Personen /

Reinhard Marx

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Rosenkranz und Schreiben in der Hand eines Priesters. Für Deutschland hat eine Studie im vergangenen Monat ergeben, dass zwischen 1946 und 2014 mindestens 1670 katholische Kleriker 3677 Minderjährige missbraucht haben sollen. Foto: Jochen Lübke
Mangelnder Aufklärungswille

Missbrauch in der Kirche: Anzeige soll Ermittlungen anstoßen

Mit ihrer Strafanzeige wegen sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche fordern sechs Juristen Staatsanwaltschaften zu Ermittlungen in den 27 deutschen Bistümern auf.

Copy%20of%20dpa_5F9A72003E27EA5E.tif

Zölibat auf dem Prüfstand

Konsequenz aus Missbrauch-Skandal

Vor acht Jahren wurde am kirchlichen Canisius-Kolleg sexueller Missbrauch aufgedeckt. Foto: Robert Schlesinger
Zölibat soll Thema werden

Kirche tut sich nach Missbrauchsskandal schwer mit Reformen

"Erschüttert", "erschrocken", "schrecklich" - die deutschen Bischöfe finden im Zuge des katholischen Missbrauchsskandals klare Worte für die zahllosen Verbrechen. Von nennenswerten Reformen aber - etwa mit Blick auf den Zölibat - wollen nur die wenigsten etwas wissen.

Vor acht Jahren wurde am kirchlichen Canisius-Kolleg sexueller Missbrauch aufgedeckt. Foto: Robert Schlesinger
Analyse

System "wie beim Sonnenkönig" - Rufe nach Kirchenreformen

Die Missbrauchsstudie der katholischen Bischöfe hat Erschütterndes ans Licht gebracht. Experten fordern neue Strukturen für die Kirche. Konkret heißt das zum Beispiel: Priester müssen heiraten dürfen.

«Wir sind erschrocken und tief erschüttert über das, was möglich war im Volk Gottes, durch Priester, die den Auftrag des Evangeliums hatten, Menschen aufzurichten», sagt der Erzbischof von München und Freising und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Foto: Arne Dedert
Kardinal: Zu lange vertuscht

Forscher setzen Kirche im Missbrauchsskandal unter Druck

Mehr als vier Jahre lang haben Wissenschaftler die dunkle Seite der deutschen katholischen Kirche unter die Lupe genommen und Missbrauchsfälle dokumentiert. Dennoch bezeichnet der Studienleiter die nun vorgestellten Zahlen nur als "Spitze eines Eisbergs".

Die katholischen Bischöfe beschäftigen sich bei ihrer in Fulda beginnenden Herbst-Vollversammlung vor allem mit den Lehren aus dem Missbrauchsskandal. Foto: Uwe Zucchi/Symbolbild
Missbrauch

Wie der Missbrauchsskandal auf der katholischen Kirche lastet

Selbst im Beichtstuhl kam es zu Übergriffen. Das Ausmaß des Missbrauchs durch Geistliche ist ein Schock. Was in der Studie steht, die die Bischöfe vorstellen.

Copy%20of%20DSC_4360.tif
Kirche

Wilhelm Imkamp und sein neues Leben als Seelsorger der Fürstin

Er ist als streitbarer Wallfahrtsdirektor von Maria Vesperbild bekannt. Nun lebt er bei Gloria von Thurn und Taxis auf deren Schloss. Ein Besuch in der Stille.

Copy%20of%20moderation.tif
Debatte

„Demokratie find’ ich gut“

In Nördlingen macht der Demokratie-Bus Station auf dem Marktplatz

Papst Franziskus begrüßt Markus Söder im Vatikan. Foto: Marco Hadem
Pflicht gilt seit heute

Vor Privataudienz beim Papst: Söder verteidigt Kreuz-Erlass

Es ist ein Zufall, versichert die Staatskanzlei. Just an dem Tag, an dem die Kreuzpflicht in den bayerischen Landesbehörden in Kraft tritt, wird Ministerpräsident Söder vom Papst empfangen.

Besucher stehen zum Start der Eucharistiefeier zum Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt auf dem Schlossplatz in Münster. Foto: Guido Kirchner
70.000 Besucher erwartet

Ein Katholikentag zwischen Frittenqualm und Kirchenfolklore

Der Katholikentag in Münster bietet neben den großen politischen Podien auch einen Tretbootgottesdienst, ein Weihrauch-Tasting und eine Lesung mit dem Titel "Dschihad Calling". 70.000 Besucher begeben sich auf eine spirituelle Kuriositätentour.