Personen /

Richard Freitag

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Möchte auch am Holmenkollen auf's Podest: Arnd Peiffer. Foto: Sven Hoppe
Ausblick

Das bringt der Wintersport am Freitag

Schaffen es die deutschen Biathleten in Oslo nach der erfolgreichen WM noch mal auf das Podest? Am Freitag steht der Sprint der Männer an. In Slowenien wird es für die Skispringer wieder ernst.

Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster hat für den letzten Weltcup seiner Amtszeit sieben Athleten nominiert. Foto: Arne Dedert
Chance für Eisenbichler

Schuster-Finale mit sieben DSV-Skispringern

Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster hat für den letzten Weltcup in seiner elfjährigen Amtszeit sieben Athleten um den dreifachen Weltmeister Markus Eisenbichler nominiert.

Werner Schuster hört als deutscher Skisprung-Bundestrainer auf. Foto: Daniel Karmann
Abschied als Bundestrainer

Schuster: "Es gab Nächte, in denen ich wirklich Angst hatte"

Werner Schuster hat beim Deutschen Skiverband eine Ära geprägt. Unter ihm wurde Andreas Wellinger 2018 Olympiasieger, die Mannschaft holte 2014 Gold in Sotschi. Im dpa-Interview blickt Schuster nach vorne - und spricht von einer gefährlichen Entwicklung im Skispringen.

Skispringer Markus Eisenbichler aus Deutschland fliegt auf Rang fünf. Foto: Bendiksby, Terje/NTB scanpix
Kobayashi holt Raw Air

Skispringer Eisenbichler bei Vikersund-Fliegen Fünfter

Nach 15 Sprüngen entscheiden zwischen Kobayashi und Kraft gerade einmal 2,9 Punkte. Die DSV-Adler zeigen sich verbessert, für den dreifachen Weltmeister Eisenbichler bleibt eine letzte Chance.

Markus Eisenbichler wurde in der Qualifikation zum Skifliegen in Vikersund Dritter. Foto: Bendiksby, Terje/NTB scanpix
Raw-Air-Tournee

Eisenbichler in Quali Dritter - Kraft behauptet Führung

Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler hat in der Qualifikation zum Skifliegen im norwegischen Vikersund den dritten Platz belegt.

Skispringer Eisenbichler (l-r), Leyhe, Freitag und Geiger aus Deutschland jubeln über Gold. Foto: Hendrik Schmidt
Bergisel

Schicksals-Schanze wird für DSV-Athleten zum Gold-Bakken

Mit sehr viel Respekt und wenig Selbstvertrauen waren die deutschen Springer und Kombinierer zu den Wettbewerben der nordischen Ski-WM an die Bergisel-Schanze nach Innsbruck gereist. Sie verlassen die Anlage mit viermal Gold.

Der Japaner Ryoyu Kobayashi siegt in Trondheim. Foto: Ole Martin Wold/NTB scanpix
Raw-Air-Tournee in Norwegen

Kobayashi siegt in Trondheim - DSV-Adler mit "Aufwärtstrend"

Ob sich die deutschen Skispringer mit der Raw Air 2019 noch richtig anfreunden werden, ist fraglich. Nachdem der Bundestrainer zuvor in Lillehammer noch von "erbärmlichen" Sprüngen gesprochen hatte, sah er in Trondheim aber nun zumindest einen positiven Trend.

Severin Freund kam in Kuopio als Dritter mit aufs Podest. Foto: Kimmo Brandt

Freund springt in Kuopio aufs Podest

Severin Freund streckte nach seinem sechsten Podestplatz in diesem Winter jubelnd den Zeigefinger in die Höhe, der vorzeitige Weltcup-Triumphator Gregor Schlierenzauer küsste überschwänglich sein Gelbes Trikot.

Der Österreicher Stefan Kraft übernimmt in Trondheim die Führung bei der Raw-Air-Tournee. Foto: Ole Martin Wold/NTB scanpix
Weltcup Skispringen

Kraft übernimmt Führung bei Raw Air - Deutsche dabei

Stefan Kraft hat die Führung bei der Raw Air der Skispringer übernommen.

Stephan Leyhe stürzte nach seinem Sprung auf 132 Meter. Foto: Hendrik Schmidt
Teamwettkampf in Oslo

Leyhe-Sturz überschattet Teamspringen: DSV auf Rang fünf

Nur einen Durchgang bekommen die Zuschauer beim Teamspringen in Oslo zu sehen. Schuld ist der Wind, der die Sportler vor komplizierte Aufgaben stellt. Zwei deutsche Skispringer haben große Probleme, einer von ihnen stürzt sogar.