Personen /

Nicolas Wiora

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20IMG_7437-2.tif
Schützen 1

Frauen an der Spitze

Könige von Ober- und Untereichenbach gekürt

Copy of Liggefeld(1).tif
Luftpistolenschießen

Bellenberger retten sich noch

3:2-Sieg in Pfaffenhofen machte es möglich. Pfuhl besiegt Holzheim

Copy of Illertisser_Schützen.tif
Luftpistolenschießen

Holzheim II und Illertissen hatten es sehr eilig

Beide Teams sicherten sich wie auch Waldkirch und Reichau vorzeitig die Meisterschaft

Copy of Josef Förg.tif
Luftpistolenschießen

Bellenberger bei gleicher Ringzahl die Sieger

Pfaffenhofer Schützen verlieren in der Schwabenliga 2 mit 2:3 in Scheppach

Copy of 138458914.tif
Luftpistole

Pleiten für Bellenberg und Pfaffenhofen

Auch Pfuhler Schützen verlieren

Die Auer zieren weiterhin das Tabellenende

Die Auer zieren weiterhin das Tabellenende

Pfaffenhofen Zu Beginn der Rückrundesiegten in der Schwabenliga 2 der Luftpistolenschützen jeweils die gastgebenden Mannschaften, so Großaitingen II gegen Schwabegg mit 3:2, Untermaitingen gegen Au mit 4:1 und Pfaffenhofen gegen Bellenberg ebenfalls mit 4:1. Für den Tabellenletzten Au holte Ralf Bäuerle den einzigen Punkt mit 351 Ringen. Andreas Fleischer erzielte 341 Ringe, Harald Müller 343, Wolfgang Hawel 344 und Hartmut Geiger 348. Untermeitingen erzielte 1745 Gesamtringe und Au 1727. Hier die Einzelpaarungen von Pfaffenhofen gegen Bellenberg: Bernd Wiedemann - Thomas Hiller 369:356, Erich Pollak - Philipp Sturm 360:365, Herbert Hinz - Udo Worschech 355:354, Mario Unger - Wilhelm Hiller 352:350, Markus Baldenegger - Rudolf Lehnhardt 338:329 Ringe. Die Tabelle nach dem sechsten Durchgang: 1. Großaitingen II 12:0 Punkte; 2. Untermaitingen 8:4; 3. Schwabegg 6:6; 4. Bellenberg 4:8; 5. Pfaffenhofen 4:8; 6. Au 2:10.

Auer verlieren auch bei Nachbar Bellenberg

Auer verlieren auch bei Nachbar Bellenberg

Bellenberg In der Schwabenliga 2 der Luftpistolenschützen wurde Großaitingen ungeschlagen Halbzeitmeister. Mit 5:0 bezwang Großaitingen Aufsteiger Pfaffenhofen. Großaitingen schoss 1853, Pfaffenhofen 1754 Gesamtringe. Au bleibt auf der Verliererstraße und schob bei Nachbar Bellenberg eine 1:4-Niederlage ein. Die Bellenberger schossen 1790, die Auer 1759 Ringe. Die Einzelpaarungen: Thomas Hiller - Ralf Bäuerle 371:350 Ringe, Udo Worschech - Harald Müller 350: 348, Wilhelm Hiller - Wolfgang Hawel 360:345, Wolfgang Zeiler - Andreas Fleischer 342:375, Philipp Sturm - Hartmut Geiger 367:341.

Auer verlieren auch bei Nachbar Bellenberg

Auer verlieren auch bei Nachbar Bellenberg

Bellenberg In der Schwabenliga 2 der Luftpistolenschützen wurde Großaitingen ungeschlagen Halbzeitmeister. Mit 5:0 bezwang Großaitingen Aufsteiger Pfaffenhofen. Großaitingen schoss 1853, Pfaffenhofen 1754 Gesamtringe. Au bleibt auf der Verliererstraße und schob bei Nachbar Bellenberg eine 1:4-Niederlage ein. Die Bellenberger schossen 1790, die Auer 1759 Ringe. Die Einzelpaarungen: Thomas Hiller - Ralf Bäuerle 371:350 Ringe, Udo Worschech - Harald Müller 350: 348, Wilhelm Hiller - Wolfgang Hawel 360:345, Wolfgang Zeiler - Andreas Fleischer 342:375, Philipp Sturm - Hartmut Geiger 367:341.

Pfaffenhofer entführen Punkte aus Bellenberg

Pfaffenhofer entführen Punkte aus Bellenberg

Weißenhorn Auch bei den Luftpistolenschützen begannen die Rundenwettkämpfe im Schützenbezirk Schwaben. Die bisherigen Bezirksoberligen heißen dabei nun Schwabenligen. Zu Beginn kassierten die Mannschaften aus Au und Schwabegg 1:4-Niederlagen in der Schwabenliga 2 ein. Bellenberg verlor gegen Pfaffenhofen 2:3. Au erzielte 1785, Untermeitingen 1794 Gesamtringe. Bei Au buchten Harald Müller 360 Ringe, Andreas Fleischer 354, Ralf Bäuerle 365, Wolfgang Hawel 357 und Hartmut Geiger 349. Pfaffenhofen erzielte in Bellenberg 1775 Gesamtringe gegenüber den Gastgebern mit 1770. Einzelergebnisse Bellenberg: Thomas Hiller 369 Ringe, Udo Worschech 358, Wilhelm Hiller 359, Wolfgang Zeiler 342 und Rudolf Lehnhardt 342; Paffenhofen: Bernd Wiedenmann 365, Erich Pollak 359, Herbert Hinz 363, Mario Unger 351 und Markus Baldenegger 337.

Entscheidung mit dem letzten Schuss

Entscheidung mit dem letzten Schuss

Emershofen 504 Sportschützen gingen beim 79. Gauschießen des Schützengaus Rothtal in Emershofen im Festzelt bei der Hundertjahrfeier an die 24 Stände. 32 von ihnen traten zum vierstündigen Finalschießen in vier Gruppen an, das Gausportleiter Kurt Linke leitete. Die vielen Gäste verfolgten die Ergebnisse auf der Leinwand. "So ein Finalschießen ist ja sehr spannend", hörte man vielfach. Ein Zeichen dafür, dass das Sportschießen an diesem Nachmittag neue Freunde fand.