Personen /

Thomas Merk

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20IMG_7054.tif
Neu-Ulm

Verkehrsprobleme bewegen die Anwohner im Wiley

Neben dem Ärger mit einer Ampel und lästigen Bodenschwellen gibt es Zukunftssorgen im Neu-Ulmer Stadtteil Wiley. Etwa wegen der Kinderbetreuung.

Copy%20of%20_AYA2222.tif

Polizeichef verlässt Senden

Thomas Merk wechselt nach Neu-Ulm

Copy%20of%20Polizei%20Pleier%2bHeger.tif
Senden

Was tun, wenn mich jemand angreift?

Die Polizei Senden informiert Bürger darüber, wie sie sich bei Gefahr zur Wehr setzen und Zivilcourage zeigen können.

Copy%20of%20_AYA9221.tif
Senden

Was gilt für Autos auf Fahrradstraßen?

In Senden gibt es Fahrradstraßen seit drei Monaten, doch Anwohner üben nun Kritik: Fahrzeuge seien zu schnell unterwegs und die Schilder verwirren. Was die Stadt Senden dazu sagt.

Copy%20of%20KAYA3120.tif
Senden

Ist der Zebrastreifen in der Römerstraße zu gefährlich?

Ein zehnjähriges Mädchen ist kürzlich in der Römerstraße in Wullenstetten angefahren worden. Der Fußgängerüberweg wird im Ort oft kritisiert. Was die Polizei dazu sagt.

KAYA8343.JPG
Senden

Totes Schaf aus Senden wird obduziert

Weiter Rätsel um verendetes Tier im Stadtpark. Was nun getan wird.

Copy%20of%20Sperrbezirk-2018-07-07-014.tif
Illertissen

Gute Stimmung im „Sperrbezirk“

Rund 500 Besucher verfolgen zum Auftakt der diesjährigen Konzerte auf dem teils gesperrten Marktplatz in Illertissen zwei musikalische Auftritte.

Copy%20of%20100761803.tif
Senden

Senden ist sicherer geworden

Im Stadtgebiet gab es 2017 weniger Einbrüche und Gewalt als im Jahr zuvor. Eine Zahl ist jedoch gestiegen – und am Waldsee müssen die Beamten weiterhin geduldig bleiben.

Copy%20of%20100761803(1).tif
Senden

Senden ist sicherer geworden

Im Stadtgebiet gab es 2017 weniger Einbrüche und Gewalt als im Jahr davor. Eine Zahl ist jedoch gestiegen – und am Waldsee müssen die Beamten weiterhin geduldig bleiben.

Copy%20of%20100761803(1).tif
Polizei

Senden ist sicherer geworden

Im Stadtgebiet gab es 2017 weniger Einbrüche und Gewalt als im Jahr davor. Am Waldsee ist weiter Geduld gefragt