Sebastian Priller
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Sebastian Priller"

Ein Priester hat die Pflicht, lebensfroh zu sein

Augsburg/Maria Vesperbild Ein Schaulaufen der Prominenz und im Mittelpunkt der Wallfahrtsdirektor von Maria Vesperbild, Prälat Dr. Wilhelm Imkamp: Ihm wurde jetzt in Augsburg die Bierkette überreicht. Tragen darf sie, wer sich um Tradition verdient macht und bayerische Lebensart verkörpert.

Orden für barocken Prediger

Er gilt als einer der Favoriten für die Nachfolge des Augsburger Bischofs Walter Mixa: Prälat Wilhelm Imkamp, der barocke und wortgewaltige Wallfahrtsdirektor von Maria Vesperbild, dem der Wunsch nach bischöflichen Würden nachgesagt wird, ist seit gestern Abend mit einer besonderen Auszeichnung bedacht worden.

Feingelb, federleicht

Eine glänzende, feingelbe Struktur, ein federleichter Schaum - es hörte sich fast wie eine Liebeserklärung an, als Biersommelier Karl Schiffner über das Bier des Jahrzehnts, "Commerzienrat Riegele", sprach.

"Bier-Oscar" für Brauerei

Nach dem Ärger mit der Archäologie und dem Bußgeld, das die Brauerei für nicht genehmigte Erdarbeiten zahlen muss, hat Brauerei-Junior-Chef Sebastian Priller endlich wieder einen Grund zur Freude. Ende April darf er nach Berlin: Dort bekommen er und sein Braumeister Frank Müller den "Oscar der Bierbranche" überreicht. Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner übergibt die Preise der deutschen Ernährungswirtschaft.

Anhausen

In der Traube wird seit 100 Jahren Riegele ausgeschenkt

Seit 100 Jahren wird im Gasthof "Zur Traube" in Anhausen Riegele-Bier ausgeschenkt. Grund genug für die Brauerei, ein großes Fest in den urigen Räumen neben dem Augsburger Hauptbahnhof auszurichten. Von Martin Deibl

Hohes Bußgeld gegen Riegele

Augsburg Wenn sich ein Bauherr nicht um Augsburgs römische Geschichte kümmert, kann das richtig teuer werden. Diese Erfahrung muss der Chef des Brauhauses Riegele, Sebastian Priller, machen. Weil er ohne Genehmigung des Denkmalschutzes Erdarbeiten auf dem Firmengelände an der Frölichstraße hatte vornehmen lassen, verhängte die Stadt nun ein hohes Bußgeld gegen die Brauerei. In einem weiteren Bescheid wird Priller auch noch persönlich zur Kasse gebeten.

Strafe für Riegele
Graben ohne Genehmigung

Denkmalschutz: Stadt Augsburg bestraft Brauerei hart

Weil sie ohne Genehmigung des Denkmalschutzes Erdarbeiten auf dem Firmengelände hatte vornehmen lassen, bestrafte die Stadt Augsburg nun die Brauerei Riegele. Auch ihr Chef Sebastian Priller kam nicht ungeschoren davon.

Hohes Bußgeld gegen Brauerei verhängt

Wenn sich ein Bauherr nicht um Augsburgs römische Geschichte kümmert, kann das richtig teuer werden. Diese Erfahrung muss der Chef des Brauhauses Riegele, Sebastian Priller, machen. Weil er ohne Genehmigung des Denkmalschutzes Erdarbeiten auf dem Firmengelände an der Frölichstraße hatte vornehmen lassen, verhängte die Stadt nun ein hohes Bußgeld gegen die Brauerei. In einem weiteren Bescheid wird Priller auch noch persönlich zur Kasse gebeten.

