Personen /

Peter Schiele

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20CSU_Trautner_Bayerdiilling.tif

Investitionen in die Bildung

Staatssekretärin bei der Frauenunion

Copy%20of%20Potr%c3%a4t%20Ralf%20Kluge%20Caf%c3%a8%20Berger%20Thor.tif
Porträt

Nördlingen: 20 Jahre Urlaubsfeeling auf der Mauer

Ralf „Ralla“ Kluge eröffnete 1998 das Café Berger Thor und betreibt es seither.

Copy%20of%20Copy%20of%20IMG_1271bearbeitet.jpg
Generalversammlung

ASM: Rückblick und Dirigentensuche

Es war ein erfolgreiches Jahr für den Allgäu-Schwäbischen Musikbund. Theo Keller wurde wiedergewählt. Seine langjährigen tellvertreter treten zurück.

Copy%20of%20IMG_1271bearbeitet(1).tif
Generalversammlung

ASM: Rückblick und Dirigentensuche

Erfolgreiches Jahr für den Allgäu-Schwäbischer Musikbund. Theo Keller wurde wiedergewählt. Langjährige Stellvertreter auf Wunsch zurückgetreten

Feat%20Bau.jpg
Landkreis Donau-Ries

Bauen ohne Schulden

Der Landkreis will allein in diesem Jahr sechs Millionen Euro am Theodor-Heuss-Gymnasium investieren. Die nächsten Großprojekte stehen schon an.

Copy%20of%20IMG_2385.tif
Bildung

Verzögert?

Die SPD kritisiert, dass Schulprojekte später angegangen werden sollen – etwa das Gymnasium Donauwörth oder die Wirtschaftsschule Nördlingen. Was der Landrat entgegnet

Copy%20of%20IMG_4934.tif
Bau

Der „Schandfleck“ soll verschwinden

Das Rieskratermuseum will ein verfallenes Gebäude im Nördlinger Gerberviertel als Depot nutzen. Es gehört der Stadt.

Copy%20of%20Fremdinger%202.%20Bgm.tif
Gemeinderat

Jürgen Baierle neuer Zweiter Bürgermeister in Fremdingen

Wahl sorgt bei den CSU-Räten für Unmut. Peter Schiele schlägt Jürgen Kreutner vor, um „alte Gräben“ zuzuschütten.

Copy%20of%20IMG_4934.tif
Bauen in Nördlingen

Der „Schandfleck“ soll verschwinden

Das Rieskratermuseum will ein verfallenes Gebäude im Gerberviertel als Depot nutzen. Doch manche Stadträte sehen keine Notwendigkeit darin, das Haus zu sanieren.

Copy%20of%2086034735.tif
Infrastruktur

Schnelles Internet verzögert sich weiter

In Nördlingen warten immer noch viele Kunden auf den Breitbandausbau der Telekom. Wie sich der Technikkonzern rechtfertigt.