Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Norbert Röttgen
Aktuelle News und Infos

Aktuelle News zu „Norbert Röttgen“

Krieg in der Ukraine

Das Update zum Ukraine-Krieg vom 18. November

Mit unserem Update zum Krieg in der Ukraine behalten Sie den Überblick über die Nachrichtenlage. Wir senden Ihnen jeden Abend die wichtigsten Meldungen des Tages.

Der CDU-Außenpolitikexperte Norbert Röttgen fordert Konsequenzen aus dem Raketeneinschlag in Polen.
Krieg in der Ukraine

Röttgen fordert nach Raketeneinschlag in Polen mehr westliche Luftabwehrwaffen für Ukraine

Exklusiv Der CDU-Außenpolitikexperte Norbert Röttgen fordert von der deutschen Politik Konsequenzen nach dem Raketeneinschlag in Polen und lobt die Reaktion der Nato.

Video

Röttgen: Einsatz von Atomwaffen "keine realistische Option von Putin"

Der CDU-Außenexperte Norbert Röttgen sieht einen möglichen Einsatz von Atomwaffen durch den russischen Präsidenten Wladimir Putin für unrealistisch an. Alle Folgen wären für ihn desaströs.

Krieg in der Ukraine

Das Update zum Ukraine-Krieg vom 27. Juli

Mit unserem Update zum Krieg in der Ukraine behalten Sie den Überblick über die Nachrichtenlage. Wir senden Ihnen jeden Abend die wichtigsten Meldungen des Tages.

Ein Flugabwehrpanzer vom Typ Gepard auf dem Truppenübungsplatz in Munster in Niedersachsen.
Krieg in der Ukraine

Beim Ringtausch hakt es: Regierung für zögerliche Waffenlieferungen in Kritik

Exklusiv CDU-Experte Röttgen wirft Kanzler Scholz „historisches Versagen“ im Ukraine-Konflikt vor. Aber auch in der Ampel selbst gärt es wegen zögerlicher Waffenlieferungen mächtig.

Norbert Röttgen ist Außenexperte der Union.
Krieg in der Ukraine

Röttgen wirft SPD geschichtsvergessene Russlandpolitik vor

Exklusiv Willy Brandt würde sich angesichts des aktuellen Vorgehens der SPD im Grab herumdrehen, sagt Außenpolitiker Norbert Röttgen. Der Regierung stellt er ein schlechtes Zeugnis aus.

Norbert Röttgen sieht nach Putins Rede zum 9. Mai keinerlei Anlass für Entwarnung.
Krieg in der Ukraine

Nach Putin-Rede: Röttgen warnt vor unveränderter Gefahr Russlands

Exklusiv Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hält die Lage im Krieg in der Ukraine nach der Rede des russischen Präsidenten Wladimir Putin für unverändert gefährlich.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern.
SPD

Schwesig durch Russlandkurs in Bedrängnis

Bei Russland legte sich Mecklenburg-Vorpommern immer besonders ins Zeug. Der frühere SPD-Regierungschef handhabte das so und seine Nachfolgerin auch. Das könnte Manuela Schwesig nun auf die Füße fallen.

Manuela Schwesig hat nach Meinung von Norbert Röttgen die Öffentlichkeit bewusst getäuscht.
Nordstream 2

Russland-Kontakte: Röttgen legt Schwesig Rücktritt nahe

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig gerät wegen Verflechtungen hinsichtlich russischer Gasgeschäfte immer mehr in Bedrängnis.

Während ganz Europa Deutschland um Führung und Verantwortung bitte, sei die Bundesregierung mit «Gesichtswahrung» beschäftigt, kritisiert CDU-Politiker Norbert Röttgen.
Debatte um Militärhilfe

Röttgen: Mit Geld kann sich die Ukraine nicht verteidigen

Als "zynisch" bezeichnet CDU-Politiker Röttgen Regierungspläne zur Aufstockung der Militärhilfe. Die Ukraine brauche Waffen - "so schnell wie möglich". Ähnlich äußert sich Grünen-Politiker Hofreiter.

Ampel-Koalition lehnte eine Ukraine-Debatte ab:
Kanzler Olaf Scholz, Vizekanzler Robert Habeck, dahinter Außenministerin Annalena Baerbock.
Videoschalte

"Peinlich": Keine Debatte nach Selenskyj-Rede im Bundestag

Union-Fraktionschef Merz forderte nach der emotionalen Rede Selenskyjs ein "Wo stehen wir, haben wir das richtig gemacht" vom Bundeskanzler. Die Ampel reagierte kühl - und ging zur Tagesordnung über.

Video

"Zu erpressbar": Ursula von der Leyen kritisiert Europa-Umgang mit Ukraine-Krise

In der letzten "Anne Will"-Sendung stand das Thema Ukraine-Krise im Vordergrund. Zur Fragestellung "Keine Entspannung im Konflikt mit Putin - wie ist ein neuer Krieg zu verhindern?" diskutierten Sahra Wagenknecht (Die Linke), Norbert Röttgen (CDU) sowie Juristin und Publizistin Constanze Stelzenmüller im Studio. SPD-Chef Lars Klingbeil und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen wurden per Video zugeschalten.