Sebastian Priller Riegele
Denkmalschutz missachtet

Augsburg: Brauerei Riegele soll hohes Bußgeld zahlen

Sebastian Priller, Chef des Brauhauses Riegele, muss tief in die Tasche greifen. Die Stadt Augsburg fordert nämlich von der Brauerei ein Bußgeld von mehreren Hunderttausend Euro. Von Eva Maria Knab

(Seiten-)Hiebe: Bier verliert festen Stand

Königsbrunn Fastenzeit ist Starkbierzeit - das hat Tradition, genauso wie der Salvatoranstich des Königsbrunner CSU-Ortsverbandes im Hotel Zeller. Doch dieses Mal konnten sich die anwesenden Politiker -unter ihnen Bundestagsabgeordneter Christian Ruck, Landtagsabgeordneter Max Strehle und Landrat Martin Sailer - beruhigt zurücklehnen. Der Auftritt von Bruder Barnabas, der den Politikern jeder Couleur die Leviten gelesen hätte, musste aus gesundheitlichen Gründen entfallen. Für die Brisanz des Abends sorgte der Überraschungsgast. Ausgerechnet Dr. Sebastian Priller, Chef der Brauerei Riegele, hielt die Lobrede auf das bayerische Bier. Und das der Gerstensaft, der in Königsbrunn ausgeschenkt wurde, aus München kam, schmeckte dem Augsburger Bierbrauer natürlich nicht sonderlich (Seite 1).

Königsbrunn

Stark: Bierrede gegen den Salvator

Der Salvatoranstich des Königsbrunner CSU-Ortsverbandes im Hotel Zeller hat Tradition - fast so wie die Fastenzeit. Für die Brisanz des Abends sorgte diesmal aber nicht Bruder Barnabas. Der war erkrankt. Hingegen amüsierte ein Überraschungsgast.

Stadtsparkasse hebt

Was geschah unmittelbar nach dem Urknall? Wie sind die Sterne und Galaxien entstanden und wie bilden sich Planten? Seit Urzeiten beschäftigen sich Menschen mit den sichtbaren und unsichtbaren Geheimnissen des Kosmos. "Augen im All" heißt nun eine Ausstellung, die bei der Eröffnung in der Kundenhalle der Stadtsparkasse Augsburg an der Halderstraße auf großes Interesse stieß. Begleitet von sphärischen Flötentönen von Martin Schuster, eröffnete Stadtsparkassen-Vorstandsmitglied Cornelia Kollmer am Dienstagabend die Himmelsschau. Ihr Dank ging an Robert H. Clausen, Gründer und Vorstandsmitglied der Sternwarte Laupheim, der mit einem "himmlischen" Referat in die Ausstellung einführte. Bei seiner Rede stand er neben dem drei Meter hohen Modell der europäischen Trägerrakete Ariane 5. 250 Gäste, darunter Sebastian Priller (Riegele-Brauerei), Claus Gebhardt (Stadtwerke), Prof. Manfred Hirt (ehemals Vorstand Renk AG), der leitende Branddirektor Frank Klaus Habermaier sowie Architekt Hans Schrammel sahen unter anderem Modelle des Herschel-Satelliten, der Planck-Sonde, des Hubble-Space-Teleskopes und der Mars-Express-Sonde. (sysch)

Denkmalschutz schiebt Riegele den Riegel vor

Augsburgs römische Geschichte macht einem Bierbrauer mächtig Ärger. Die Stadt hat dem Brauhaus Riegele laufende Bauarbeiten eingestellt. Der Grund: Es fehlte eine Genehmigung des Denkmalschutzes. Die Archäologen vermuten im Erdreich der Firma an der Frölichstraße wichtige Funde für die Stadtgeschichte.

