Personen /

Rainer Wendt

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Drei 14-Jährige und die beiden Zwölfjährigen stehen im Verdacht, am Freitagabend in Mülheim an der Ruhr eine junge Frau in einem Waldstück vergewaltigt zu haben. Foto: Roland Weihrauch
Mutmaßliche Vergewaltigung

Mülheim: Inhaftierter 14-Jähriger war bei Präventivmaßnahme

Der Staat hatte schon länger ein Auge auf den 14-Jährigen, der an einer mutmaßlichen Vergewaltigung beteiligt gewesen sein soll. "Kurve kriegen" heißt die Maßnahme, die verhindern soll, dass Jugendliche zu Intensivtätern werden.

Die neue Justizministerin: Christine Lambrecht. Foto: Monika Skolimowska
Fall Mühlheim

Justizministerin lehnt Strafmündigkeit für Kinder ab zwölf Jahren ab

Exklusiv Christine Lambrecht äußert sich entsetzt über die Gruppenvergewaltigung in Mühlheim. Sie lehnt die Strafmündigkeit für Kinder ab zwölf Jahren dennoch ab.

In der Nähe dieses Spielplatzes in Mülheim wurde eine junge Frau von einer Gruppe Jugendlicher überfallen und sexuell missbraucht. Foto: Roland Weihrauch
Vergewaltigungsfall

Mülheim: Familien der Zwölfjährigen lehnen Hilfe ab

Fünf 12 und 14 Jahre alte Kinder und Jugendliche sollen in Mülheim an der Ruhr eine Frau vergewaltigt haben. Die Familien der beiden Zwölfjährigen lehnen Hilfsangebote der Stadt ab. Mitarbeiter des Jugendamtes wurden nicht in die Wohnungen gelassen.

Ein Kameramann filmt den Spielplatz, in dessen Nähe eine junge Frau von einer Gruppe Jugendlicher überfallen und sexuell missbraucht wurde. Foto: Roland Weihrauch
Juendamt sucht Familien auf

Nach schwerem Sexualdelikt in Mülheim - 14-Jähriger in Haft

Nach der Vergewaltigung einer jungen Frau in Mülheim an der Ruhr überprüft das Jugendamt die Familien der mutmaßlichen Täter. Zwei 12-Jährige und drei 14-Jährige sollen beteiligt gewesen sein.

Friedrich Merz im November 2018 bei einer Veranstaltung in Bremen. Foto: Carmen Jaspersen
Ex-Unions-Fraktionschef

Merz besorgt über AfD-Sympathisanten bei Polizei und Militär

Die tägliche Polizeiarbeit mag oft frustrierend sein. Wenn etwa festgenommene Drogendealer oder Taschendiebe wieder auf freien Fuß kommen. Oder abgelehnte Asylbewerber untertauchen. Doch wählen Bundespolizisten und Soldaten deswegen die AfD?

Alexander Mitsch ist Bundesvorsitzender der Werte-Union, des konservativen CDU-Flügels. Foto: Uwe Anspach/Archiv
Auch Minderheitsregierung?

Merkel-Kritiker in der Union beharren auf Kurskorrekturen

Für manche in der CDU sind sie so etwas wie die Schmuddelkinder vom rechten Rand: Die konservative Werte-Union prangert die Politik von Kanzlerin Merkel an - und fordert CDU und CSU zur Kurskorrektur auf.

Copy%20of%20dpa_5F9D9C00D85B7AFB.tif

Härte gegen kriminelle Clans

Innenminister einigen sich auf Strategie

Streitpunkt Abschiebepolitik: Die Länder sind sich nicht einig, wer alles nach Afghanistan abgeschoben werden soll. Foto: Daniel Maurer
Innenministerkonferenz in Kiel

Mehr Polizei für Abschiebungen - Keine Afghanistan-Einigung

Abschiebungen nach Afghanistan und der schwierige Kampf gegen Clan-Kriminalität - die Innenminister ringen in Kiel um Kompromisse. Doch vor allem beim Thema Abschiebung hakt es.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann: «Abgelehnten Asylbewerbern den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern, lehne ich ab.» Foto: Matthias Balk
Bayern

Innenminister Herrmann ist wegen geplanter Messerverbote skeptisch

Joachim Herrmann will zunächst die künftige Kontrolle des geforderten Messerverbots prüfen lassen. Der CSU-Minister warnt vor gesetzgeberischen Schnellschüssen.

Uwe Anspach
Kontrollaktion in Hessen

Polizei zieht Dutzende betrunkene Lkw-Fahrer aus dem Verkehr

Bei einer Kontrolle müssen mehr als 1000 Lastwagenfahrer pusten - viele fallen als Alkoholsünder auf. Die Polizei hat Parkkrallen dabei und sammelt Wagenschlüssel ein.