Personen /

Prinz Charles

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Prinz Charles und Herzogin Camilla treffen auf Donald Trump und seine Frau Melania. Foto: Victoria Jones/PA Wire
Verpatzter Tweet

"Prinz der Wale": Trump erntet Spott für Schreibfehler

Sprache kann tückisch sein: Ein "h" mehr oder weniger führt manchmal zu Spott und Häme. Und so wurde Donald Trump zum Twitter-Trend.

Der britische Prinz Philip wird 98 Jahre alt. Foto: Steve Parsons
Britische Royals

Prinz Philip feiert seinen 98. Geburtstag

Prinz Philip ist schon fast 100 Jahre alt. An vielen Veranstaltungen - wie die Militärparade "Trooping the Colour" - nimmt er nicht mehr teil. Auf Familienfesten zeigt er sich aber gut gelaunt.

Mit der Militärparade «Trooping the Colour» feiert die britische Königin ihren 93. Geburtstag nach. Foto: Dominic Lipinski/PA Wire
Britische Royals

Geburtstagsparade für die Queen - auch Meghan dabei

Im April ist Königin Elizabeth II. 93 Jahre alt geworden. Ihren Geburtstag feiert sie aber erst jetzt - das hat Tradition. Auch Herzogin Meghan war mit dabei.

Trump und Macron wurden von ihren Ehefrauen begleitet und schauten sich einen Kunstflug der Patrouille de France an. Die Kunstflieger zeichneten eine Trikolore in den Himmel. Foto: Alex Brandon/AP
D-Day-Gedenken

Macron richtet leidenschaftlichen Appell an Trump

1944 landeten Zehntausende Soldaten der Alliierten in der Normandie, um Europa von den Nazis zu befreien. Zum Gedenken daran ist auch Trump gekommen. Macron redet dem US-Präsidenten ins Gewissen. Insgesamt geben sich beide an diesem Tag aber höchst einträchtig.

Königin Elizabeth II. spricht bei der Gedenkveranstaltung. Foto: Kay Nietfeld
75 Jahre Alliierten-Landung

Staats- und Regierungschefs gedenken D-Day in Portsmouth

Zum Gedenken an die Landung der Alliierten in der Normandie sind einige der mächtigsten Politiker im englischen Portsmouth versammelt: US-Präsident Trump, Premierministerin May, Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron. Im Zentrum steht die 93-jährige Queen.

Bundeskanzlerin Merkel und US-Präsident Trump kommen in Portsmouth zu einem kurzen Gespräch zusammen. Foto: Kay Nietfeld
Am Rande der D-Day-Feiern

Kurztreffen von Merkel und Trump in Portsmouth

Fast bis zuletzt hat US-Präsident Trump das bilaterale Treffen mit der Kanzlerin in Portsmouth offen gelassen. Als es dann doch zu einem Gedankenaustausch kommt, zeigt sich erneut: Freunde werden die beiden wohl nicht mehr.

201906051916_40_316305_201906051910-20190605171114_MPEG2_00.jpg
Video

Westliche Staats- und Regierungschefs gedenken D-Day

Zum Gedenken an die Landung der Alliierten in der Normandie sind einige der mächtigsten Politiker im englischen Portsmouth versammelt: US-Präsident Trump, Premierministerin May, Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron.

Zwei Männer mit ungewöhnlicher Frisur: Donald Trump nimmt die Ehrenwache im Garten des Buckingham-Palastes ab. Foto: Toby Melville/PA Wire
Umstrittener Staatsbesuch

Erster Eklat schon vor Trumps Ankunft in Großbritannien

Ärger schon am ersten Tag seiner Staatsvisite in Großbritannien: US-Präsident Trump favorisiert Boris Johnson als möglichen neuen Premierminister und kanzelt den Londoner Bürgermeister Sadiq Khan ab. Welche Fauxpas werden wohl in den nächsten Tagen passieren?

US-Präsident Donald Trump im Herbst 2017 im Gespräch mit Boris Johnson. Foto: Evan Vucci/AP
Interviews vor Staatsbesuch

Trump lobt Johnson und rät zu harter Brexit-Linie

In die Personaldebatten anderer Länder mischen sich ausländische Staatsgäste eigentlich nicht ein. US-Präsident Donald Trump kümmert das nicht. Vor seinem London-Besuch macht er sich für Boris Johnson als nächsten Premier stark und ermutigt zum "No-Deal"-Brexit.

jor226.jpg
Asch

Ministerpräsident beweist Taktgefühl beim Bezirksmusikfest

Markus Söder fühlt sich in Asch beim ASM-Bezirk 5 wohl und dirigiert eine Gesamtkapelle. Was er am Sonntagnachmittag noch alles erlebte.