Ein Prosit auf die Auszeichnung

Erfolg für die Brauerei Riegele: Beim European Beer Star, einem internationalen Wettbewerb in Nürnberg, gewann das Brauhaus Riegele eine Goldmedaille. Ausgezeichnet wurde das dunkle Weizenbock-Bier. 836 Bierspezialitäten aus fünf Kontinenten stellten sich dem Geschmackstest. "Die Auszeichnung macht uns sehr stolz", sagt Dr. Sebastian Priller, Chef der Brauerei, und lobte seinen Braumeister Frank Müller, der "mal wieder unsere handwerkliche Braukunst in Vollendung präsentiert hat". (möh)

Priller, ein Eishockeyförderer

Die Gleichberechtigung ist ins Eishockeymuseum an der Schwimmschulstraße eingezogen. Neben einer erweiterten Hall of Fame (Ruhmeshalle) kann Chef Horst Eckert nun auch eine eigene Frauen-Abteilung präsentieren. Den Umbau bewerkstelligten ehrenamtliche Helfer. "Ohne Sponsoren wäre es aber nicht möglich gewesen", so Eckert. Einer der Geldgeber ist Sebastian Priller von der Brauerei Riegele. Er erhielt aus der Hand von Uwe Harnos (Kaufbeuren), dem Präsidenten des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), die Goldene Ehrenplakette des Museums.

Sie weiß alles über Bier

"Ich habe den besten Studentenjob in ganz Augsburg", da ist sich die 26-jährige Julia Reif sicher. Die Augsburger Lehramtstudentin arbeitet neben dem Studium als Führerin im Brauhaus Riegele. "Von Schulklassen und Touristen bis zum Firmen-Event ist alles dabei. Die Führungen halte ich auf Deutsch und auf Englisch", sagt Julia.

Sie weiß alles über Bier

"Ich habe den besten Studentenjob in ganz Augsburg", da ist sich die 26-jährige Julia Reif sicher. Die Augsburger Lehramtstudentin arbeitet neben dem Studium als Führerin im Brauhaus Riegele. "Von Schulklassen und Touristen bis zum Firmen-Event ist alles dabei. Die Führungen halte ich auf Deutsch und auf Englisch", sagt Julia.

Augsburg erhalten mit Taten

50 Jahre Alt-Augsburg-Gesellschaft, das ist ein würdiger Grund zu feiern und Personen zu ehren, die seit einem halben Jahrhundert diese "erste Augsburger Bürgerinitiative", wie es die Vorsitzende Anne Voit ausdrückte, unterstützen. Für ihr Engagement überreichte Voit im Parktheater Göggingen eine Ehrenmedaille an Christoph Bergmiller, Dr. Christoph Berz, Ballonfahrer Alfred Eckert, an den Ehrenvorsitzenden Fritz Kleiber, an Pfarrer Gottfried Limpert, Helmut Scherer sowie an Ludwig Wegele, den Sohn des Gründers der Gesellschaft, Bürgermeister Ludwig Wegele, und an dessen Schwiegersohn Kurt Thöner.

Augsburg erhalten mit Taten

50 Jahre Alt-Augsburg-Gesellschaft, das ist ein würdiger Grund zu feiern und Personen zu ehren, die seit einem halben Jahrhundert diese "erste Augsburger Bürgerinitiative", wie es die Vorsitzende Anne Voit ausdrückte, unterstützen. Für ihr Engagement überreichte Voit im Parktheater Göggingen eine Ehrenmedaille an Christoph Bergmiller, Dr. Christoph Berz, Ballonfahrer Alfred Eckert, an den Ehrenvorsitzenden Fritz Kleiber, an Pfarrer Gottfried Limpert, Helmut Scherer sowie an Ludwig Wegele, den Sohn des Gründers der Gesellschaft, Bürgermeister Ludwig Wegele, und an dessen Schwiegersohn Kurt Thöner.

Lauterbacher Biere mit neuer Heimat

Lauterbach/Donauwörth (pm) - Ab 1. September werden die Lauterbacher Bierspezialitäten vom Brauhaus Riegele in Augsburg gebraut. Privatbrauer Ludwig Ehnle, Inhaber der Lauterbacher Privatbrauerei (Landkreis Dillingen, Ortsteil von Buttenwiesen), sieht damit seine Biere in besten Händen. Der Schritt sei ihm zwar nicht leicht gefallen, aber "vor die Entscheidung gestellt, in diesen Zeiten erhebliche finanzielle Mittel in Brauereiausrüstung zu investieren, war es einfach zwingend Alternativen zu prüfen."

