Personen /

Olga Saizewa

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Wolfgang Pichler trainiert die schwedischen Biathleten. Foto: Kay Nietfeld
Winterspiele 2018

Biathlon-Trainer Pichler darf doch zu Olympia

Der deutsche Biathlon-Trainer Wolfgang Pichler darf in seiner Funktion als Chefcoach der schwedischen Skijäger nun doch zu den Olympischen Winterspielen nach Pyeongchang.

Langläufer Alexander Legkow gewann in Sotschi Gold über die 50 Kilometer. Foto: Kay Nietfeld
CAS-Urteil

Sotschi-Medaillengewinner von Dopingvorwurf freigesprochen

Nach dem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS dürfen einige russische Wintersportler ihre Olympia-Medaillen von Sotschi nun doch behalten.

Biathlon-Trainer Wolfgang Pichler kämpft um seinen Ruf. Foto: Sven Hoppe
Biathlon-Coach kämpft um Ruf

Trainer Pichler will Olympia-Ausschluss überprüfen lassen

Ein Biathlon-Trainer aus Ruhpolding kämpft um seinen Ruf. Wolfgang Pichler, derzeit Coach der Schweden und davor der Russinen, bekommt wegen der Staatsdoping-Affäre keine Olympia-Akkreditierung. Dabei ist Pichler als Anti-Doping-Kämpfer bekannt.

Wolfgang Pichler trainiert die schwedischen Biathleten. Foto: Kay Nietfeld
Keine Akkreditierung

Schwedens Biathlon-Coach Pichler darf nicht zu Olympia

Die Rote Karte für Olympia trifft Biathlon-Trainer Wolfgang Pichler hart. Der erfolgreiche Coach aus Ruhpolding darf nicht nach Pyeongchang - dabei hat er sich als Anti-Doping-Kämpfer einen Namen gemacht.

Biathlon-Trainer bekommt voraussichtlich keine Akkreditierung für die Olympischen Spiele in Pyeongchang. Foto: Kay Nietfeld
Erfolgstrainer aus Ruhpolding

Schwedens Biathlon-Coach Pichler darf nicht zu Olympia

Die Rote Karte für Olympia trifft Biathlon-Trainer Wolfgang Pichler hart. Der erfolgreiche Coach aus Ruhpolding darf nicht nach Pyeongchang - dabei hat er sich als Anti-Doping-Kämpfer einen Namen gemacht.

Das IOC hat bislang 25 russische Olympia-Teilnehmer von Sotschi wegen Dopings lebenslang gesperrt. Foto: Andy Wong
Elf Medaillen weg

Bereits 25 russische Sotschi-Teilnehmer gesperrt

Das Internationale Olympische Komitee hat bislang 25 russische Olympia-Teilnehmer von Sotschi wegen Dopings lebenslang gesperrt und ihre Ergebnisse bei den Winterspielen von 2014 annulliert.

Drei weitere Wintersportler aus Russland sind vom IOC gesperrt worden. Foto: Jan Woitas
Wintersport

Doping: IOC sperrt drei weitere Russen

Das Internationale Olympische Komitee hat drei weitere russische Wintersportler, zwei Skilangläuferinnen und eine Biathletin, lebenslang für alle olympischen Wettbewerbe gesperrt.

Der Ruhpoldinger Biathlon-Trainer Wolfgang Pichler gilt als ausgemachter Anti-Doping-Kämpfer. Foto: Wolfgang Pichler
Biathlon-Coach

Pichler: Bei Beweisen Olympia-Sperre für Russland

Der Ruhpoldinger Biathlon-Trainer Wolfgang Pichler gilt als ausgemachter Anti-Doping-Kämpfer. Vor den Olympischen Winterspielen in Sotschi war er russischer Coach. Eine seiner damaligen Athletinnen ist nun im Zuge des russischen Dopingskandals gesperrt worden.

In Russland wurde ein Dopingsystem aufgedeckt. Foto: Patrick Seeger
Sportpolitik

Doping-Skandal in Russland überschattet IOC-Gipfel

Die Enthüllungen über Betrug, Doping und Korruption im russischen Spitzensport überschatten den Reformkongress des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Monte Carlo.

Wolfgang Pichler hat systematisches Doping bei den russischen Biathleten ausgeschlossen. Foto: Kay Nietfeld
Sportpolitik

Biathlon-Coach: Kein flächendeckendes Doping in Russland

Der frühere russische Frauentrainer Wolfgang Pichler hat systematisches Doping bei den russischen Biathleten ausgeschlossen.