Personen /

Miley Cyrus

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Die Großbrände in Kalifornien sind noch lange nicht unter Kontrolle und fordern jeden Tag mehr Opfer. Foto: Noah Berger/AP
Schwieriger Wiederaufbau

Brände in Kalifornien: Mindestens 56 Tote und 300 Vermisste

Während anderswo in Kalifornien die Flammen weiter wüten, werden im Norden immer mehr verkohlte Leichen aus Ruinen geborgen - und die Zahl der Vermissten wächst. Rund um Malibu versuchen derweil Prominente, ihre betroffenen Gemeinden zu unterstützen.

Selbst ausgebrannt, versuchen Miley Cyrus und Liam Hemsworth mit Geld zu helfen. Foto: Pa/PA Wire
Wiederaufbau

Miley Cyrus und Liam Hemsworth spenden für Waldbrand-Opfer

500.000 US-Dollar für die Waldbrandopfer in Malibu hat das junge Paar gespendet. Die beiden hätten auch ihr eigenes Haus an die Flammen verloren, berichten US-Medien.

Blick auf den abgebrannten Pine-Grove-Wohnwagenpark in Paradise. Von dem Ort sind nur qualmende Ruinen übrig. Foto: Hector Amezcua/Sacramento Bee via ZUMA Wire
Immer mehr Tote

Kaliforniens Großbrände weiter außer Kontrolle

Große Gebiete in Kalifornien stehen in Flammen. Das "Camp"-Feuer fordert die meisten Todesopfer in der Geschichte des Bundesstaats und hinterlässt Paradise als Geisterstadt. Im Süden wütet der "Woolsey"-Brand. Promis, einige selbst betroffen, helfen.

Brände im Norden und Süden Kaliforniens haben bereits viele Wälder und Häuser zerstört. Über weitere Auswirkungen informieren sich Urlauber am besten über die Webseiten der örtlichen Behörden. Foto: Zhao Hanrong/XinHua
Kalifornien Brände

Waldbrände in Kalifornien: Die Zahl der Toten steigt weiter

Gegen die Brände in Kalifornien kommen die Feuerwehrleute nur langsam an. Tausende Häuser sind zerstört, weitere bedroht. Die Zahl der Opfer steigt immer weiter.

Die Brände in Kalifornien haben bereits Hunderte Quadratkilometer Wald verkohlt, Tausende Häuser zerstört - und sind noch lange nicht eingedämmt. Foto: Zhao Hanrong/XinHua
Inferno an der US-Westküste

Viele Tote, Tausende Ruinen - Kalifornien-Feuer wüten weiter

Große Gebiete Kaliforniens stehen in Flammen. Schon jetzt sind es die tödlichsten Feuer in der Geschichte des Bundesstaats - aber Föhnwinde und Trockenheit könnten die Lage erneut verschärfen.

In Paradise steht ein Hang in Flamemn. Waldbrände halten die Hilfskräfte in Kalifornien weiter in Atem. Mehr als 4000 Feuerwehrleute sind im Kampf gegen die Flammen im Einsatz. Foto: Noah Berger/AP
Waldbrände

Brände in Kalifornien: Wie Gottschalks Villa zu Asche wurde

Thomas Gottschalks Villa ist den Bränden in Kalifornien zum Opfer gefallen. Er macht zwar flapsige Bemerkungen, ein ernster Hinweis ist ihm aber wichtiger.

Das Haus ist weg, die Wendeltreppe steht noch, nachdem das «Camp Fire» zugeschlagen hatte. Foto: John Locher/AP
Noch viele Vermisste

Brände in Kalifornien - Trump wütet auf Twitter

Gleich mehrere große Brände wälzen sich durch Kalifornien, vernichten Wälder, Häuser und Leben. Mehr als 30 Menschen sterben. Auch Häuser von Hollywood-Promis brennen. Während Tausende Einsatzkräfte kämpfen, wütet Präsident Trump gegen angebliches Forst-Missmanagement.

Thomas Gottschalk hat seine Villa in Malibu verloren. Foto: Tobias Hase
Waldbrände Kalifornien

Thomas Gottschalk ist von Bränden in Kalifornien betroffen

In Malibu fürchten viele Hollywoodstars um ihre Häuser. Einen deutschen Prominenten hat es schon getroffen. Was Thomas Gottschalk zu dem Unglück sagt - hier.

Miley Cyrus bleiben nur noch die Erinnerungen. Foto: Andrew Harnik
Brände in Kalifornien

Miley Cyrus: "Mein Haus steht nicht mehr"

Sie ist die Nachbarin von Thomas Gottschalk. Auch Sängerin Miley Cyrus hat ihr Haus verloren.

201811121041_40_253940_201811121037-20181112093913_MPEG2_00.jpg
Video

Gerard Butler postet Foto von qualmenden Haustrümmern

Schauspieler Gerard Butler hat sein Haus durch die Brände verloren, die im US-Bundesstaat Kalifornien wüten. Dazu veröffentlichte er ein Foto, das ihn vor qualmenden Trümmern zeigt.