Personen /

Mohammed Mursi

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Ein Wahlplakat von Abdel Fattah al-Sisi vor der Wahl im Frühjahr des vergangenen Jahres in Gizeh. Ägyptens Präsident hat eine Kooperation mit Israel eingeräumt. Foto: Nariman El-Mofty/AP/Archiv
Präsident Al-Sisi räumt ein

Ägypten kooperiert mit Israel gegen Extremisten

Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi hat eine enge Zusammenarbeit mit Israel im Kampf gegen radikale Gruppen auf der Sinai-Halbinsel eingeräumt.

Sicherheitskräfte nach dem Bombenanschlag auf einen Bus am Anschlagsort. Foto: Nariman El-Mofty/AP
Bombe gegen Touristenbus

Nach Anschlag in Ägypten: 40 Verdächtige getötet

Bei einem Bombenanschlag auf einen Touristenbus in Ägypten sterben vier Menschen. Die Politik versucht, den Angriff herunterzuspielen. Aber schon am nächsten Tag reagieren die Sicherheitskräfte mit drastischen Mitteln.

Sicherheitskräfte nach dem Bombenanschlag auf einen Bus am Anschlagsort. Foto: Nariman El-Mofty/AP
Ägypten

Nach Anschlag in Ägypten: Polizei tötet 40 mutmaßliche Terroristen

Nachdem am Freitag bei einer Bombenexplosion nahe Gizeh vier Menschen getötet wurden, haben ägyptische Sicherheitskräfte 40 mutmaßliche Terroristen getötet.

Eine Frau weint an einem Sarg während eines Trauergottesdienstes für die Opfer. Foto: Amr Nabil/AP
Angriff auf Pilger

Hunderte Ägypter trauern um Opfer des Anschlags auf Kopten

Sie waren auf einer Pilgerreise: Sieben koptische Christen wurden Opfer eines Anschlags in Ägypten. Der IS reklamiert die Tat für sich.

Ein Gericht in Kairo hat 75 Islamisten in einem Massenprozess zum Tode verurteilt. Die Mitglieder der Muslimbrüder sollen für ihre Teilnahme an blutigen Protesten nach dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi 2013 bestraft werden. Foto: Sayed Hassan
Mitglieder der Muslimbrüder

Ägypten verurteilt 75 Islamisten zum Tode

Für Amnesty International sind die Massenprozesse in Ägypten eine "groteske Parodie einer Justiz". Am Samstag produzierten die Richter in Kairo weitere Dutzende Todesurteile.

Copy%20of%208502791.tif
Analyse

Droht in der Ägäis der „Ernstfall“ für die Nato?

Es gibt viele Gründe, warum die Gefahr einer bewaffneten Auseinandersetzung zweier Bündnispartner wächst

Copy%20of%20dpa_5F98F2000F0D6FD8.tif

Al-Sisi gewinnt Wahlen klar

Ägyptischer Präsident bleibt im Amt

Unterstützerinnen von Präsident Al-Sisi feiern vor einem Wahllokal. Foto: Gehad Hamdy
Erste Ergebnisse

Ägyptens Präsident Al-Sisi klar wiedergewählt

Der Sieg von Ägyptens Staatsoberhaupt Al-Sisi bei der gelenkten Präsidentenwahl war Formsache. Wo das Land hinsteuert, ist aber unklar: Nicht wenige erwarten noch mehr Unterdrückung - und eine richtungsweisende Verfassungsänderung.

Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi. Foto: Rainer Jensen/Archiv
Ägypten

Al-Sisi und die Verheißung von Stabilität

Ägypten sehnt sich nach Jahren des Chaos und der Gewaltexzesse nach Ruhe. Das nutzt der Amtsinhaber, der mit brutaler Härte regiert, geschickt für seine Zwecke.

Moussa Mostafa Moussa, Präsidentschaftskandidat der al-Ghad-Partei, kommt zur Stimmabgabe. Foto: Ahmed Abdelfattah
Sieg Al-Sisis gilt als sicher

Militär und Musik: Präsidentenwahl in Ägypten

Ernsthafte Konkurrenten konnten bei der Präsidentenwahl in Ägypten nicht antreten, der Sieg von Amtsinhaber Al-Sisi gilt als sicher. Auch deshalb wollen viele an der Abstimmung nicht teilnehmen.