Personen /

Ryan Lochte

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Ryan Lochte will auch 2020 in Tokio an den Start gehen. Foto: Patrick B. Kraemer
Schwimmen

Gesperrter Lochte strebt Olympia-Start 2020 in Tokio an

Los Angeles (dpa) - US-Schwimmstar Ryan Lochte will nach Ablauf seiner Wettkampfsperre wieder voll im Schwimmsport angreifen. "Wenn ich zurückkomme, werde ich ein besserer Mensch sein - und ein besserer Schwimmer", sagte der Olympiasieger in der "Ellen DeGeneres Show".

Ryan Lochte wurde für zehn Monate suspendiert. Foto: Patrick B. Kraemer
Schwimmen

Lochte wegen Olympia-Ärgers bis 2017 suspendiert

US-Schwimmstar Ryan Lochte wird nach dem Zwischenfall bei den Olympischen Spielen in Rio bis Ende Juni 2017 suspendiert und verpasst damit auch die Weltmeisterschaften in Budapest.

Die Folgen seiner Lüge kommen Ryan Lochte teuer zu stehen. Foto: Patrick B. Kraemer
Schwimmen

Schwimmer Ryan Lochte wird nach Überfall-Schwindel suspendiert

Der US-Schwimmer Ryan Lochte hatte mit Teamkollegen einen Überfall bei Olympia in Rio erfunden. In Brasilien wird er wegen Falschanzeige angeklagt.

Ryan Lochte wird in Brasilien wegen Falschaussage angeklagt. Foto: Patrick B. Kraemer
Olympia 2016

Schwimmer Ryan Lochte wegen Falschanzeige angeklagt

Die Lügenmärchen rund um eine Nachttour einiger US-Schwimmer bei Olympia haben für Ryan Lochte ein juristisches Nachspiel. Welche Strafe ihm droht.

Ryan Lochte wird in Brasilien wegen Falschaussage angeklagt. Foto: Patrick B. Kraemer
Olympia

Anklage gegen US-Schwimmer Lochte wegen Falschanzeige

Der US-Schwimmer Ryan Lochte ist in Brasilien wegen Falschanzeige angeklagt worden. Der 32-Jährige hatte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro behauptet, er und drei seiner Teamkollegen seien überfallen worden.

Die Folgen seiner Lüge kommen Ryan Lochte teuer zu stehen. Foto: Patrick B. Kraemer
Olympia 2016

Nach vorgetäuschtem Überfall: Schwimmer Lochte verliert Sponsor

Nachdem Ryan Lochte und drei Kollegen seiner Schwimmmannschaft beim Schwindeln aufgeflogen sind, gibt es nun erste spürbare Konsequenzen für den US-Star.

Die Folgen seiner Lüge kommen Ryan Lochte teuer zu stehen. Foto: Patrick B. Kraemer
Olympia

Lochte verliert nach Lüge in Rio weitere Sponsoren

Der Schaden für US-Schwimmer Ryan Lochte wird immer größer. Nach dem Zwischenfall bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro verlor der 32-Jährige weitere Sponsoren.

Ins Wasser gefallen sind die Spiele in Rio nicht, an magischen Momenten reich war das Sportereignis aber auch nicht. Foto: Diego Azubel
Olympia 2016

"Nah an der Realität": Die unvollkommenen Rio-Spiele

Rio hat Olympia geschafft. Die unvollkommenen Spiele unter dem Zuckerhut haben die olympische Welt vier Jahre nach der flirrenden Sommer-Party von London auf eine echte Probe gestellt.

Trotz einiger Schwierigkeiten werden in Rio de Janeiro die Olympischen Spiele gut über die Bühne gebracht. Foto: Lukas Schulze
Olympia

Rio de Janeiro - Nicht die besten Spiele

Gemessen an all den Befürchtungen im Vorfeld, sind die Olympischen Spiele in Rio noch halbwegs glimpflich über die Bühne gegangen. Aber IOC-Vizepräsident John Coates spricht von den "bisher schwierigsten Spielen".

Gunnar Bentz (M) erhebt Vorwürfe gegen Teamkollege Ryan Lochte. Foto: Fabio Teixeira
Olympia

US-Schwimmer Bentz erhebt Vorwürfe gegen Lochte

US-Schwimmstar Ryan Lochte hat nach Angaben seines Teamkollegen Gunnar Bentz maßgeblich zur Eskalation bei einem Zwischenfall am Rande der Olympischen Spiele beigetragen.