Schwaben dankte der neue Bezirksvorsitzende Matthias Kiermasz (Zweiter von rechts) seinem Vorgänger Stefan Bosse aus Kaufbeuren (links daneben) mit einem Präsent. Neu gewählt wurde als stellvertretende Bezirksvorsitzende Lauingens Bürgermeisterin Katja Müller (links). Weiter im Amt bleibt Thomas Eigstler aus Wiggensbach im Oberallgäu (rechts). Gratulant war auch Stefan Rößle, KPV-Landesvorsitzender und Landrat in Donau-Ries.
Versammlung

Matthias Kiermasz neuer Bezirksvorsitzender der KPV

Der Kammeltaler Bürgermeister steht an der Spitze der Kommunalpolitischen Vereinigung in der Region