Personen /

Ralf Jäger

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Schüler an Gesamtschule in Lünen getötet
Nordrhein-Westfalen

Jugendlicher soll 14-jährigen Mitschüler in Lünen erstochen haben

Eine Schule unter Schock: Ein 15-Jähriger soll im westfälischen Lünen einen Mitschüler getötet haben. Angeblich war Streit der Auslöser. Die Polizei nimmt den Tatverdächtigen fest.

In diesem Gerichtssaal in Düsseldorf soll geklärt werden, wer die Schuld an der Loveparade-Katatstrophe trägt. Foto: Federico Gambarini
Schwere Vorwürfe gegen Polizei

Anwälte im Loveparade-Prozess: "Hier sitzen nur Sündenböcke"

Nach einer Flut von Anträgen kommt der Loveparade-Prozess in Gang. Erstmals ergreifen die Verteidiger das Wort. Die Angeklagten sehen sich als Sündenböcke - und erheben schwere Vorwürfe.

Affäre Wendt: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein
Untreue im Amt

Affäre Wendt: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Polizeigewerkschaftschef Rainer Wendt geht straffrei aus der Besoldungsaffäre. Die Staatsanwaltschaft hat nun die Ermittlungen wegen Untreue eingestellt.

CSU-Parteichef Horst Seehofers steht weiter in der Kritik. Foto: Soeren Stache
Umwelt

Seehofer hat den "dreckigsten" Dienstwagen

Geht es nach dem CO2-Ausstoß, ist der Dienstwagen von Horst Seehofer der größte Klimasünder in der deutschen Politik. Ein Grünen-Politiker hat den "saubersten" Wagen.

Copy%20of%20dpa_14955C007089BD7E.tif
Wahlen

Nun erntet Merkel den Rückenwind aus NRW

Vor wenigen Monaten dachte kaum jemand daran, dass die CDU der SPD ihr „Stammland“ abnehmen könnte. Nun wird die Landtagswahl zu einem überraschenden Lehrstück, wie schnell aus Hoffnungsträgern Sündenböcke werden

rz7lp12-6uv8v2vf6wg16vc8vb4p_original1616984804591568279.jpg
Landtagswahl 2017

Wahlkampf in NRW: Kraft und Laschet liefern sich Kopf-an-Kopf-Rennen

Vor der Landtagswahl in NRW kippt bei Ministerpräsidentin Hannelore Kraft jetzt schnell die Laune. Ihrem Herausforderer Armin Laschet könnte sein nettes Image zum Problem werden.

Copy%20of%20dpa_14954400A1600040.tif
NRW-Wahl

Es riecht nach Großer Koalition

TV-Duell zwischen Kraft (SPD) und Laschet (CDU) emotional, aber fair

Ein Beamter des Landeskriminalamtes untersucht in der Nacht nach dem Vorfall den Bus der Fußballmannschaft von Borussia Dortmund. Foto: Marcel Kusch
Borussia Dortmund

Anschlag auf BVB-Bus: Festgenommener bestreitet die Tat

Der 28-Jährige, der für den Anschlag auf den Bus von Borussia Dortmund verantwortlich sein soll, bestreitet die Tat. Die Bundesanwaltschaft ist aber sicher, den Richtigen zu haben.

Der Verdächtige hat nach Überzeugung der Bundesanwaltschaft aus Habgier gehandelt. Foto: Lino Mirgeler
Noch kein Geständnis

Polizei war Bombenleger von Dortmund sehr früh auf der Spur

Die Ermittler sind sich sicher: Der Attentäter hat im selben Hotel gewohnt wie seine Opfer, die BVB-Profis. Das Motiv war wohl nicht politisch, es ging wohl um Geld. Doch gestanden hat der Verdächtige den Anschlag auf den Mannschaftsbus zunächst nicht.

Einsatzkräfte stehen in einer Straße in Rottenburg am Neckar vor einem Haus. Die Polizei sperrte ein Wohngebiet ab und durchsuchte ein Gebäude. Foto: Christoph Schmidt
Mannschaftsbus angegriffen

Haftbefehl nach BVB-Anschlag - Aktienspekulation als Motiv

Der mutmaßliche BVB-Attentäter wollte mit dem Anschlag auf die Mannschaft wohl ordentlich Geld machen. Er nahm einen Kredit auf und setzte auf fallende Kurse der BVB-Aktie.