Personen /

Paul Biedermann

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Henning Lambertz, Chef-Bundestrainer Schwimmen, hätte gerne mehr Topleute bei der WM in China dabei. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Titelkämpfe in China

Deutsche Schwimmer bei WM gefordert

Den Trubel um den Rücktritt der Präsidentin wollen die deutschen Schwimmer bei der WM hinter sich lassen. Topleute wie Heintz, Hentke oder Wellbrock fehlen allerdings. Der Cheftrainer freut sich trotzdem auf das Kräftemessen - und die "Zugpferde".

Ist nicht mehr Präsidentin des Deutschen Schwimm-Verbandes: Gabi Dörrie. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa
Deutscher Schwimm-Verband

Verbandschaos beim DSV - Präsidentin tritt zurück

Die Präsidentin geht von Bord. Gabi Dörries scheitert mit ihrer Reform und legt beim Verbandstag der Schwimmer ihr Amt nieder. Einen Nachfolger gibt es noch nicht. Die ehemalige Aktivensprecherin befürchtet zwei Jahre vor Tokio das Ende von Olympia-Träumen.

Hat wieder Spaß im Becken: Schwimmer Philip Heintz. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Nach WM-Stress

Heintz hat wieder Spaß am Schwimmen: "Fass war voll"

Bei der Schwimm-EM will Philip Heintz mit Spaß angreifen. Die Probleme der WM des letzten Jahres sind ausgeräumt. Die Europameisterschaften in Glasgow vor der Brust denkt der Lagenspezialist jedoch auch schon an die etwas fernere Zukunft.

Copy%20of%20P_1843WH.tif

Mühlleitner gewinnt EM-Bronze

Schwimmer holt erste deutsche Medaille

Henning Mühlleitner (r) steht mit seiner Bronze-Medaille neben dem Sieger über 400 Meter Freistil Michailo Romantschuk (M) aus der Ukraine und Henrik Christiansen aus Norwegen. Foto: Joel Marklund/Bildbyran via ZUMA Press
European Championships

Freistilschwimmer Mühlleitner holt EM-Bronze

Henning Mühlleitner hat die erste Medaille für den Deutschen Schwimm-Verband bei den European Championships gewonnen.

Freut sich auf die European Championships: Paul Biedermann. Foto: Michael Kappeler
Schwimm-Champ

Biedermann: Wünsche mir, dass der DSV mutig ist

Jetzt wäre eigentlich die Zeit von Paul Biedermann. Bei Schwimm-Europameisterschaften stand der Weltrekordler regelmäßig auf dem Podest. Zwei Jahre nach dem Karriereende ist er noch bestens informiert. Ein paar Ratschläge gibt der 31-Jährige auch.

Marco Koch hat die EM-Norm nicht erfüllt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
An Norm gescheitert

Koch verpasst Schwimm-EM: "Gehofft, dass es schneller geht"

Marco Koch wird am Samstag deutscher Meister, schwimmt aber nicht so schnell wie gewünscht. Die Tendenz der letzten Wochen ist positiv, doch das reicht dem Deutschen Schwimm-Verband nicht für die EM.

Für eine EM-Teilnahme muss Marco Koch bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin über 200 Meter überzeugen. Foto: Jens Dresling/Ritzau Foto/AP
Deutsche Meisterschaften

Marco Koch gefordert: Letzte EM-Chance für Brustschwimmer

2015 wird Marco Koch über 200 Meter Brust Weltmeister. Drei Jahre später läuft der Darmstädter Gefahr, den Saisonhöhepunkt zu verpassen. Der 28-Jährige scheitert an der vom Deutschen Schwimm-Verband festgelegten EM-Norm. Eine Chance hat er aber noch.

Macht sich für einen EM-Start von Marco Koch stark: Schwimm-Weltrekordler Paul Biedermann. Foto: Michael Kappeler
Schwimm-Weltrekordler

Biedermann plädiert erneut für EM-Nominierung von Koch

Schwimm-Weltrekordler Paul Biedermann hat sich erneut deutlich für eine EM-Nominierung von Marco Koch augesprochen.

Ramon Klenz freut sich über den deutschen Rekord, den er geschwommen ist. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Deutsche Meisterschaften

"Phänomenaler" Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Weder Helge Meeuw, noch Thomas Rupprath haben es geschafft, die Schwimm-Bestmarke von Michael Groß von 1986 zu unterbieten. Am Auftakttag der deutschen Meisterschaften gelingt es Ramon Klenz. Für den neuen Rekordhalter dürfte das einen schönen Nebeneffekt haben.