Severin Freund
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Severin Freund"

Fällt für diese Wintersaison aus: Skispringer Severin Freund. Foto: Daniel Karmann/dpa
Comeback nach Verletzung

Wird Freund fit für die Vierschanzentournee?

Severin Freund will nach langer Verletzungspause wieder zurück auf die Skisprungschanze - im Idealfall noch vor Weihnachten.

Severin Freund, Andreas Wank, Michael Neumayer und Richard Freitag (l-r) feierten den 2. Platz im Team-Wettbewerb. Foto: Hendrik Schmidt

Skisprung-Happy-End: DSV-Adler bestehen Reifeprüfung

Als die deutschen Skispringer nach dem aufregendsten und kuriosesten Teamwettbewerb der WM-Geschichte mit glänzenden Augen ihre Silbermedaillen in Empfang nahmen, wich die ganze Anspannung ausgelassenem Jubel.

Befindet sich nach seinem Kreuzbandriss in der Reha: Andreas Wellinger. Foto: Daniel Karmann/dpa
Skisprung-Olympiasieger

Fortschritte bei Wellinger - Saison-Aus nicht definitiv

Für Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger ist eine Rückkehr im anstehenden Weltcup-Winter nicht ausgeschlossen, sagte DSV-Sportdirektorin Karin Orgeldinger bei der Einkleidung der Skisportler in Laupheim.

Stefan Horngacher trainiert jetzt die deutschen Skispringer. Foto: Arne Dedert
Adler-Trainer aus Tirol

Skisprung-Coach Horngacher vor "harter Prüfung"

Der erste Heimweltcup der Skispringer im Sommer wird für Trainer Horngacher zu einer Art Einstand. Unter dem Schuster-Nachfolger soll eine neue Ära eingeleitet werden. Einen begehrten Ex-Profi hat er schon geholt.

Severin Freund kam in Kuopio als Dritter mit aufs Podest. Foto: Kimmo Brandt

Freund springt in Kuopio aufs Podest

Severin Freund streckte nach seinem sechsten Podestplatz in diesem Winter jubelnd den Zeigefinger in die Höhe, der vorzeitige Weltcup-Triumphator Gregor Schlierenzauer küsste überschwänglich sein Gelbes Trikot.

Richard Freitag hat sich beim Springen von der Großschanze in Lahti den Sieg geholt. Foto: Pekka Sipola

Freitag siegt bei Weltcup in Lahti - Freund Dritter

Richard Freitag brüllte seine Freude über den dritten Weltcupsieg seiner Karriere mit einem langgezogenen "Jaaaaa" heraus, dann lag er sich mit dem drittplatzierten Severin Freund in den Armen.

Andreas Wellinger hat sich das Kreuzband gerissen. Foto: Arne Dedert
Trainingssturz

Kreuzbandriss: Skisprung-Ass Wellinger fällt im Winter aus

Die deutschen Skispringer müssen den nächsten personellen Rückschlag hinnehmen. Olympiasieger Andreas Wellinger zieht sich einen Kreuzbandriss zu und fällt einen Winter aus. Der Bayer lächelt dennoch vom Krankenbett.

Hatte die DSV-Adler im Jahr 2008 in einer schwierigen Situation übernommen: Bundestrainer Werner Schuster. Foto: Hendrik Schmidt
Erfolge seiner Amstzeit

Werner Schuster: "Geduldige, harte, konsequente Arbeit"

Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster hat die Erfolge in seiner elfjährigen Amtszeit als Konsequenz von "geduldiger, harter, konsequenter Arbeit" bezeichnet.

Markus Eisenbichler freut sich bei der Siegerehrung mit seiner Goldmedaille über den Weltmeister-Titel. Foto: Hendrik Schmidt
Die Trainer-Ära

Freund, Wellinger, Eisenbichler: Große Siege unter Schuster

Olympiasiege, WM-Titel und ein Gesamtweltcup-Triumph: Die deutschen Skispringer haben in den vergangenen fünf Jahren alles abgeräumt, was es zu holen gab. Im März endet nach elf Jahren eine Ära.

Markus Eisenbichler (r) hat beim letzten Großereignis unter Trainer Schuster (l) die Chance viermal Gold bei einer Nordischen Ski-WM zu erobern. Foto: Hendrik Schmidt
Großes Finale der Schuster-Ära

WM-Skispringen: Mit "Eisei" in die Geschichtsbücher?

Der Abschluss in Seefeld wird das letzte große Highlight in der Skisprung-Ära Werner Schuster. Mit dem neuen Doppel-Weltmeister Eisenbichler ist nochmal ein Novum möglich. Allzu viel Wehmut will der Kleinwalsertaler noch nicht aufkommen lassen.

Derzeit nur in einer WM-Nebenrolle aktiv: Olympiasieger Andreas Wellinger. Foto: Matthias Schrader/AP
Skispringen

Wellinger mit neuer Rolle: Olympiasieger sucht WM-Form

Vom Olympiasieger zum sportlichen Sorgenkind. Andreas Wellinger springt bei der WM seinen Teamkollegen bislang nur hinterher. In diesem Winter läuft's plötzlich nicht mehr. Nur warum?

Skispringer Markus Eisenbichler ist ein heißer Anwärter auf eine WM-Medaille. Foto: Expa/Jfk/APA
WM in Seefeld und Ski alpin

Das bringt der Wintersport am Samstag

Die deutschen Skispringer sind am Bergisel erstmals gefordert. In Innsbruck greifen Eisenbichler und Co. nach den Medaillen. Im Langlauf stehen zwei Entscheidungen auf dem WM-Programm.

