Personen /

Richard Freitag

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Skispringer Severin Freund stieg wieder ins Training ein. Foto: Angelika Warmuth
Skisprung-Olympiasieger

Freund nach zwei Kreuzbandrissen zurück im Teamtraining

Olympiasieger Severin Freund kehrt nach zwei Kreuzbandrissen und mehr als eineinhalb Jahren Pause ins Teamtraining der Skispringer zurück.

Severin Freund kam in Kuopio als Dritter mit aufs Podest. Foto: Kimmo Brandt

Freund springt in Kuopio aufs Podest

Severin Freund streckte nach seinem sechsten Podestplatz in diesem Winter jubelnd den Zeigefinger in die Höhe, der vorzeitige Weltcup-Triumphator Gregor Schlierenzauer küsste überschwänglich sein Gelbes Trikot.

Bundestrainer Werner Schuster hat auch nach zehn Jahen noch große Pläne. Foto: Daniel Karmann
Zehn Jahre im Amt

Skisprung-Jubilar Schuster hat noch große Ziele

Vor zehn Jahren übernahm Werner Schuster bei den deutschen Ski-Adlern das Zepter. Vom Trainer wurde der Österreicher immer mehr zu einem Manager mit Blick für das große Ganze. Mit seinen Schützlingen hat  Schuster fast alles gewonnen - doch einen Titel will er noch.

Durfte sich in der Qualifikation in Vikersund über eine Weite von 242 Metern freuen: Kamil Stoch. Foto: Ned Alley
Qualifikation

Stoch fliegt 242 Meter in Vikersund - Eisenbichler Vierter

Mit einem Flug auf 242 Meter hat der überlegene Pole Kamil Stoch die Qualifikation zum Skifliegen in Vikersund gewonnen und damit seine herausragende Form unter Beweis gestellt.

Der Pole Kamil Stoch hat zum zweiten Mal den Gesamtweltcup gewonnen. Foto: Terje Bendiksby/NTB scanpix
In Vikersund

Stoch holt Trophäe und Geld - Tiefpunkt für Wellinger

Olympia-Gold und Tournee-Sieg hatte Kamil Stoch in diesem Winter schon auf der Haben-Seite. Jetzt hat er sich auch den Gesamtweltcup und die Raw-Air-Tour gesichert. Der überragende Pole besticht mit Beständigkeit. Olympiasieger Wellinger ist kaum wiederzuerkennen.

Andreas Wellinger und Co. wurden beim Team-Weltcup im Skifliegen in Vikersund nur Vierter. Foto: Terje Bendiksby
Skifliegen in Vikersund

DSV-Springer beim Team-Weltcup nur Vierter - Norwegen siegt

Die deutschen Skispringer enttäuschen beim Team-Weltcup im Skifliegen. Hinter Norwegen, Polen und Slowenien reicht es nur zu Rang vier. Vor allem Olympiasieger Wellinger erwischt einen ganz schwachen Tag.

Die deutschen Adler greifen in Planica das Podest an. Foto: Nebojsa Tejic
Abschluss der Skisprung-Saison

Vor Schanzen-Finale: Scheck, Prestige, Skiflug-Weltcup

20 000 Schweizer Franken gibt es zum Abschluss der Skisprung-Saison noch einmal abzuräumen. Die deutschen Adler greifen in Planica das Podest an - und wollen Platz zwei im Nationencup verteidigen.

Hat eine hohe Meinung von Andreas Wellinger: Ex-Skispringer Sven Hannawald. Peter Kneffel Foto: Peter Kneffel
Skispringen

Sven Hannawald im Interview: "Ich kann die Tournee jetzt genießen"

Sven Hannawald war zur Jahrtausendwende einer der Besten seiner Zunft. Dann machte er einen Fehler – und endete im Burn-out. Doch er kämpfte sich zurück.

Karl Geiger (l-r), Richard Freitag, Markus Eisenbichler und Andreas Wellinger freuen sich über ihren Sieg. Foto: Markku Ulander/Lehtikuva
Erster Saisonsieg

DSV-Adler fliegen in Lahti zu Teamsieg - "Freuen uns riesig"

Nach ihrem Silber-Coup von Pyeongchang legen die DSV-Adler um Wellinger noch einmal zu und gewinnen in Lahti. Basis für den Erfolg ist eine starke Teamleistung. Olympiasieger Norwegen patzt diesmal.

Gelungene Olympia-Generalprobe für Markus Eisenbichler und Co. Foto: Grzegorz Momot
Team-Skispringen

Deutsche Skispringer in Zakopane auf Rang zwei - Polen siegt

Richard Freitag hat die deutschen Skispringer in Zakopane auf den zweiten Platz geführt. Sieger wurden die Gastgeber aus Polen - mit einem überragenden Kamil Stoch.