Personen /

Sebastian Coe

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Ex-IAAF-Chef Lamine Diack soll der Prozess gemacht werden. Foto: Michael Kappeler
Wegen Korruption

Ex-IAAF-Chef Diack soll Prozess gemacht werden

Der frühere Präsident des Leichtathletik- Weltverbandes IAAF, Lamine Diack, soll in Frankreich wegen Korruption auf die Anklagebank.

Hat den Präsidenten des russischen Leichtathletik-Verbandes zum Rücktritt aufgefordert: Goldmedaillengewinnerin Marija Lassizkene. Foto: Hendrik Schmidt
Doping-Sperre

Weltmeisterin fordert Rücktritt von Russlands Verbandschefs

Den russischem Leichtathletik-Team droht weiter der Ausschluss von der WM. Nachdem die IAAF die Sperre des russischen Verbandes verlängerte, spricht die weltbeste Hochspringerin von Selbstbetrug und fordert Konsequenzen vom russischen Verbandschef.

Erwartet das Urteil des Internationalen Sportgerichtshof CAS: Caster Semenya. Foto: Hendrik Schmidt
Wegweisendes Urteil

CAS gibt Entscheidung im Fall Semenya bekannt

Selten hat sich der Internationale Sportgerichtshof CAS mit einem Urteil so lange Zeit gelassen. Doch die Entscheidung im Fall Caster Semenya hat Signalwirkung - mit noch unabsehbaren Folgen: für die Mittelstreckenläuferin und den Leichtathletik-Weltverband.

Caster Semenya vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS. Foto: Laurent Gillieron/KEYSTONE
Leichtathletik

Kampf um Testosteron-Regel: Wegweisendes CAS-Urteil erwartet

Selten wurde eine Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs mit solcher Spannung erwartet wie das Urteil zum Startrecht von hyperandrogenen und transsexuellen Athleten. Haben Frauen mit hohen Testosteron-Werten einen Wettbewerbsvorteil?

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat das Urteil im Fall Semenya begrüßt. Foto: Diego Azubel/EPA
Leichtathletik-Weltverband

Kompromisslos: IAAF bleibt bei Doping-Sperre für Russland

Der Weltverband bleibt hart: Russlands Leichtathleten müssen weiter auf die Aufhebung der nach Aufdeckung des Doping-Skandals verhängten Sperre warten. Zwei Bedingungen dafür sind noch nicht erfüllt.

Der Internationale Sportgerichtshofes CAS urteilt bis zum 26. März 2019 im Fall Semenya. Foto: Frank May dpa
Urteil bis zum 26. März

CAS: Anhörung im Fall Semenya beendet

Der Internationale Sportgerichtshof CAS will sein richtungsweisendes Urteil im Fall der zweimaligen 800-Meter-Olympiasiegerin Caster Semenya bis zum 26.

Die IAAF hat die Suspendierung des russischen Leichtathletik-Verbandes RUSAF nicht aufgehoben. Foto: Diego Azubel/EPA
Nach Doping-Skandal

IAAF-Council verlängert Russland-Bann

Das Council des Leichtathletik-Weltverbands IAAF hat die Suspendierung des russischen Verbandes RUSAF nicht aufgehoben. Die IAAF hatte Russland nach Aufdeckung des Skandals um flächendeckendes Doping im November 2015 gesperrt.

Das Khalifa International Stadium in Doha kann mit einer Klimaanlage heruntergekühlt werden. Foto: Sven Hoppe
Ein Jahr vor der WM in Doha

Klimatisiertes Khalifa-Stadion eröffnet

Ein Jahr vor den 17.

Sebastian Coe ist Präsident vom Leichtathletik-Weltverbandes IAAF. Foto: Sven Hoppe
Eigene Arbeitsgruppe

IAAF hält an Sperre für Russlands Leichtathleten fest

Die Sperre des russischen Leichtathletik-Verbandes (RusAF) durch den Weltverband IAAF bleibt auch nach der Wiederzulassung der russischen Anti-Doping-Agentur (RUSADA) vorerst bestehen.

Die WADA entscheidet auf den Seychellen über die Zukunft der RUSADA. Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE
Russische Anti-Doping-Agentur

WADA-Entscheidung: RUSADA winkt Aufhebung der Sperre

Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA wird heute auf den Seychellen darüber entscheiden, ob die russische Agentur RUSADA drei Jahre nach der Aufdeckung des staatlich organisierten Dopings in dem Land wieder zugelassen wird.