Personen /

Ross Brawn

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20dpa_5F9B3C0033695966.tif
Formel 1

Hamilton bewundert Schumacher

Der fünffache Weltmeister kann die Rekorde des Kerpeners noch brechen. Das ändert aber nichts daran, dass der Rekord-Weltmeister ein großes Idol ist

Michael Schumacher (l) und Lewis Hamilton 2012 beim Großen Preis von Malaysia. Foto: Jens Büttner
Formel 1

Für Hamilton bleibt Schumacher der "Größte aller Zeiten"

Er kann sie brechen, Michael Schumachers Sieg- und Titelrekorde. Aber selbst dann wird Schumacher für Lewis Hamilton bleiben, was er jetzt schon für ihn ist. Dabei reicht die Bewunderung lange zurück: Als Kind am PC wollte er schon Schumacher sein.

Eine Legende: Der siebenmalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher. Foto: Diego Azubel/EPA
Formel-1-Legende

Die Erinnerung bleibt: Das Phänomen Michael Schumacher

Michael Schumacher ist in diesen Tagen wieder allgegenwärtig. Fünf Jahre nach dem Skiunfall wird der Rekordweltmeister 50. Den öffentlichen Schumacher gibt es nicht mehr, sein Ruhm aber wirkt weiter.

Copy%20of%2072346946.tif
Motorsport

Michael Schumacher bringt Jean Todt fast zum Weinen

Michael Schumacher und Jean Todt bildeten bei Ferrari ein perfektes Duo. Nun erzählte der Franzose, wie eng ihre Freundschaft immer noch ist.

Der Engländer Ross Brawn äußerte sich im Fachmagazin «Autosport» zu Sebastian Vettels Fehlern. Foto: Jens Büttner
Formel 1

Ex-Ferrari-Stratege Brawn: Vettel etwas von der Rolle

Für Formel-1-Direktor und Ex-Ferrari-Stratege Ross Brawn ist Sebastian Vettel in der entscheidenden Phase der WM-Entscheidung "etwas von der Rolle".

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff ist für eine Budget-Obergrenze. Foto: Luca Bruno/AP
Motorsportchef Mercedes

Wolff zur Formel-1-Zukunft: Weniger und kürzere Rennen

Im Ringen um die Formel-1-Zukunft macht Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff zwei neue Vorschläge. Der Serien-Besitzer Liberty Media zeigt in Singapur hingegen schon einmal, wie die Autos in einigen Jahren aussehen könnten.

Copy%20of%20dpa_5F9A5E00B91F3FD6.tif
Formel 1

Vettel kämpft gegen Chaos bei Ferrari

Der italienische Rennstall läuft Gefahr, wie schon im Vorjahr im letzten Saisondrittel die Titelchancen zu verspielen. Interner Machtkampf zweier Fraktionen tobt

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff ist für eine Budget-Obergrenze. Foto: Luca Bruno/AP
Formel 1

Mercedes-Chef Wolff fordert weniger und kürzere Rennen

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff sorgt mit zwei Vorschlägen für die Formel-1-Zukunft für Wirbel: Zahl und Länge der Rennen sollen reduziert werden.

Sool wohl ins Cockpit bei Force India: Lance Stroll. Foto: Xavier Bonilla/gtres
Milliardär bei Force India

Cockpit dank Papa: Das Formel-1-Geschäft der Familie Stroll

Die Formel 1 ist eine Spielwiese für Milliardäre. Die Übernahme des Pleite-Rennstalls Force India durch einen neuen Mäzen wirkt wie ein teurer Akt von Vetternwirtschaft.

Bernie Ecclestone stattete dem Fahrerlager in Bahrain einen Besuch ab. Foto (Archiv): Herbert Neubauer Foto: Herbert Neubauer
Pläne für den Wandel

Feilschen um die Zukunft: Reformstreit in der Formel 1

Der Kampf um die Zukunft der Formel 1 hat begonnen. In den nächsten zwei Monaten wollen die Eigentümer der Rennserie ihre Reformpläne zur Unterschriftsreife bringen. Ferrari und Mercedes wollen Kompromisse erzwingen.