Personen /

Mohammed Mursi

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Ein Gericht in Kairo hat 75 Islamisten in einem Massenprozess zum Tode verurteilt. Die Mitglieder der Muslimbrüder sollen für ihre Teilnahme an blutigen Protesten nach dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi 2013 bestraft werden. Foto: Sayed Hassan
Mitglieder der Muslimbrüder

Ägypten verurteilt 75 Islamisten zum Tode

Für Amnesty International sind die Massenprozesse in Ägypten eine "groteske Parodie einer Justiz". Am Samstag produzierten die Richter in Kairo weitere Dutzende Todesurteile.

Copy%20of%208502791.tif
Analyse

Droht in der Ägäis der „Ernstfall“ für die Nato?

Es gibt viele Gründe, warum die Gefahr einer bewaffneten Auseinandersetzung zweier Bündnispartner wächst

Copy%20of%20dpa_5F98F2000F0D6FD8.tif

Al-Sisi gewinnt Wahlen klar

Ägyptischer Präsident bleibt im Amt

Unterstützerinnen von Präsident Al-Sisi feiern vor einem Wahllokal. Foto: Gehad Hamdy
Erste Ergebnisse

Ägyptens Präsident Al-Sisi klar wiedergewählt

Der Sieg von Ägyptens Staatsoberhaupt Al-Sisi bei der gelenkten Präsidentenwahl war Formsache. Wo das Land hinsteuert, ist aber unklar: Nicht wenige erwarten noch mehr Unterdrückung - und eine richtungsweisende Verfassungsänderung.

Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi. Foto: Rainer Jensen/Archiv
Ägypten

Al-Sisi und die Verheißung von Stabilität

Ägypten sehnt sich nach Jahren des Chaos und der Gewaltexzesse nach Ruhe. Das nutzt der Amtsinhaber, der mit brutaler Härte regiert, geschickt für seine Zwecke.

Moussa Mostafa Moussa, Präsidentschaftskandidat der al-Ghad-Partei, kommt zur Stimmabgabe. Foto: Ahmed Abdelfattah
Sieg Al-Sisis gilt als sicher

Militär und Musik: Präsidentenwahl in Ägypten

Ernsthafte Konkurrenten konnten bei der Präsidentenwahl in Ägypten nicht antreten, der Sieg von Amtsinhaber Al-Sisi gilt als sicher. Auch deshalb wollen viele an der Abstimmung nicht teilnehmen.

Kinder neben Schuhen von Opfern des verheerenden Terroranschlags auf die Moschee. Foto: AP
Mehr als 300 Tote

Blutiger Anschlag auf dem Sinai: Spur deutet auf den IS

Mehr als 300 Menschen sterben bei dem schlimmsten Anschlag, den Ägypten in der jüngeren Geschichte erlebt. Die ägyptische Armee reagiert mit Luftangriffen. Die Ermittler haben schon einen Verdächtigen: die Terrormiliz IS.

Angriff-auf-Moschee.pdf
Ägypten

Blutbad im Sinai

Der schwerste Anschlag der letzten Jahre mit mehr als 235 Toten erschüttert das angeschlagene Land. Entgegen aller Beteuerungen haben die Sicherheitskräfte die Lage nicht im Griff

Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass die Tat keinen politischen Hintergrund hat. Foto: Khaled Elfiqi/Archiv
Angriff

Ägypten: Fünf Polizisten in der Nähe von Kairo getötet

Zu dem Angriff hat sich bisher niemand bekannt. Die Angreifer waren maskiert, als sie das Feuer auf den Kontrollpunkt eröffneten. Zwei Polizisten und drei Rekruten sind tot.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am...

Kalenderblatt 2017: 17. Juni

Das aktuelle Kalenderblatt für den 17.