Personen /

Sahra Wagenknecht

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Sarrazin

Heftige Kritik an Sarrazins Zuwanderer-Äußerungen

Darmstadt (dpa) - Die Äußerungen von Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin über die angeblich geringere Bildung von Zuwanderern haben heftige Reaktionen ausgelöst. Erneut wurden Forderungen nach einem Rücktritt des 65-Jährigen laut. Sarrazin hatte schon früher mit provokanten Äußerungen für Empörung gesorgt.

Thilo Sarrazin.

Sarrazin-Aussage über Einwanderer: heftige Kritik

"Wir werden auf natürlichem Wege durchschnittlich dümmer", sagte Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin. Was danach kam, sorgt für heftige Reaktionen.

NRW-Grüne weiter zu Gesprächen mit FDP bereit

NRW-Grüne weiter zu Gesprächen mit FDP bereit

Düsseldorf (dpa) - Ungeachtet der Absage der FDP an eine Ampel-Koalition in Nordrhein-Westfalen halten die Grünen die Hand in Richtung Liberale ausgestreckt. "Wir bleiben weiter gesprächsbereit", sagte die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Düsseldorfer Landtag, Sylvia Löhrmann, der "Rheinischen Post".

Wagenknecht zur Linke-Vizeparteichefin gewählt

Wagenknecht zur Linke-Vizeparteichefin gewählt

Berlin (dpa) - Die Linke-Politikerin Sahra Wagenknecht ist zu einer der vier neuen stellvertretenden Vorsitzenden ihrer Partei gewählt worden. Sie erhielt beim Parteitag in Rostock eine Zustimmung von 75,3 Prozent der 558 mitstimmenden Delegierten.

FDP zeigt Rot-Grün in NRW die kalte Schulter

FDP zeigt Rot-Grün in NRW die kalte Schulter

Düsseldorf (dpa) - Bei der Regierungsbildung in Nordrhein- Westfalen können SPD und Grüne nicht mehr auf die FDP setzen. Die Liberalen wiesen ein Gesprächsangebot von Rot-Grün zurück, kaum dass es ausgesprochen worden war.

Linke in der Linken wollen radikaleres Programm

Linke in der Linken wollen radikaleres Programm

Neubrandenburg (dpa) - Der Entwurf für ein Grundsatzprogramm der Linken ist dem antikapitalistischen Flügel der Partei nicht radikal genug. Alle gesellschaftlichen Auseinandersetzungen müssten "darin münden, die herrschenden Eigentums- und Machtverhältnisse infrage zu stellen".

Landtagswahl im Saarland
Medienbericht

"Bunte" soll Privatleben von Promis ausspioniert haben

Der "Stern" wirft der "Bunten" vor, mit unlauteren Recherchemethoden Privatleben von Prominenten ausspioniert zu haben. Das Burda-Blatt leitet juristische Schritte ein. Von Ursula Ernst

Horst Seehofer
Medienbericht

"Bunte" ließ Müntefering, Seehofer und Lafontaine beschatten

Das Privatleben von Horst Seehofer und anderen Politikern ist offenbar ausspioniert worden. Auftraggeber soll dieZeitschrift "Bunte" gewesen sein. Die weist den Verdacht unlautererMethoden zurück.

Horst Seehofer
Medienbericht

"Bunte" ließ Müntefering, Seehofer und Lafontaine beschatten

Das Privatleben von Horst Seehofer, Franz Müntefering und Oskar Lafontaine ist offenbar systematisch ausspioniert worden. Auftraggeber soll die Zeitschrift "Bunte" gewesen sein.

Merkel weist Westerwelle in die Schranken

Merkel weist Westerwelle in die Schranken

Demmin/Passau/Straubing (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihren Stellvertreter Guido Westerwelle (FDP) nach seinen umstrittenen Äußerungen über Hartz-IV-Leistungen in die Schranken gewiesen.