Personen /

Nicolas Limbach

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Am zweiten Entscheidungstag der Fecht-WM in Leipzig werden die Medaillen im Damensäbel und Herrendegen vergeben. Foto: Jan Woitas
Turnier in Leipzig

Das bringt der Tag bei den Fecht-Weltmeisterschaften

Zweiter Entscheidungstag bei den Fecht-Weltmeisterschaften in Leipzig - und eigentlich gibt es nur geringe Chancen für die fünf deutschen Starter.

Degen und eine Maske liegen während der Qualifikation in Leipzig auf der Planche. Foto: Jan Woitas
Turnier in Leipzig

Das bringt der Tag bei den Fecht-Weltmeisterschaften

Am ersten Qualifikationstag der Fecht-WM in Leipzig sind nur zwei von elf deutschen Startern nicht in das Hauptfeld der besten 64 eingezogen. Ein ähnlich positives Resultat dürfte an Tag zwei schwerer erreichbar sein.

Max Hartung wurde in Georgien Europameister mit dem Säbel. Foto: Dominic Steinmann
EM macht Mut

Deutsche Fechter spüren vor Heim-WM kleine Aufbruchstimmung

Das Europa-Championat von Tiflis ist für den Fechter-Bund nach eigener Einschätzung lediglich eine kleine Standortbestimmung. Sportdirektor Ressel sieht jedoch erkennbare Schritte in die richtige Richtung.

Gegen Frankreich war das deutsche Team um Peter Joppich chancenlos. Foto: Felix Kästle
Joppich deklassiert

Keine deutschen Medaillen zum Auftakt der Fecht-EM

Bei Florettfechter Peter Joppich geht es zum Schluss ganz schnell. Nach einer Führung verliert der viermalige Einzel-Weltmeister im Kampf um eine EM-Medaille klar gegen den Franzosen Jeremy Cadot.

Max Hartung erreichte mit den deutschen Säbelfechtern bei der WM nur Rang fünf. Foto (2011): Orietta Scardino Foto: Orietta Scardino
Fechten

Ehemalige Säbel-Weltmeister ohne Medaille

Dass der Deutsche Fechter-Bund das Abschneiden seiner Säbelcrew bei den Mannschafts-Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro in den sozialen Netzwerken mit einem dicken Online-Bizeps versah, mag nett gemeint sein.

Nach der Medaille im Einzel holte Max Hartung auch mit dem Säbel-Quartett WM-Bronze. Foto: Sergei Ilnitsky
Fechten

Säbel-Quartett holt WM-Bronze - Heidemann bangt

Deutschlands Säbel-Assen blieb der erneute Triumph verwehrt. 361 Tage nach Premieren-Gold in Kasan holte das Dormagener Erfolgsquartett Max Hartung, Nicolas Limbach, Benedikt Wagner und Matyas Szabo bei der WM in Moskau mit dem 45:30 im "kleinen Finale" gegen Frankreich Bronze.

Benedikt Wagner ist mit dem Team Säbel-Weltmeister. Foto: Jean-Christophe Bott
Fechten

Deutsche Säbelfechter Europameister

Deutschlands Säbel-Weltmeister feiern Premiere und sind endlich auch Europa-Champion. 325 Tage nach dem ersten WM-Triumph im russischen Kasan feiert das bärenstarke Erfolgsquartett aus Dormagen auch EM-Gold.

Die Weltmeister-Elf bei der Siegerehrung in Rio de Janeiro. Foto: Andreas Gebert
Jahreswechsel

Chronologie des Sports im Jahr 2014 - Teil drei

Die wichtigsten Sportereignisse von Juli bis September:

Die deutschen Säbelfechter sind in Pary-Stimmung. Foto: Sergei Ilnitsky
Fechten

Säbel-Goldjungs feiern WM-Coup mit Bier und "Höhnern"

Die Flasche Wodka, ein Geschenk von Delegationschef Sven Ressel, blieb unberührt. Mit Bier begossen die deutschen Goldjungs die Fecht-Sensation von Kasan. Musik der kölschen Kultband "Höhner" schallte nach dem Säbel-Coup durch das Teamhotel.

Nicolas Limbach, Benedikt Wagner, Matyas Szabo und Max Hartung (v.l.) halten die Siegerehrung mit dem Handy fest. Foto: Sergei Ilnitsky
Fechten

Säbel-Crew tanzt nach Gold-Premiere

Topstar Nicolas Limbach behielt als letzter deutscher Säbelfechter die Nerven und gab im WM-Finale den knappen Vorsprung gegen Olympiasieger Südkorea nicht mehr her. Mit 45:41 krönte sich das Team in Kasan zum Weltmeister: Premiere!