Personen /

Sebastian Nerz

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Bundesparteitag Piratenpartei in Neumarkt
Wahlprogramm

Grundeinkommen und Mindestlohn - Piraten zeigen Flagge

Die Piraten reißen sich am Riemen: Diszipliniert bringen sie beim Parteitag die Grundlagen für ihr Wahlprogramm auf den Weg. Dabei sind auch wieder schräge Forderungen.

Mitglieder der Piratenpartei stimmen beim Bundesparteitag über Anträge ab. Foto: Oliver Berg
Parteien

Piraten erweitern ihr Programm

Unter dem Druck schlechter Umfragewerte hat die Piratenpartei am Wochenende ihr Programm erneuert und sich Mut gemacht für die Bundestagswahl. Der Bundesparteitag in Bochum beschloss Grundsätze zur Wirtschafts-, Renten- Außen- und Umweltpolitik.

Abstimmung: Die Piratenpartei hat sich beim Parteitag außenpolitische Grundsätze gegeben. Foto: Oliver Berg
Parteien

Analyse: Piraten basteln an der Basisdemokratie

Fünf Ergebnisse in neun Stunden: Basisdemokratie kann ganz schön mühsam sein. Jedes Mitglied kann auf dem Bundesparteitag der Piraten spontan einen Antrag zur Geschäftsordnung stellen. Dennoch arbeitet die Versammlung in Bochum mit rund 2000 akkreditierten Teilnehmern durchaus diszipliniert.

"Ja": Mitglieder der Piratenpartei stimmen ab. Foto: Daniel Naupold
Parteien

Analyse: Piraten wollen sich wieder lieb haben

Sie leiden an der herkömmlichen Politik, wollen mehr Demokratie von unten und mehr Transparenz. Aber welche Inhalte ihre Politik haben soll, das wissen die Piraten nicht immer so genau. Der Bundesparteitag in Bochum soll das ändern.

Sebastian Nerz kandidiert auf Platz 1 der Landesliste Baden-Württemberg für den Bundestag. Foto: Stefan Puchner/Archiv
Parteien

Nerz: "Piratenpartei war immer politikfähig"

Der Bochumer Parteitag am Wochenende ist für die Piraten nur eine von mehreren Etappen auf dem Weg zur Bundestagswahl. Um die Vorbereitung des Wahlkampfs kümmert sich der stellvertretende Vorsitzende, Sebastian Nerz. Im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa spricht er darüber, wie es nun weitergeht.

Copy%20of%20FS_TEA_AZ_B-GES_POL_397340303(1).tif
Parteitag

Piraten suchen einen Ausweg

Die Freibeuter sind schnell aufgestiegen und noch schneller wieder abgestürzt. Nun soll endlich ein klarer Kurs her

Das Bundesverfassungsgericht verhandelt über die Antiterrordatei: In der 2007 aktivierten Datei von Polizei und Geheimdiensten sammeln Sicherheitsbehörden Daten von Terrorverdächtigen und aus deren Umfeld. Foto: Uli Deck
Prozesse

BVerfG nimmt Klage gegen Antiterrordatei ernst

Im Streit um die Antiterrordatei sind die Vertreter der Sicherheitsbehörden vor dem Bundesverfassungsgericht unter juristischen Rechtfertigungsdruck geraten. In der mündlichen Verhandlung am Dienstag zeigten die Richter vor allem Zweifel an der Speicherung von Daten unbeteiligter Kontaktpersonen.

o2 ist eine Tochter der spanischen Telefónica. Foto: Peter Steffen/Archiv
Datenschutz

Vermartung von Kundendaten: Kritik an Plänen von O2-Mutter Telefónica

Der Telefonriese Telefónica will die Bewegungsdaten seiner Kunden vermarkten und so neue Einnahmequellen erschließen. Neben Datenschützern kritisieren auch Politiker die Pläne.

Johannes Ponader
Piraten in der Krise

Kein Rezept gegen Ponader

Streit in der Parteispitze, dramatischer Einbruch bei den Umfragen - die Piraten stehen vor einem Scherbenhaufen. Im Mittelpunkt der Kritik: Geschäftsführer Ponader.

Der Piraten-Bundesvorsitzende Sebastian Nerz stellt sich zur Wiederwahl. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv
Medientage München

Piraten-Politiker will sich bei Facebook freikaufen können

Piraten-Politiker Sebastian Nerz (29) würde sich vom Datensammeln bei Facebook gern freikaufen können.