Personen /

Michele Scarponi

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Simon Yates hat die elfte Etappe über 156 Kilometer von Assisi nach Osimo gewonnen. Foto: Daniel Dal Zennaro/ANSA
Giro d’Italia

Spitzenreiter Yates holt zweiten Etappensieg

Zur Giro-Halbzeit hat Simon Yates seine Spitzenreiter-Position bei der 101.

Der Belgier Michael Goolaerts wird nach seinem Unfall medizinisch versorgt. Foto: David Stockman/BELGA
Drama bei Paris-Roubaix

Radsport nach Tod von Michael Goolaerts unter Schock

Radprofi Michael Goolaerts ist tot. Der 23 Jahre alte Begier starb nach einem Herzstillstand während des Frühjahrsklassikers Paris-Roubaix in einem Krankenhaus in Lille. Viele Kollegen wie Marcel Kittel reagierten bestürzt.

Copy%20of%20P_13U2JL(1).tif

Radsport trauert um Goolaerts

Tragödie Der 23-jährige Belgier erlitt beim Klassiker Paris–Roubaix einen Herzstillstand und stürzte. Trotz Wiederbelebung starb er wenige Stunden später im Krankenhaus

Der Rad-Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix ist ein technisch anspruchsvolles Rennen. Heuer gab es zahlreiche Stürze der Sportler.
Herzstillstand

Belgischer Radprofi Goolaerts stirbt nach Sturz

Radprofi Michael Goolaerts ist tot. Der Begier starb nach einem Herzstillstand während des Rennens Paris-Roubaix. Kollegen wie Marcel Kittel sind bestürzt.

Michal Kwiatkowski vom Team Sky hat das Blaue Trikot des Gesamtführenden übernommen. Foto: Grzegorz Momot/PAP
Rad-Fernfahrt

Tirreno-Adriatico: Pole Kwiatkowski in Führung

Der umstrittene Brite Chris Froome büßt die letzte Chance auf den Gesamtsieg bei der Radfernfahrt Tirreno-Adriatico ein, sein Teamkollege Michal Kwiatkowski übernimmt die Spitze im Gesamtklassement. Die fünfte Etappe gewinnt der Brite Adam Yates.

Bayern-Kapitän Philipp Lahm vom FC Bayern München präsentiert nach seinem letzten Spiel die Meisterschale. Foto: Peter Kneffel
April bis Juni

Chronologie des Sports im Jahr 2017 - Teil 2

Die Deutsche Presse-Agentur hat zum Jahreswechsel die wichtigsten Ereignisse im Sport zusammengestellt.

Dreifach-Weltmeister Peter Sagan feiert in Bergen sein drittes WM-Gold nacheinander. Foto: Yorick Jansens
Nach WM-Hattrick

Sagans Grüße an die Tour-Verantwortlichen

Im Sommer wurde er bei der Tour de France ausgeschlossen und zum Buhmann erklärt. Am Ende einer turbulenten Saison hat Peter Sagan aber gut lachen. Der Slowake verabschiedet sich nach seinem dritten WM-Titel vergnügt in den Vaterschaftsurlaub.

Copy%20of%20AFP_SQ1XJ.tif
Rad-WM

Sagans Hattrick

Slowake gewinnt als erster Profi zum dritten Mal in Serie den Titel im Straßenrennen

Peter Sagan sicherte sich auch 2017 den WM-Titel im Straßenrennen. Foto: Yorick Jansens
Straßenrad-WM in Norwegen

Sagan schafft historischen WM-Hattrick - deutsche Pleite

Die Rad-WM in Bergen endet mit einem erneuten Sieg von Peter Sagan, der als erster Fahrer zum dritten Mal in Serie den WM-Titel holt. Erst im Fotofinish besiegt er Lokalheld Kristoff. Die deutschen Fahrer konnten die größte WM-Pleite seit 21 Jahren nicht mehr abwenden.

Alejandro Valverde ist in Top-Form. Foto: Geert Vanden Wijngaert
"Es lauern immer Gefahren"

Oldie Valverde denkt nicht ans Aufhören

Mit fast 37 Jahren ist Alejandro Valverde stärker denn je. Bereits elf Saisonsiege hat der Spanier eingefahren. Am Sonntag triumphierte er zum vierten Mal beim schweren Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich. Ans Aufhören denkt der Movistar-Kapitän nicht.