Personen /

Richard Branson

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Im US-Bundesstaat Nevada darf seit Juli 2017 Marihuana für den Eigenbedarf verkauft werden. Foto: John Locher/AP
250 Millionen Konsumenten

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Rund 250 Millionen Menschen konsumieren weltweit illegales Rauschgift. Ein internationales Gremium für Drogenpolitik empfiehlt nun: Die Staaten müssen in die Produktion und den Handel von Drogen eingreifen.

Zukunftvision: Die Animation zeigt eine Rakete, die aus dem Weltraumbahnhof an der Halbinsel A'Mhoine in der schottischen Grafschaft Sutherland startet. Foto. PRNewsfoto/Lockheed Martin Foto: PRNewsfoto
Von schottischer Halbinsel

Erster Weltraumbahnhof auf europäischem Boden geplant

Von einer Halbinsel im äußersten Norden der schottischen Highlands sollen künftig Raketen ins Weltall starten. Der Weltraumbahnhof in der Grafschaft Sutherland wäre der erste auf europäischem Boden. Aber die Konkurrenz schläft nicht.

Eine Ariane-5-Rakete startet vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana in Südamerika. Foto: Stephane Corvaja/Archiv
Raumfahrt

Erster Weltraumbahnhof auf europäischem Boden geplant

Im Norden Schottlands sollen künftig Raketen ins Weltall starten. Der Weltraumbahnhof wäre der erste auf europäischem Boden. Davon soll auch die britische Industrie profitieren.

Wegen Produktionskürzungen sind bei Airbus rund 3700 Jobs in Gefahr. Foto: Sven Hoppe
Auftragsflaute beim A380

Bei Airbus kommen 3700 Stellen auf den Prüfstand

Nach tagelangen Spekulationen gibt es nun mehr Klarheit: Rückläufige Bestellungen bei den Sorgenfliegern A380 und A400M wirken sich massiv auf die Beschäftigung aus. Nun muss verhandelt werden.

Nach mehrstündiger Verzögerung hebt die «Falcon Heavy» in Cape Canaveral unter dem Jubel von Schaulustigen zu ihrem Jungfernflug ab. Foto: Joe Burbank/Orlando Sentinel via Zuma
Tesla-Cabrio auf Sternenreise

Musks Superrakete "Falcon Heavy" erfolgreich gestartet

Die Atmosphäre gleicht der beim Start eines Space-Shuttles: Halb Amerika zählt den Countdown herunter. Der visionäre Unternehmer Elon Musk macht die Raumfahrt mit PR-Gags wieder zum Massenereignis.

dpa_14964E005F0C7713.jpg
Wirbelsturm

Chaos in der Karibik: Hurrikan "Irma" wütet im Urlaubsparadies

Hurrikan "Irma" hinterlässt eine Schneise der Verwüstung. Über zerstörte Inseln, die Furcht in Florida und einen Milliardär, der in seinem Weinkeller sitzt und Würfel spielt.

Richard Branson und seiner Familie ist nicht passiert. Foto: Facundo Arrizabalaga
Rekord-Sturm

Richard Branson hat Hurrikan gut überstanden

Der Hurrikan "Irma" zog "Irma" über die Karibikinseln Barbuda, Saint-Bartélémy und Saint-Martin und richtete schwere Schäden an. Auch Todesopfer sind zu beklagen. Richard Branson hatte Glück.

Fast alle Bestellungen entfielen dabei auf die Mittelstreckenjets Boeing 737-MAX und Airbus' A320neo-Modelle. Foto: Michel Euler
Verkehrsflugzeuge gefragt

Großaufträge für Boeing und Airbus - niemand will Riesenjets

Die Messe in Le Bourget ist ein Schaulaufen der großen Flugzeugbauer. Vor allem der US-Branchenriese Boeing und sein europäischer Erzrivale Airbus liefern sich einen Wettstreit. Aber diesmal zieht auch ein Newcomer mit Modellen eines Überschall-Fliegers die Blicke auf sich.

aprilscherz
Brauchtum

Nein, kein Fake: Was der 1. April mit Augsburg zu tun hat

Was ist Fake, was ist ein Aprilscherz? Das ist ein wichtiger Unterschied. Über die Wurzeln des Spaßtages, die womöglich - kein Fake, kein Scherz! - in Augsburg liegen.

Der britische Physiker Stephen Hawking hält an seinem Plan für eine Reise ins All fest. Foto: Stefan Zaklin/Archiv
Angebot von Richard Branson

Stephen Hawking will ins All fliegen

Der schwerkranke Astrophysiker Stephen Hawking (75) hält an seinem Plan für eine Reise ins All fest.