Personen /

Peter Prevc

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Richard Freitag kam nach Sprüngen auf 129 und 128,5 Meter auf den sechsten Platz. Foto: Daniel Karmann

Medaillentraum für DSV-Springer erneut geplatzt

Kamil Stoch ließ sich erleichtert in den Schnee von Predazzo fallen und wurde auf den Schultern seiner Teamkollegen durch den Schanzenauslauf getragen.

Andreas Wellinger rechnet sich bei der Skiflug-WM Chancen aus. Foto: Erwin Scheriau
Dritter Saisonhöhepunkt

250 Meter weit in acht Sekunden: Wie läuft die Skiflug-WM?

Bis zu 250 Meter können die Skispringer auf den wenigen Flugschanzen dieser Welt schaffen. In Oberstdorf ist in vier Durchgängen vor allem Konstanz gefragt. Neben Richard Freitag und Andreas Wellinger stellen auch andere Nationen Favoriten für das Event im Allgäu.

Fokussiert auf den Sieg in Innsbruck: Skispringer Richard Freitag. Foto: Barbara Gindl
66. Vierschanzentournee

Duell mit Stoch: Freitag in Innsbruck auf Sieg fokussiert

Freitag gegen Stoch, die Dritte. Bisher hatte der deutsche Top-Mann gegen den Titelverteidiger zweimal das Nachsehen. Das soll sich am  Bergisel ändern. Eine maßgebliche Rolle könnten dabei auch die Wind- und Wetterverhältnisse spielen.

Die Vierschanzentournee startet in Oberstdorf. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Zahlen, Fakten, Neuheiten

So funktioniert die Vierschanzentournee

Millionen von Skisprung-Fans verfolgen seit 1953 die Vierschanzentournee.

66. Vierschanzentournee
Garmisch-Partenkirchen

Neujahrsspringen: Freitag erspringt nächstes Tournee-Podest

Trotz eines überragenden zweiten Sprungs reicht es für Richard Freitag auch in Garmisch nur zu Rang zwei. Besser ist erneut nur der Pole Stoch, der nach Oberstdorf erneut gewinnt.

Richard Freitag konzentriert sich vor seinem Sprung in Garmisch-Partenkirchen. Foto: Daniel Karmann
Vierschanzentournee 2017/18

Freitag springt auch in der Qualifikation in Garmisch stark

Richard Freitag lässt sich bei der Tournee weiterhin nicht verunsichern. Die Leistung des Kollektivs entspricht hingegen noch nicht den Erwartungen von Bundestrainer Schuster.

Weltcup-Spitzenreiter Richard Freitag ist nach Rang zwei weiter im Rennen um den Tourneesieg. Foto: Angelika Warmuth
Vierschanzentournee

Freitag nimmt gute Ausgangslage nach Garmisch

Die ersten Favoriten sind nach dem Springen in Oberstdorf ausgesiebt, doch Weltcup-Spitzenreiter Freitag ist nach Rang zwei weiter im Rennen. Was er vor dem Neujahrsspringen sagt.

(l-r) Richard Freitag (2. Platz, ), Kamil Storch (1. Platz) und Dawid Kubacki (3. Platz) jubeln nach dem Springen. Foto: Angelika Warmuth
Vierschanzentournee

Traumstart verpasst: Freitag Zweiter - "Toller Erfolg"

Den Sieg verpasst, eine gute Ausgangsposition mitgenommen: Richard  Freitag hat das erste Tournee-Springen als Zweiter beendet. Stärker als der Weltcup-Gesamtführende ist nur Olympiasieger Stoch. Auch Eisenbichler und Wellinger bleiben aussichtsreich.

Richard Freitag aus Deutschland springt im ersten Durchgang. Foto: Daniel Karmann
Vierschanzentournee

Richard Freitag wird Zweiter beim Auftaktspringen

Nur knapp verpasst der DSV-Adler Richard Freitag einen Sieg beim Auftaktspringen der Vierschanzentournee in Oberstdorf. Er landet hinter dem Polen Kamil Stoch.

Richard Freitag tritt in Oberstdorf beim ersten K.o.-Duell gegen den Kanadier Mackenzie Boyd-Clowes an. Foto: Angelik Warmuth
Hintergrund

Die deutschen K.o.-Duelle beim ersten Tournee-Wettbewerb

Zehn deutsche Skispringer haben die Qualifikation für die 66.