Personen /

Peter Noll

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

_JOR3532.JPG
Utting

Uttinger Krippe: Mehr Platz für die Kinder

Die Gemeinde Utting braucht eine weitere Krippengruppe. Bereits jetzt stehen Kinder auf der Warteliste. Neuer Verbindungsbau wird über eine Million Euro kosten.

_JOR6278.JPG
Utting

In Utting wird künftig wird mit dem Handy „geparkt“

Gebühren sollen über das System „ParkNow“ abgerechnet werden.

Copy%20of%20170502_Heckmann_Ulm_Blitzer_9915.tif
Holzhausen

Ein Blitzer im Anhänger

Am Ortseingang von Holzhausen am Ammersee wird oft zu schnell gefahren. Die Anlieger fordern deswegen eine Verkehrsinsel. Die Polizei schlägt dagegen eine getarnte Messanlage vor.

_JOR1199.JPG
Utting

Pflanzkübel gegen Parksünder

Erneut ist eine Uttinger Gaststätte Thema im Gemeinderat. Der Betreiber hat mit einem Antrag allerdings Pech.

P1030385.JPG
Utting/München

Am Samstag urteilt das Publikum

Der Richter Peter Noll aus Utting tritt im Gasteig beim Richterkabarett auf. Was für ihn die Parallelen zwischen der Bühne und seinem juristischen Alltag sind.

Copy%20of%20_JOR6801.tif
Utting

Grundschule: Neu bauen oder sanieren?

Spannend ist, ob bei einem Neubau in Utting auch Zuschüsse fließen. Die gleiche Frage stellt sich auch bei den Gemeindehäusern.

Copy%20of%20jor001.tif
Utting

Neues Gesicht im Gemeinderat

Isabell Lamberty tritt für die Grünalternative Liste die Nachfolge von Renate Standfest an

Copy%20of%20jor022(2).tif
Landkreis Landsberg

Nach Desaster bei Abstimmung: Der Kreistag muss noch mal ran

Als es in Landsberg um die Kreisumlage geht, fehlt eine Stimme. Das Ergebnis ist deshalb unklar. Im Januar gibt es eine Sondersitzung. So erklärt sich der Landrat den Fehler.

_JOR8073.JPG
Utting

Schmuckergelände: Keine grünen Dächer auf den Neubauten

Die Anwohner sehen den Verlust der Grünen Lunge Uttings. Aber der Gemeinderat kommt ihrem Wunsch nicht nach. Der nächste Antrag wird schon vorbereitet

Copy%20of%20_K__6553(1).tif
Neu-Ulm

Debatte über Straßenausbau-Beiträge in Neu-Ulm

Statt horrende Einmalzahlungen von Anwohnern könnte die Stadt Neu-Ulm auch wiederkehrende Beiträge von allen Bürgern erheben. Doch die Verwaltung rät davon ab.