Personen /

Naoto Kan

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

«Die Situation ist weit davon entfernt, unter Kontrolle zu sein. Die Reaktoren 1, 2 und 3 werden noch immer mit Wasser gekühlt, und dieses Wasser wird verseucht und tritt wieder aus den Reaktoren aus», sagt Ex-Ministerpräsidenten Naoto Kan. Foto: Jens Kalaene
Atom

Ex-Regierungschef Kan: Die Katastrophe in Fukushima dauert an

Am 11. März 2011 löste ein schweres Erdbeben einen Tsunami aus, der die Nordostküste Japans traf und in Fukushima zur schwersten Atomkatastrophe seit Tschernobyl führte.

Der frühere Direktor des havarierten Atomkraftwerkes Fukushima Daiichi, Masao Yoshida. Sein Handeln verhinderte eine noch schlimmere Katastrophe. Foto: Tepco
Japan

Ex-Direktor Masao Yoshida: Der Held von Fukushima stirbt an Krebs

Zwei Jahre nach dem schweren Atomunglück in Fukushima starb der Atommanager Masao Yoshida an Krebs. Anstatt seinen Vorgesetzten Folge zu leisten, ließ er den Reaktor weiter kühlen.

Shinzo Abe könnte nach fünf Jahren erneut Ministerpräsident Japans werden. Foto: Franck Robichon
Japan

Mit nationalistischen Parolen in Japan zum Erfolg

Die Liberaldemokratische Partei kehr zurück an die Macht. Der in Umfragen unbeliebte Shinzo Abe wird zum zweiten Mal Premier.

Ein Greenpeace-Mitarbeiter misst die radioaktive Belastung im Umland des Kernkraftwerks Fukushima Daiichi. Foto: epa/Christian Aslund/Greenpeace

Fukushima-Katastrophe: Japans Regierung schwer beschuldigt

Der Ausschuss zur Untersuchung der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima hat den Behörden schwere Vorwürfe gemacht. Sie habe "die Gefahr nicht als Realität erkannt".

Homare Sawa (M) wird am Flughafen von den Fans umjubelt.
Fußball

Triumphaler Empfang für Japans neue Heldinnen

Jubelnde Fans, Dank vom Kaiser und der nächste Traum von Medaillen: Nach dem Sieg bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen sind Japans Nationalspielerinnen in ihrer Heimat als wahre Heldinnen empfangen worden.

Ein Jahr nach dem verheerenden Tsunami bergen Arbeiter einen Bus, den die Welle auf eine Stadthalle getragen hat. Foto: Kimimasa Mayama
Atom

Japan ein Jahr nach "3/11"

Japan sehnt sich nach Normalität. Doch ein Jahr nach der Dreifach-Katastrophe sitzt bei vielen Menschen die Angst vor der Strahlung und der Zukunft tief. Der Wiederaufbau kommt zwar voran, für viele aber zu langsam. Den Mut verlieren die Japaner aber nicht.

Ein Jahr nach dem verheerenden Tsunami bergen Arbeiter einen Bus, den die Welle auf eine Stadthalle getragen hat. Foto: Kimimasa Mayama
Atom

Japan ein Jahr nach "3/11"

Japan sehnt sich nach Normalität. Doch ein Jahr nach der Dreifach-Katastrophe sitzt bei vielen Menschen die Angst vor der Strahlung und der Zukunft tief. Der Wiederaufbau kommt zwar voran, für viele aber zu langsam. Den Mut verlieren die Japaner aber nicht.

Yoshihiko Noda Regierungschef Japan.jpg
Japan

Yoshihiko Noda wird neuer Regierungschef

Yoshihiko Noda. Diesen Namen wird man sich merken müssen. Denn er soll neuer Regierungschef von Japan werden.

Copy of 23753903.tif
Japan

Premier Kan gibt den Blaumann ab

Der Regierungschef tritt nach Kritik an seinem Krisenmanagement und dem Umgang mit dem Fukushima-Desaster zurück. Das Land braucht nun den sechsten Ministerpräsidenten in fünf Jahren

Der angeschlagene Ministerpräsident Naoto Kan kündigte an, sein Land wolle «systematisch und in Etappen» aus der Atomkraft aussteigen. Einen genauen Zeitplan gab er aber nicht an.
Schlechtes Krisenmanagement

Japans Premier Kan tritt zurück

Der japanische Ministerpräsident Naoto Kan wirft nach gut einem Jahr im Amt hin. Überraschend kommt der Rücktritt aber nicht.