Personen /

Nikolai Dawydenko

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Der Österreicher Daniel Köllerer war noch ein vergleichsweise prominenter Fall. Foto (2010): Frank Leonhardt Foto: Frank Leonhardt
Tennis

Manipulation: Bisher keine prominenten Profis verurteilt

Der jüngste Bericht zu möglichen Manipulationen im Tennis wirft bislang mehr Fragen auf, als er beantwortet. Die britische BBC und das US-Medium BuzzFeed nennen keine Namen von noch aktiven, verdächtigten Spielern.

Spieler aus den Top 50 sollen in Spielmanipulation verwickelt sein. Foto: Juan Carlos Hidalgo
Tennis

Möglicher Wettskandal - Top Tennisprofis verdächtigt

Die Australian Open hatten noch gar nicht begonnen, da lag schon ein dunkler Schatten über der Tennis-Welt. Knapp eine Stunde bevor im Melbourne Park die ersten Ballwechsel gespielt wurden, sorgten BBC und BuzzFeed mit Enthüllungen über einen möglichen Wettskandal für Aufregung.

Copy%20of%20Tennis%20Sport%20Kraus%20Doppelturnier%20beim%20TC%20Moerslingen054.tif
Tennis

16 Tennis-Stars sollen Spiele manipuliert haben

16 Tennisprofis aus den Top 50 sollen Spiele manipuliert haben, wie die BBC berichtet. Bislang wurden wegen Wettmanipulation aber nur unbekannte Profis bestraft.

Philipp Kohlschreiber ist in München bereits ausgeschieden. Foto: Sebastien Nogier
Tennis

Kohlschreiber-Pleite - Vier von sieben Deutschen raus

Philipp Kohlschreiber enttäuschte, Jan-Lennard Struff überraschte, und von sieben Deutschen waren schon in der ersten Runde vier draußen: Am zweiten Tag des ATP-Turniers in München bot sogar der wechselhafte bayerische April-Himmel mehr Licht als die heimischen Tennisprofis.

Ivo Karlovic startet in Düsseldorf. Foto: Erik S. Lesser
Tennis

Karlovic und Dawydenko bei ATP-Turnier in Düsseldorf

Die Tennisprofis Ivo Karlovic und Nikolai Dawydenko werden beim ATP-Turnier vom 18. bis 24. Mai in Düsseldorf an den Start gehen. Das teilte der Veranstalter der Düsseldorf Open mit.

Florian Mayer besiegte nach 56 Minuten den Russen Nikolai Dawydenko souverän mit 6:1, 6:3. Foto: Axel Heimken
Tennis

Deutsches Trio meistert Auftakthürden in Hamburg

Die deutschen Tennisprofis Tobias Kamke, Florian Mayer und Daniel Brands sind am Montag locker in die zweite Runde des ATP-Turniers in Hamburg eingezogen. Der Lübecker Kamke besiegte den Tschechen Lukas Rosol souverän mit 6:3, 6:0.

Tommy Haas siegte erst nach 1:31 Stunden gegen den Letten Gulbis. Foto: Marijan Murat
Tennis

Haas quält sich ins Viertelfinale: "Ganz enges Match"

Seinen mühevollen Auftaktsieg in Stuttgart hatte Tommy Haas schnell abgehakt. Der 35 Jahre alte Publikumsmagnet quälte sich beim ATP-Turnier auf dem Weissenhof ins Viertelfinale und steht damit als dritter deutscher Tennisprofi in der Runde der letzten Acht.

Tommy Haas schlug im Halbfinale den Kroaten Ivan Dodig mit 6:4, 6:3. Foto: Marc Müller
Tennis

Haas gegen Kohlschreiber: Deutsches Finale in München

Fast ein halbes Jahrhundert nach dem bisher letzten deutschen Finale beim Münchner Tennisturnier stehen wieder zwei heimische Stars im Endspiel.

Nach dem Sieg über Florian Mayer steht Tommy Haas im Münchner Halbfinale. Foto: Marc Müller
Tennis

Heim-Tennistrio im Münchner Halbfinale

Die deutschen Tenniscracks ließen sich von den Zuschauern feiern, die La-Ola-Welle schwappte mehrmals durch die Münchner Arena. Dank bravouröser Auftritte auf dem bayerischen Sand stehen Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Daniel Brands im Halbfinale beim ATP-Heimspiel.

Philipp Kohlschreiber hatte sich bereits am Vortag problemlos für das Viertelfinale qualifiziert. Foto: Marc Müller
Tennis

Kohlschreiber locker im Viertelfinale von München

Mit einem Blitzerfolg zum Auftakt hat Philipp Kohlschreiber seine Titelambitionen beim Münchner ATP-Turnier gewahrt. Der Augsburger benötigte gegen den kasachischen Qualifikanten Jewgeni Koroljow nur 62 Minuten und steht als erster deutscher Tennisprofi im Viertelfinale.