Silvio Berlusconi
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Silvio Berlusconi"

Silvio Berlusconi will einer Koalition der rechtspopulistischen Lega und der europakritischen Fünf-Sterne-Bewegung nicht mehr im Weg stehen.
Italien

Berlusconi gibt Widerstand gegen Regierungsbündnis auf

Silvio Berlusconi stand einem Regierungsbündnis der rechtspopulistischen Lega mit der Fünf-Sterne-Bewegung bisher im Weg. Nun gibt er den Widerstand auf.

Der italienische Staatspräsident Sergio Mattarella.
Italien

Regierungsbildung: Präsident Mattarella reicht es langsam

Italien war noch nie so lange ohne Regierung. Alle Parteien blockieren sich seit dem Wahlerfolg der Populisten. Übernehmen bald Nichtpolitiker die Macht?

Der italienische Staatspräsident Sergio Mattarella.
Gescheiterte Gespräche

Mattarella fordert neutrale Regierung für Italien

Die Regierungsbildung in Italien ist gescheitert. Der Präsident möchte eine neutrale Regierung – mit anschließender Neuwahl. Von den Parteien gibt es Gegenwind.

Präsident Sergio Mattarella hat die Regierungsbildung zwischen den Parteien für gescheitert erklärt.
Gespräche in Rom gescheitert

"Neutrale Regierung" soll Italien zu Neuwahl führen

Italiens Staatspräsident ist am Ende seiner Geduld angekommen. Die Gespräche mit den Parteien führten zu keiner Einigung über eine Regierung. Nun soll eine "neutrale Regierung" zur Neuwahl führen. Dagegen regt sich bei den zerstrittenen Parteien Widerstand.

Matteo Renzi (links) und Sergio Matarella haben Schwierigkeiten mit der Regierungsbildung.
Wahlen

In Italien findet sich keine Koalition

Zwei Monate ist die Parlamentswahl in Italien schon her. Eine Regierung gibt es aber immer noch nicht.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2018: 14. April

Das aktuelle Kalenderblatt für den 14.

Senatspräsidentin Elisabetta Alberti Caselatti, 71, soll Italien zu einer Regierung verhelfen.

Berlusconi mischt zumindest indirekt wieder mit

Im Schatten von Elisabetta Alberti Casellati betritt plötzlich ein Altbekannter die politische Bühne in Rom: Berlusconi.

Silvio Berlusconi (M.) steht einer Koalition der rechtspopulistischen Lega und der europakritischen Fünf-Sterne-Bewegung im Weg.
Regierungssuche in Italien

Flirt der EU-Kritiker: Lega will mit Fünf Sternen regieren

Auf der Suche nach einer Regierung in Italien flirten die Rechtspopulisten heftig mit der Fünf-Sterne-Protestbewegung. Aber ein alter Bekannter steht zwischen dem neuen Paar. Die Verhandlungen gehen nun in eine neue Runde.

Rechtspopulistin Marine Le Pen: 234 Flaschen Champagner.
EU

420.000 Euro Spesen: Wenn rechts die Korken knallen

Kistenweise Champagner und Luxusmenüs: Die Rechtspopulisten im EU-Parlament lästern über Europa, doch bei Spesen sind sie hemmungslos.

Blick in das italienische Parlament in Rom.
Nach der Wahl

Neues Parlament in Italien startet

Ein zähes Ringen um die Macht in Rom zeichnet sich nach der Wahl in Italien ab. Wenn die neugewählten Parlamentarier an diesem Freitag ihre Arbeit aufnehmen, gibt es zumindest einen ersten Mehrheitstest.

Der Spitzenkandidat der Fünf-Sterne-Bewegung: Luigi Di Maio.
Wahlen

Ist Italien unregierbar?

Zwei politische Lager wollen in Italien regieren. Doch beiden fehlt die Mehrheit im Parlament. Damit wird es schwierig für den Wahlsieger.

Italien hat gewählt. Aber wie es weitergehen soll, ist völlig unklar.
Wahl ohne echten Sieger

Italiens Zukunft steht in den Sternen

Stunde Null in Italien. Die Eliten sind abgewählt. An die Macht wollen Rechtspopulisten und Revoluzzer. Eine Chance oder eine Gefahr für das Land? Ein Warnschuss für Europa ist es allemal.

Ministerpräsident Paolo Gentiloni bei der Abgabe seines Stimmzettels.
Hintergrund

Das Who is Who der Italien-Wahl

Viele alte Namen, wenig neue Gesichter: Am 4.

Dürfte mit dem Wahlergebnis zufrieden sein: Luigi Di Maio, der Spitzenkandidat der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung in Italien.
Wahl in Italien

Nach Wahlschlappe für Sozialdemokraten: Renzi will zurücktreten

Die Parlamentswahl in Italien hat viele Gewinner, aber keinen klaren Sieger hervorgebracht. Nicht nur deshalb birgt das Wahlergebnis Unsicherheiten für Europa.

