Personen /

Max Frisch

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20P1170465(1).tif
Burgau

Dieses verflixte siebte Jahr

Mit dem Augsburger Theater Sensemble bringt das Neue Theater Burgau Max Frischs „Biografie: Ein Spiel“ zur Aufführung. Warum das ein richtig großer Wurf ist.

Copy%20of%20flucht.tif
Gesellschaft

Bürger sollen bei Integration mithelfen

Die Stadt stellt ihr neues Konzept vor – und Oberbürgermeister Gerold Noerenberg äußert mahnende Worte

einspiel_15x10_300dpi.jpg
Sensemble Theater

Max Frisch fragt: Was wäre wenn...?

Das Sensemble Theater eröffnet die Spielzeit mit  „Biographie: Ein Spiel“, einen Klassiker von Frisch.

Copy%20of%20fugger-museum-shoot-5901.tif

Sensemble eröffnet die neue Spielzeit

Vom Wunsch, die eigene Biografie zu überlisten

_FRS4517(2)(1)(1).jpg
Sensemble Theater

Der neue Spielplan bringt eine Bombe zu Heilig Abend

Das Sensemble Theater spielt Daniel Kehlmanns neuestes Stück. Auch ein neues Festival gibt es in der nächsten Saison

Adelhard_Winzer-Autorenfoto_300dpi(1).jpg
Karlshuld

Interview: „Ich bin eher Moralist“

Adelhard Winzer stammt aus Karlshuld. Im März hat der heute 70-Jährige ein Buch herausgebracht, das rund 100 Parabeln, Legenden und andere Kurzgeschichten umfasst. Wie seine Herkunft sein Werk beeinflusst hat.

Copy%20of%20DSC02065.tif
Komödie

Vorsicht vor alten Damen

Die Theaterwerkstatt Ulm spielt „Arsen und Spitzenhäubchen“

Copy%20of%20Biedermann-Presse_(1).tif

Bitterbös witzig

Theater Stringente Inszenierung der Parabel „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch mit viel schwarzem Humor vorzüglich gemacht. Wie das Publikum darauf reagiert hat

Copy%20of%2020121016-_MG_1880.tif

Frau Doktor, die Kirchenclownin

Interview Gisela Matthiae ist promovierte Theologin und Spaßmacherin im Namen Gottes. Wie geht das zusammen? Und haben die Kirchen zu wenig Humor? Einsichten vor dem Auftakt der Bad Wörishofer Gesundheitstage

Der Germanistikstudent Björn Treber rechnet sich nur «Außenseiterchancen» aus. Foto: Erwin Scheriau
Bachmann-Preis

Ex-Tennisspieler und Dokumentarfilmerin beim Wettlesen

Das Erscheinen des ersten Bandes einer Werkausgabe von Ingeborg Bachmann sorgte im Februar für Aufsehen. Jetzt erinnert das traditionelle Wettlesen um den Bachmannpreis an die österreichische Autorin. Dabei sind auch vier Schriftsteller aus Deutschland.