Personen /

Osama bin Laden

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Die New Yorker Polizei hat möglicherweise einen Terroranschlag im Zentrum Manhattans verhindert. Foto: Richard Drew/AP/Illustration
Verdeckte Ermittler griffen zu

New Yorker Polizei nimmt Terror-Verdächtigen fest

Er pries Berichten zufolge Osama bin Laden und überlegte, wie er am besten Menschen am Times Square töten könnte. Doch die Männer, mit denen er redete, waren verdeckte Ermittler der New Yorker Polizei.

Mitglieder der afghanischen Streitkräfte untersuchen den Tatort eines Selbstmordanschlags. Foto: Rahmat Alizadah/Xinhua
Taliban-Angriff

Tote und Verletzte nach Anschlag auf US-Konvoi in Kabul

Einen Tag nach einem Selbstmordanschlag vor einer Militärakademie in Westkabul wird im Osten der Stadt ein US-Konvoi mit einer Autobombe angegriffen. Dieses Mal bekennen sich die Taliban zu der Tat.

Copy%20of%20clb_33.jpg.tif
Krumbach

Uraufführung im Krumbacher Stadtsaal

Plus Wie zahlreiche Mitwirkende Geist, Glaube und Musik zu einem fulminanten Gesamtwerk formen. Gut 200 Zuhörer erlebten im Krumbacher Stadtsaal eine Uraufführung als besonderes Konzerterlebnis. Eigenkompositionen von Robert Steiner führten auf den etwas anderen Kreuzweg.

Ein Archivfoto aus dem Jahr 1998 zeigt den 2011 getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden während einer Pressekonferenz in Khost, Afghanistan. Foto: Mazhar Ali Khan
Al-Kaida

USA setzen Kopfgeld auf Sohn von Osama bin Laden aus

Für Informationen, die dazu führten, Hamza bin Laden aufzuspüren, haben die USA eine Belohnung von bis zu einer Million Dollar ausgelobt.

Springer-Konzernchef Mathias Döpfner (l.) spricht mit dem Mitgründer und Chef der Datenanalyse-Firma Palantir, Alexander Karp. Foto: Charles Yunck/Axel Springer
Geheimnisumwobenes Start-up

Palantir-Chef verteidigt Arbeit für Sicherheitsbehörden

Palantir ist ein geheimnisumwobenes und heftig umstrittenes Start-up. Unter den Nutzern ihrer Datenanalyse-Software sind US-Geheimdienste wie CIA und NSA - aber auch die hessische Polizei. Mitgründer und Chef Alexander Karp schwärmt in einem Interview von Deutschland.

Paul Ziemiak am Samstag beim CDU-Bundesparteitag in Hamburg. Foto: Rainer Jensen
Nach Parteitag in Hamburg

CDU-Führung: Mit neuem Kurs zurück zur Geschlossenheit

Die neue CDU-Führung hat ein "hartes Stück Arbeit" vor sich, bis die Partei nach den Querelen der vergangenen Monate wieder zusammenfindet. Können die vielen Enttäuschten zurückgewonnen werden?

Sami A. wurde mit einer Chartermaschine von Düsseldorf aus in sein Heimatland Tunesien gebracht. Foto: Rolf Vennenbernd
Sami A.

Gericht hebt Abschiebeverbot gegen Sami A. auf

Der mutmaßliche Gefährder Sami A. wurde Mitte Juli nach Tunesien abgeschoben - einem gerichtlichen Verbot zum Trotz. Nun hat das Gericht die Lage neu bewertet.

Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat das Abschiebeverbot gegen den bereits abgeschobenen mutmaßlichen Islamisten Sami A. aufgehoben. Foto: Ina Fassbender
Mutmaßlicher Gefährder

Gericht hebt Abschiebeverbot gegen Sami A. auf

Der Islamist Sami A. wurde Mitte Juli nach Tunesien abgeschoben - trotz eines gerichtlichen Verbots. Monate später sichert das Land zu, dass ihm keine Folter drohe. Dies reicht dem Gelsenkirchener Verwaltungsgericht nun für eine Neubewertung der Lage.

dpa_5F9AA800D3712E29.jpg
Saudi-Arabien

Wer war eigentlich Dschamal Kaschoggi?

Der Journalist entstammte einer angesehenen saudischen Familie. Mit seinen Texten ärgerte er das mächtige Königshaus. Jetzt ist klar: Er ist tot.

Jamal Khashoggi lebte zuletzt im Exil in den USA und schrieb auch für die «Washington Post». Foto: Hasan Jamali/AP
Porträt

Jamal Khashoggi - der Mann, den Riad fürchtete

Als sachlicher Kritiker verschaffte sich der getötete Journalist Jamal Khashoggi Respekt und Ansehen wie kaum jemand in Saudi-Arabien. Über einen vielschichtigen Mann, der Elite, Islamisten und Demokratie nahe stand.