Personen /

Nora Subschinski

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Patrick Hausding (vorne) und Stephan Feck sind deutsche Meister im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett. Foto: Marcus Brandt/Archiv
Synchronspringen

Favoriten um Hausding siegen vom Drei-Meter-Brett

Die Favoriten um Rekordeuropameister Patrick Hausding haben bei den deutschen Meisterschaften im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett gewonnen.

Nora Subschinski (vorn) und Tina Punzel haben in Berlin ihren Titel im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett verteidigt. Foto: Maurizio Gambarini
Schwimmen

Wasserspringen: Synchron-Titel für Subschinski/Punzel

Nora Subschinski und Tina Punzel haben zum Abschluss der Deutschen Sommer-Meisterschaften im Wasserspringen in Berlin ihren Titel im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett verteidigt.

Nora Subschinski (r) und Tina Punzel hatten früh alle Chancen auf eine Medaille verspielt. Foto: Martin Schutt
Schwimmen

Wasserspringer am vorletzten EM-Tag ohne Fortune

Ein Blitzlicht und Trainingsrückstand haben den deutschen Wasserspringern mögliches EM-Edelmetall gekostet. Für Medaillenhoffnung Tina Punzel reichte es bei den Schwimm- Europameisterschaften in London vom Drei-Meter-Brett zu Platz sieben vor Teamkollegin Nora Subschinski.

Tina Punzel (l) und Nora Subschinski in Aktion. Foto: Martin Schutt
Schwimmen

Wasserspringer bei Olympia in Rio mit elf Quotenplätzen

Die deutschen Wasserspringer sind bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro in mehr Wettbewerben dabei als in London. Elf von zwölf möglichen Quotenplätzen in sieben der acht Wettbewerbe haben die DSV-Springer erreicht.

Die Füße von Patrick Hausding schmerzen zu stark. Foto: Martin Schutt
Schwimmen

Schmerz zwingt Wasserspringer Hausding zur WM-Aufgabe

Mit schmerzverzerrtem Gesicht hat sich Patrick Hausding nicht zum kleinen Wassersprung-Wunder durchkämpfen können.

Isabelle Härle hat als Siebte über 10 Kilometer das Olympia-Ticket gelöst. Foto: Martin Schutt
Schwimmen

Hausding/Feck nur WM-Sechste - Härle schwimmt zu Olympia

Schwimmerin Isabelle Härle kletterte als glückliche Olympia-Teilnehmerin aus dem WM-Fluss Kasanka, Patrick Hausding fand beim Eintauchen erneut nicht den richtigen Dreh.

Rob Muffels freut sich über Silber. Foto: Anatoly Maltsev
Schwimmen

Silber und Bronze: Guter DSV-Auftakt bei Schwimm-WM

Auch ohne den zurückgetretenen Rekord-Weltmeister Thomas Lurz sind die Freiwasserschwimmer weiter für Medaillen gut. Gleich zwei Nachwuchstalente sorgten für einen überraschend erfolgreichen deutschen Auftakt der Schwimm-WM in Kasan.

Patrick Hausding und Sascha Klein sicherten sich erneut dem EM-Titel. Foto: Jens Büttner
Schwimmen

Starkes EM-Finale der Wasserspringer

Martin Wolframs Comeback-Gold und das Sieges-Abo für das Synchron-Duo Patrick Hausding/Sascha Klein haben für ein versöhnliches deutsches Ende der Wassersprung-EM in Rostock gesorgt.

Martin Wolfram feiert sein EM-Gold. Foto: Jens Büttner
Schwimmen

Wolfram mit Traum-Comeback zu EM-Gold

Martin Wolfram vergoss bei der Siegerhymne Tränen des Glücks und selbst der Chefbundestrainer muste vor Rührung schlucken. Als Europameister vom Turm feierte der 23-jährige Dresdner bei der Wassersprung-EM in Rostock ein traumhaftes Comeback nach langer Leidenszeit.

Tina Punzel und Nora Subschinski sicherten sich die Silbermedaille bei den Europameisterschaften in Rostock. Foto: Maja Hitij
Schwimmen

Punzel/Subschinski springen wieder zu EM-Silber

Deutschlands Wasserspringer können wieder lachen. Dank einer Silbermedaille vom Drei-Meter-Brett sorgten Tina Punzel und Nora Subschinski für zufriedene Gesichter und das dritte deutsche Edelmetall bei den Europameisterschaften in Rostock.