Lauterbacher Biere mit neuer Heimat

Lauterbach/Donauwörth (pm) - Ab 1. September werden die Lauterbacher Bierspezialitäten vom Brauhaus Riegele in Augsburg gebraut. Privatbrauer Ludwig Ehnle, Inhaber der Lauterbacher Privatbrauerei (Landkreis Dillingen, Ortsteil von Buttenwiesen), sieht damit seine Biere in besten Händen. Der Schritt sei ihm zwar nicht leicht gefallen, aber "vor die Entscheidung gestellt, in diesen Zeiten erhebliche finanzielle Mittel in Brauereiausrüstung zu investieren, war es einfach zwingend Alternativen zu prüfen."

Prost Weltmeister

Ein Weltmeisterbier ist, wie der Name sagt, Weltklasse. Der erste amtierende Weltmeister der Biersommeliers kommt aus Österreich und heißt Karl Schiffner. Gerne war dieser jetzt in die Riegele-Biermanufaktur gekommen, um vor Ort mit Braumeister Frank Müller seinen Weltmeistersud zu brauen. Über die Schulter schaute ihm dabei der amtierende Sommelier-VizeWeltmeister Sebastian Priller von Riegele Augsburg. Schiffner und Priller sind also die besten Biersommeliers der Welt, die ihr Können beim ersten Sommelier-Wettbewerb (250 Teilnehmer) unter Beweis stellen mussten. Veranstalter war das Fortbildungsunternehmen Doemens e.V. Doemens-Geschäftsführer Wolfgang Stempfl hatte von der Weltmeisterschaft, die in Sonthofen durchgeführt wurde, noch einige Anekdoten mitgebracht, über die auch Sebastian Priller sen. lachen konnte. In alter Frische war er nach seinem Unfall im Urlaub wieder mit dabei. (sysch)

Im Urlaub vom Roller gestürzt

Es geht ihm schon wieder viel besser: Brauereichef Sebastian Priller senior (59) hatte sich an Pfingsten schwere Verletzungen zugezogen. Im Urlaub auf der griechischen Insel Patmos rutschte er mit dem Roller in einer Kurve auf Rollsplitt weg. Die Diagnose der Mediziner: Ein siebenfacher Schlüsselbeinbruch, drei Mal das Schulterblatt und fünf Rippen gebrochen. In der Augsburger Hessing-Klinik wurde er operiert, inzwischen steht er wieder voll im Berufsleben.

Im Urlaub vom Roller gestürzt

Es geht ihm schon wieder viel besser: Brauereichef Sebastian Priller senior (59) hatte sich an Pfingsten schwere Verletzungen zugezogen. Im Urlaub auf der griechischen Insel Patmos rutschte er mit dem Roller in einer Kurve auf Rollsplitt weg. Die Diagnose der Mediziner: Ein siebenfacher Schlüsselbeinbruch, drei Mal das Schulterblatt und fünf Rippen gebrochen. In der Augsburger Hessing-Klinik wurde er operiert, inzwischen steht er wieder voll im Berufsleben.

D

Das Erste, was er von dem neuen Land namens Bundesrepublik Deutschland wahrnahm, war eher unbewusst: ein Licht, das rot durch die Bauchdecke seine Mutter schimmerte. Denn als am 23. Mai 1949 das Grundgesetz verkündet wurde, war Sebastian Priller noch nicht geboren. Das sollte erst im Januar 1950 geschehen. Unser Staat und der Chef der Brauerei Riegele werden nun etwas zeitversetzt 60 Jahre alt, beide haben in sechs Jahrzehnten viel erlebt. Für die Augsburger Allgemeine hat sich Priller auf eine gedankliche Zeitreise begeben.