Personen /

Rainer Schüttler

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Nix wie weg: Angelique Kerber verlässt nach dem Aus in Wimbledon rasch den Platz. Foto: Steven Paston/PA Wire
Grand-Slam-Turnier

Fatales Wimbledon-Aus: Der rätselhafte Abschied von Kerber

Nach ihrem blamablen Wimbledon-Aus wollte Angelique Kerber weg. Ein Jahr nach ihrem Triumph in London gibt es nun akuten Gesprächsbedarf mit ihrem Team. Konsequenzen anderer Art stehen schon fest.

Muss ihre Hoffnungen auf die Titelverteidigung in Wimbledon bereits früh begraben: Angelique Kerber Foto: Steven Paston
Grand-Slam-Turnier

Aus für Titelverteidigerin Kerber in Wimbledon

Angelique Kerber trat in Wimbledon als Titelverteidigerin an und hatte nach erfolgreichen Vorbereitungsturnieren auf einen ähnlichen Coup wie im Vorjahr gehofft. Doch schon in der zweiten Runde ging der Rasenklassiker für die 31-Jährige zu Ende.

Steht in Wimbledon in der zweiten Runde: Angelique Kerber. Foto: Ben Curtis/AP
Grand-Slam-Turnier

Quintett um Kerber hübscht deutsche Wimbledon-Bilanz auf

Einen Tag nach sieben Auftaktniederlagen machen es fünf Deutsche in Wimbledon besser. Nach dem Aus von Alexander Zverev meistert Titelverteidigerin Angelique Kerber ihre unangenehme Erstrunden-Geduldsprobe - obwohl sie "unfassbar nervös" ist.

Julia Görges ist beim Rasen-Tennisturnier in Birmingham ins Endspiel eingezogen. Foto: Tim Goode/PA Wire
Vorbereitungsturniere

Vor Wimbledon: Görges im Endspiel, Kerber verliert

Bei den French Open waren Angelique Kerber und Julia Görges in der ersten Runde ausgeschieden. Kurz vor Wimbledon scheinen die besten deutschen Tennisspielerinnen aber wieder besser in Form - auch wenn es nur für eine zum Endspiel-Einzug reichte.

Kevin Krawietz (r) und Andreas Mies feiern den Einzug ins Finale. Foto: Frank Molter
French Open

Deutsches Doppel im Finale: "Was Historisches schaffen"

Kevin wer? Andreas wie? Das Überraschungs-Doppel Kevin Krawietz und Andreas Mies war vor den French Open allenfalls Tennis-Insidern ein Begriff. Nun steht das fränkisch-rheinische Duo im Finale - und könnte für den ersten Titel seit 1937 sorgen.

Copy%20of%20dpa_5F9D7400073F0F28.tif
Tennis

Kerber: „Ich bin froh, dass es vorbei ist“

Für die deutsche Nummer eins enden die French Open bereits in der ersten Runde. Gegen eine 18-jährige Russin dauert es nur 73 Minuten, ehe die Niederlage feststeht. Eine Knöchelverletzung will Kerber nicht als Ausrede gelten lassen

Für Angelique Kerber sind die French Open bereits beendet. Foto: Michel Euler/AP
French Open

Kerber scheitert früh - Zverev mit Titel nach Paris

Die French Open sind für Angelique Kerber vorbei, bevor sie so richtig begonnen haben. Geschwächt und verunsichert nach ihrer Verletzungspause verliert die Wimbledonsiegerin schon in Runde eins. Alexander Zverev dagegen schafft einen Schritt aus der Krise.

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber trifft erstmals auf die Russin Anastasia Potapowa. Foto: Gtres/gtres
Vor French Open

"Ohne große Erwartungshaltung" - Kerber zurückhaltend

Grippaler Infekt, Absage für den Fed Cup, frühes Aus beim Heimturnier in Stuttgart, Knöchelverletzung in Madrid, kein Start in Rom - die vergangenen Wochen müssen Angelique Kerber wie ein Alptraum vorgekommen sein. Vor den French Open gibt sie sich zurückhaltend.

Geht entspannt in Paris an den Start: Angelique Kerber. Foto: Mark J. Terrill/AP
Wimbledonsiegerin

Kerber will sich vor French Open "keinen Druck" machen

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber will sich vor dem Beginn der French Open nicht unter Erfolgsdruck setzen.

Angelique Kerber verliert beim Tennisturnier Indian Wells das Finale gegen Andreescu. Foto: Mark J. Terrill/AP
WTA-Turnier

Angelique Kerber nimmt Finalniederlage gelassen

Als verpasste Chance auf ihren ersten Titel des Jahres wollte Angelique Kerber die Finalniederlage von Indian Wells nicht ansehen. Schon in dieser Woche steht das nächste hochkarätige Turnier an.