Personen /

Shinzo Abe

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Russisches Manöver
Militärmanöver

Russland startet sein größtes Manöver seit dem Kalten Krieg

300.000 Soldaten rücken in Russland zum Manöver aus. Die Übung richte sich gegen niemanden, sagt das Oberkommando.

Blick auf verschiedene Erdrutsche, die durch das Erdbeben in Japan ausgelöst wurden. Foto: Takeshi Ueda/Kyodo News
Mindestens 39 Tote

Zahl der Opfer nach Erdbeben in Japan steigt weiter

Im Norden Japans gibt es nach dem schweren Erdbeben kaum noch die Hoffnung, noch Überlebende in den Erdmassen und Trümmern zu finden. Derweil gehen die Aufräumarbeiten weiter.

Such- und Rettungsaktion einen Tag nach dem starken Erdbeben. Foto: Kyodo
Hunderttausende ohne Strom

Suche nach Erdbeben-Überlebenden in Japan geht weiter

Erst ein Taifun, dann ein Erdbeben: Innerhalb weniger Tage wurde Japan von Naturgewalten erschüttert. Aus Angst vor Nachbeben verbrachten viele Menschen die Nacht in Notunterkünften. Am Wochenende ist nun auch noch starker Regen angekündigt.

Erdbeben in Japan
Japan

Erdbeben in Japan: Suche nach Überlebenden geht weiter

Die Zahl der Opfer steigt weiter: Das Erdbeben in Japan hat große Schäden angerichtet. Am Wochenende wird nun noch starker Regen erwartet.

Copy%20of%20fukushima(1)(1).tif
Atomkatastrophe

Fukushima hat sein "erstes" Strahlenopfer

Nach dem Tod eines Mannes räumt Japans Regierung erstmals einen Zusammenhang mit der Reaktorkatastrophe ein. Warum sie sich damit so schwer tut.

Erdbeben in Japan
Japan

Mindestens zwei Tote bei Erdbeben

Ein Erdbeben der Stärke 6,6 hat Japan getroffen. Mindestens zwei Menschen starben, rund 40 werden noch vermisst.

Passanten warten bei Starkregen an einer Ampel. Japans Wetteragentur hat vor heftigen Böen und hohen Wellen gewarnt. Foto: Yusuke Ogata/Kyodo News
"Cimaron" kommt

Starker Taifun steuert auf Westjapan zu

Ein starker Taifun nimmt Kurs auf den Westen Japans.

Kaiser Akihito kommt zu einem Gedenkgottesdienst anlässlich des 73. Jahrestages der Kapitulation Japans im Zweiten Weltkrieg. Foto: Eugene Hoshiko/AP
Kriegsende-Gedenken

Japans scheidender Kaiser äußert "tiefe Reue"

Japans Umgang mit seiner Kriegsvergangenheit wird von Nachbarstaaten immer wieder kritisiert. Zum 73. Jahrestag der Kapitulation Japans sendet Kaiser Akihito ein wichtiges Signal - ein letztes Mal.

Auf einem Bildschirm an einer Straße in Tokio läuft ein Bericht über die Hinrichtung der «Aum»-Mitglieder. Foto: Shinji Kita/Kyodo News
Weitere Todesurteile

Japan richtet sechs weitere Mitglieder der "Aum"-Sekte hin

Anhänger der "Aum"-Sekte verübten 1995 einen Giftgasanschlag auf die Tokioter U-Bahn mit 13 Toten und Tausenden Verletzten. Nach der Hinrichtung des Sektengründers und sechs seiner Anhänger vollstreckte Japan jetzt die übrigen sechs Todesurteile.

Heiko Maas und sein japanischer Amtskollege Tarō Kōno geben in Tokio eine Erklärung bei einem Pressetermin ab. Foto: Britta Pedersen
Maas in Asien

Deutschland und Japan gemeinsam gegen Trumps Alleingänge

Trump macht Außenpolitik am liebsten auf eigene Faust. Höchste Zeit für Deutschland, woanders nach Partnern zur Verteidigung der internationalen Ordnung zu suchen.