Am Sonntagmorgen haben die Wahllokale geöffnet.
Italien

Wahl in Italien - Land rückt wohl nach rechts

Stillstand, wieder Berlusconi oder Europakritiker an der Macht? Italien wählt ein neues Parlament - und stellt sich auf einen Sieg populistischer Parteien ein.

Auf Stühle aufgeklebte Zettel weisen in einem Wahllokal den Weg zur Stimmabgabe.
Hintergrund

Szenarien nach unklarem Wahlausgang in Italien

Die Parlamentswahl in Italien wird vermutlich keinen klaren Gewinner hervorbringen.

Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi umgeben von Giorgia Meloni (l), Vorsitzende der rechten Bündnispartei Fratelli d'Italia und Matteo Salvini, Parteivorstand der rechtspopulistischen Lega Nord.
Parlamentswahl am Sonntag

Letzter Wahlkampf-Tag in Italien

Der Gegner wird nochmal in die Mangel genommen. Am letzten Tag des Wahlkampfes in Italien wollen die Parteien noch Unentschlossene mobilisieren. Am Sonntag wird sich zeigen, wie weit Italien nach rechts rückt - oder ob sich überhaupt eine Regierung findet.

Antonio Tajani könnte Regierungschef in Italien werden.
Wahl in Italien

Wird Antonio Tajani Regierungschef von Berlusconis Gnaden?

Sollte Antonio Tajani Regierungschef in Italien werden, hätte er das vor allem dem Ex-Ministerpräsidenten zu verdanken, der selbst nicht mehr antreten darf.

San Ferdinando in Kalabrien: Bis zu 2500 Flüchtlinge hausen hier in Gettos.
Reportage

Wahl in Italien: Die Abgehängten von Kalabrien

Der arme Süden, heißt es, entscheidet die Wahl. Wo viele frustriert sind – über Mafia, Flüchtlinge, Arbeitslosigkeit. Viele fragen sich: Was soll ich noch hier?

Aktivisten der rechtspopulistischen Partei Lega halten bei einer Demonstration in Mailand Rauchfackeln in die Höhe.
Wahl am 4. März

Wie weit rückt Italien nach rechts?

Mitte-Rechts ist das einzige Bündnis, das in Italien eine regierungsfähige Mehrheit erreichen könnte. Um die nötigen Stimmen zu gewinnen, nutzt vor allem Berlusconis rechter Verbündeter im Wahlkampf den Endspurt. Wie stark ist die Lega wirklich?

Aktivisten der  rechtspopulistischen Partei Lega halten Rauchfackeln bei einer Demonstration in Mailand in die Höhe.
Wahlen

"Italiener zuerst!" Wie weit rückt Italien nach rechts?

Mitte-Rechts ist das einzige Bündnis, das in Italien eine regierungsfähige Mehrheit erreichen könnte. Es wird knapp. Im Endspurt des Wahlkampfs wird der Tonfall härter.

Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur «Die Zeit», wundert sich über die geringe Wertschätzung vieler Menschen in Deutschland des Erreichten.
Wertschätzung

Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit

Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe Wertschätzung vieler Menschen des Erreichten.

Wenn Fremdenfeindlichkeit zu blinder Gewalt führt: Blick in den Wagen, von dem aus ein junger Mann gezielt auf Migranten schoss, die in der Kleinstadt Macerata in der Region Marken unterwegs waren.
Hintergrund

Entscheidet der Hass Italiens Wahl?

Rechtspopulisten schüren eine Debatte darüber, ob Fremde eine Gefahr für das Land darstellen. Rassistische Übergriffe und Anschläge häufen sich. Welche Rolle spielt Berlusconi?

Der wegen Betrugs verurteilte Silvio Berlusconi kann zwar nicht selbst kandidieren, aber er spielt bei den bevorstehenden Parlamentswahlen eine entscheidende Rolle.
Italien

Welche Rolle Silvio Berlusconi bei der Wahl in Italien spielt

Bald wird er in Rom wieder die Fäden ziehen, ohne ein politisches Amt besitzen zu dürfen. Wie Silvio Berlusconi es schafft, kontinuierlich an der Macht zu bleiben.

Die Fünf-Sterne-Bewegung bringt viele Italiener auf die Straßen, wie hier bei einer Protestveranstaltung in Rom. Die Populisten fordern, dem Volk mehr Macht zu geben.
Italien-Wahl

Im Sog der Protestpartei: Italien droht eine Regierungskrise

In fünf Wochen wird in Italien gewählt. Viele Bürger haben genug von den etablierten Parteien und wollen die Fünf-Sterne-Bewegung stärken. Die ist vor allem eines - dagegen.