Die deutschen Skispringer haben keine gute Erinnerungen an die Bergisel-Schanze. Foto: Georg Hochmuth/apa
Nordische Ski-WM

Schicksalsschanze: DSV-Springer bekämpfen Tirol-Fluch

In Innsbruck sind für die deutschen Skispringer schon oft alle Träume zerplatzt. Doch die Nordische Ski-WM ist keine Vierschanzentournee. Der scheidende Coach Schuster hat gute Gründe zum Optimismus.

Fällt für diese Wintersaison aus: Skispringer Severin Freund. Foto: Daniel Karmann/dpa
Skispringen

Freund am Meniskus operiert - Neues Ziel: Oberstdorf 2021

Skispringer Severin Freund hat sich nach seinem endgültigen WM-Aus einer Knieoperation unterzogen.

Der scheidende Bundestrainer Werner Schuster bestreitet seine Abschiedstournee noch ohne Wehmut. Foto: Arne Dedert
Scheidender Trainer

Schuster ohne Wehmut: "Ich bin privilegiert"

Der scheidende Bundestrainer Werner Schuster bestreitet seine Abschiedstournee noch ohne Wehmut.

Severin Freund ist bisher nicht wieder in den Weltcup zurückgekehrt. Foto: Daniel Karmann
WM Skispringen

Seefeld-Traum für Freund geplatzt - "Er fehlt menschlich"

Lange Zeit hat der frühere Top-Adler Severin Freund auf die WM in Seefeld hingearbeitet, jetzt ist sein Traum geplatzt. Bundestrainer Schuster setzt aus Leistungs- und Verletzungsgründen auf andere Skispringer.

Werner Schuster geht mit sieben Skispringern beim Weltcup in Oberstdorf an den Start. Foto: Daniel Karmann
Freund nicht dabei

DSV mit sieben Skispringern nach Oberstdorf

Die deutschen Skispringer gehen ohne den früheren Weltmeister Severin Freund beim Heim-Weltcup in Oberstdorf an den Start.

Der zweitplatzierte Markus Eisenbichler (l) und der drittplatzierte Stephan Leyhe. Foto: Daniel Karmann
Nach Vierschanzentournee

Sauna statt Karibik: DSV-Adler jagen weiter Kobayashi

Nach der Vierschanzentournee haben Eisenbichler, Leyhe und Co. kaum Zeit für Erholung. Die nächsten Highlights sind schon in Sichtweite. Bundestrainer Werner Schuster gibt schon mal ein Ziel für die WM aus.

Die deutschen Skispringer um Richard Freitag suchen nach ihrer Form. Foto: Daniel Karmann
Start der Highlight-Wochen

Skispringer suchen in Oberstdorf WM-Form

Vor der Vierschanzentournee wird Karl Geiger in Oberstdorf als Mitfavorit gehypt. Beim nun anstehenden Skifliegen hat das DSV-Team keine großen Sieg-Anwärter. Seit dem Neujahrsspringen geht es bergab.

DSV-Adler Eisenbichler enttäuscht im polnischen Zakopane. Foto: Grzegorz Momot/PAP
Skispringen

DSV-Adler erleben Turbulenzen in Zakopane

Ein seltener Erfolg trotz eines Sturzes am Samstag. Eine durchweg enttäuschende Leistung am Sonntag: Im polnischen Skisprung-Mekka erleben die DSV-Adler Höhen und Tiefen. Jetzt kommt der Übersee-Weltcup.

Severin Freund steckt in einem Formtief. Foto: Daniel Karmann
Ex-Weltmeister

Ernüchterndes Wochenende für Freund im Continental Cup

Der frühere Weltklasse-Skispringer Severin Freund hat ein ernüchterndes Wochenende im Continental Cup erlebt.

Flog in Sapporo an den Top 10 vorbei: Severin Freund, Skispringer. Foto: Daniel Karmann
Skispringen in Sapporo

Rückschlag: Freund nur 13. beim Continental Cup

Der frühere Weltmeister Severin Freund hat im Continental Cup der Skispringer ein Top-Resultat erneut verpasst und muss sich immer mehr um einen Start bei der Nordischen Ski-WM sorgen.

Ryoyu Kobayashi kam im italienischen Predazzo nur auf den siebten Platz. Foto: Daniel Karmann
Skispringen

Kobayashi fliegt am Rekord vorbei

Nach sechs quasi perfekten Wettkämpfen misslingt Ryoyu Kobayashi doch mal ein Sprung. Der Japaner wird in Predazzo tatsächlich geschlagen.  Die DSV-Adler wirken bei der Rückkehr von Markus Eisenbichler durchgewürfelt - Bester ist plötzlich der unauffällige David Siegel.

Der frühere Skisprung-Weltmeister Severin Freund hat im Continental Cup einen Podestplatz eingefahren. Foto: Daniel Karmann
"Schritt für Schritt"

Freund nach Comeback erstmals auf dem Podium

 Der frühere Skisprung-Weltmeister Severin Freund hat in seinem Kampf um eine WM-Teilnahme in Seefeld erstmals wieder Fahrt aufgenommen.

Der frühere Skisprung-Weltmeister Severin Freund hat im Continental Cup einen Podestplatz eingefahren. Foto: Daniel Karmann
Früherer Top-Skispringer

Severin Freund im Continental Cup auf dem Podest

 Der frühere Skisprung-Weltmeister Severin Freund hat im zweitklassigen Continental Cup einen Podestplatz eingefahren und damit neues Selbstvertrauen getankt.