Friedrich Merz wurde zum neuen Vorsitzenden der CDU gewählt. Er übernimmt das Amt von Armin Laschet, der als Kanzlerkandidat der Union gescheitert war.
CDU-Parteitag

Sieg im dritten Anlauf: Friedrich Merz ist CDU-Vorsitzender

Friedrich Merz erhält eine große Mehrheit. In einer engagierten Rede schwört er die Partei auf Angriff ein. Wenig Zustimmung erhielt Jens Spahn.

«Wichtig ist, dass die Partei wieder Selbstbewusstsein und Zuversicht ausstrahlt»: Friedrich Merz.
Parteitag

Merz will CDU schnell zu neuem Aufbruch führen

Noch muss sich die CDU an ihre neue Oppositionsrolle gewöhnen. Doch der designierte neue Parteichef Merz will diese Findungsphase rasch abschließen. Schließlich stehen vier Landtagswahlen vor der Tür.

Ein ukrainischer Soldat raucht in einem Schützengraben an der Trennlinie zu den pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In Genf haben Vertreter Russlands und der USA verhandelt - in der Ukraine-Krise gab es aber keine Annäherung.
Außenpolitik

Annalena Baerbock ist auf heikler Mission in Moskau

Ein russischer Einmarsch in der Ukraine droht. Zeigt die neue grüne Außenministerin mehr Zähne als ihre Vorgänger von der SPD? Und was wird aus Nordstram II?

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Was geschah am...

Kalenderblatt 2022: 16. Januar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 16.

Ronja Kemmer (CDU) vertritt den Wahlkreis Ulm im Bundestag.
Ulm/Berlin

Ulmer Abgeordnete Ronja Kemmer soll Teil des CDU-Präsidiums werden

Plus Ein Amt in der Bundestagsfraktion von CDU/CSU hat Ronja Kemmer schon, ein Parteiamt könnte folgen. Doch sie ist nicht die einzige Bewerberin aus dem Ländle.

Friedrich Merz soll neuer CDU-Chef werden. Das hat die CDU-Mitgliederbefragung ergeben.
CDU-Vorsitz

Nach Mitgliederbefragung: Merz soll neuer CDU-Chef werden

Das Ergebnis der Mitgliederbefragung ist da. Friedrich Merz soll neuer Vorsitzender der CDU werden. Das Ergebnis war eindeutig: er hat 62,1 Prozent der Stimmen erreicht.

Hat gut lachen: Friedrich Merz wird neuen Parteivorsitzender der Christdemokraten.
CDU-Vorsitz

Im dritten Versuch: Merz soll neuer CDU-Parteichef werden

Friedrich Merz wird mit Zwei-Drittel-Mehrheit von den Mitgliedern zum neuen Vorsitzenden der CDU Deutschlands gewählt. Norbert Röttgen und Helge Braun haben das Nachsehen.

Video

Merz klarer Sieger bei CDU-Mitgliederentscheid über Parteivorsitz

Der Bundestagsabgeordnete Friedrich Merz hat den Mitgliederentscheid der CDU über den Parteivorsitz klar gewonnen: Er erhielt 62,1 Prozent der Stimmen. Norbert Röttgen erhielt 25,8 Prozent, Konkurrent Helge Braun kam auf 12,1 Prozent.

Bei der Wahl zum CDU-Vorsitz gab es ein klares Ergebnis.
CDU

Infos zur CDU-Vorsitz-Wahl: Ergebnis steht fest

Die CDU bekommt eine neuen Vorsitz. Hier finden Sie die Infos zur Wahl - rund um Ergebnis, Kandidaten, Ablauf und Termine.

Die CDU-Mitglieder waren digital und analog aufgefordert, über ihren Kandidaten für den Parteivorsitzenden abzustimmen.
Parteien

Ein Hauch von Start-up liegt über der Union

Bei der CDU haben erstmals die Mitglieder über den neuen Vorsitzenden entschieden. Das Ergebnis wird am Freitag verkündet. Ruhe kehrt damit aber wohl kaum ein.

Helge Braun, Norbert Röttgen und Friedrich Merz (v.l.) stehen als Kandidaten für den Parteivorsitz zur Wahl. Doch sie schaffen es nicht, ihrer Partei neuen Schwung zu geben.
Kommentar

Ausgerechnet die SPD wurde zum Vorbild für die Union

CDU und CSU haben sich von einst strahlenden in massiv verunsicherte Parteien verwandelt. Der Ausweg scheint einfach, dürfte der Union aber nicht gefallen.

Weil die CDU vor allem bei Jungwählern und Frauen zuletzt schlecht abgeschnitten hat, würde Franziska Hoppermann als Generalsekretärin beidiesen Zielgruppen ansetzen.
Interview

CDU-Frau Hoppermann: "Brauchen breitere Beteiligung von Frauen"

Wenn Norbert Röttgen CDU-Vorsitzender wird, soll Franziska Hoppermann neue Generalsekretärin der Partei werden. Dann soll sich nach ihrem Willen einiges ändern.

Helge Braun will mit Serap Güler (links) und Nadine Schön in die Mitgliederbefragung ziehen.
Union

Wie Helge Braun mit Serap Güler und Nadine Schön die CDU retten will

Helge Braun stellt sich und seine Ideen für den Neuaufbau der CDU vor. Und zwei Frauen, die ihn bei seiner Kandidatur für den Parteivorsitz unterstützen.