Personen /

Steffen Kampeter

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Mit dem Rentenpaket soll nach den Plänen der Bundesregierung unter anderem das Rentenniveau von derzeit 48,1 Prozent bis 2025 nicht unter 48 Prozent sinken. Dieses Niveau drückt das Verhältnis der Renten zu den Löhnen aus. Foto: Felix Kästle
Opposition warnt

Rente wird stabilisiert - Jüngere sorgen mehr privat vor

Für die Rente bringt die Koalition einiges auf den Weg. Dafür erhält sie von den Arbeitgebern einen Rüffel. Viele Jüngere verlassen sich aber längst nicht mehr auf die gesetzliche Rente alleine.

dpa_5F9ACA00CC87F25A.jpg
Rente 2019

Belastet das Rentenpaket die Steuerzahler zu stark?

Wer ein Leben lang arbeite, verdiene eine auskömmliche Rente, meint die SPD. Ja, aber das Rentenpaket sei zu teuer, kritisiert die Opposition.

Die Renten werden auch 2019 gvoraussichtlich kräftig angehoben. Foto: Jens Kalaene
Vorteilhafte Lohnentwicklung

Renten steigen 2019 um mehr als drei Prozent,

Gute Nachrichten für Deutschlands Rentner: Sie erhalten kommendes Jahr wieder mehr Geld auf ihrem Konto. Doch ein Ende der rosigen Zeiten ist absehbar.

Für eine Mindestlohn von 12 Euro: SPD-Vize und Finanzminister Olaf Scholz. Foto: Kay Nietfeld
Scholz für 12 Euro

Mindestlohn für Millionen Beschäftigte steigt zwei Mal

Seit mehr als drei Jahren gilt inzwischen der allgemeine Mindestlohn, der Beschäftigte vor Dumping-Bezahlung schützen soll. Nun sind die nächsten Anhebungen besiegelt - das reicht aber längst nicht allen.

Im Koalitionsvertrag ist vereinbart, das Rentenniveau bis 2025 bei 48 Prozent zu stabilisieren. Foto: Felix Kästle
Vorstoß auch für Hartz-Reform

SPD ärgert Union mit Ruf nach Rentengarantie bis 2040

Bislang stritten Union und SPD vor allem über die Asylpolitik. Nun kommt ein neues Konfliktfeld hinzu - die Sozialpolitik. Treibende Kraft ist die SPD. Die Union reagiert prompt.

Bundesinnenminister Seehofer hat die lange erwarteten Eckpunkte für ein Einwanderungsgesetz vorgelegt, um qualifizierten ausländischen Fachkräften den Zuzug nach Deutschland erleichtern. Foto: Peter Kneffel
Diskussion über "Spurwechsel"

Seehofer legt Eckpunkte für Einwanderungsgesetz vor

Noch in diesem Jahr soll das lange diskutierte Einwanderungsgesetz kommen. Der zuständige Innenminister geht jetzt in die Offensive. Von einem "Spurwechsel" ist aber nicht die Rede.

Lehrlinge bei der Arbeit. Foto: Stefan Sauer
Starkes Plus bei Flüchtlingen

Azubi-Mangel - Angebot und Nachfrage klaffen auseinander

Erstmals seit Jahren beginnen wieder mehr junge Menschen eine Lehre. Vor allem kaufmännische Berufe sind gefragt. In anderen Bereichen sieht es dagegen düster aus.

Viele Ausbildungsbetriebe haben Nachwuchssorgen. Vor allem im Handwerk fehlt es an Berufseinsteigern. Foto: Patrick Seeger
Azubi-Mangel

Ausbildungsbetriebe suchen dringend Bewerber

Erstmals seit Jahren beginnen wieder mehr junge Menschen eine Lehre. Vor allem kaufmännische Berufe sind gefragt. In anderen Bereichen sieht es dagegen düster aus.

Kabinett - Künstliche Intelligenz
Digitales

Bundesregierung will Zukunftsthema Künstliche Intelligenz voranbringen

Wenn es um Künstliche Intelligenz geht, kommt oft das Silicon Valley mit Giganten wie Google in den Sinn. Die Bundesregierung will das ändern.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil präsentiert erste Pläne für eine Rentenreform. Foto: Bernd von Jutrczenka
Kritik an Armutsprävention

Regierung will Renten in Deutschland absichern

Mit zweistelligen Milliardensummen soll den 20 Millionen Rentnern mehr Sicherheit bei ihren Bezügen gegeben werden. Benachteiligte Gruppen sollen bessergestellt werden. Kritik lässt nicht lange auf sich warten.