Personen /

Tim Tscharnke

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist einer der großen Gewinner des Olympia-Winters. Foto: Peter Kneffel
Bilanz des Olympia-Winters

Seriensieger und Sorgenkinder: Notenspiegel des Wintersports

Die Olympia-Stars von Pyeongchang bestimmten die Szenerie im Sport-Winter. Die Eishockey-Cracks, die Paarläufer Savchenko/Massot, die Kombinierer um Eric Frenzel oder die Bob- und Rodelsportler blicken auf eine starke Saison zurück. Aber es gibt auch Schwächen.

Andreas Schlütter ist der Sportliche Leiter der deutschen Ski-Langläufer. Foto: Kimmo Brandt
Neuer Ansatz, alte Ziele

Ski-Langläufer wollen in den Medaillenbereich

Drei Weltmeisterschaften hintereinander gab es keine deutsche Langlauf-Medaille. Die ist aber nun das Ziel, auch für Olympia in Pyeongchang. Dafür gibt es nach einigen Neuerungen leise Hoffnungen. Im Weltcup soll die Grundlage gelegt werden.

Tim Tscharnke beendet aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere als Skilangläufer. Foto (2015): Hendrik Schmidt Foto: Hendrik Schmidt
Gesundheitliche Gründe

Skilangläufer Tscharnke beendet Sportkarriere

Skilangläufer Tim Tscharnke hat aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere beendet, teilte der 27-Jährige auf seiner Facebook-Seite mit.

Copy%20of%20NWM_Donnerstag03Nikon_271.tif
Ski-WM Lahti 2017

„Wir sind noch da“

DSV-Staffel überrascht in Lahti

Die deutsche Staffel mit Florian Notz, Thomas Bing, Lucas Bögl und Jonas Dobler (v.l.) ist zufrieden. Foto: Hendrik Schmidt
Norwegen wieder Champion

DSV-Herren überraschen als Staffel-Sechste

Vor dem Staffel-Rennen der Herren hatte niemand auch nur einen Pfifferling auf das deutsche "Notquartett" gesetzt. Bis kurz vor Schluss aber kämpfte die DSV-Staffel sogar um Bronze.

Iivo Niskanen jubelt über seinen Sieg auf den Schultern von Martin Johnsrud Sundby (l) und Niklas Dyrhaug. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Erstes WM-Gold

Langläufer Niskanen macht Finnland glücklich

Finnland hat bei der WM im eigenen Land die erste Goldmedaille gewonnen. Langläufer Iivo Niskanen stürmte über 15 Kilometer zum Titel. Für die deutschen Läufer war nichts zu holen. Platz 26 als beste Platzierung liegt noch unter den Erwartungen.

Sebastian Eisenlauer hat sich an der Schulter verletzt. Foto: Hendrik Schmidt
Schulterverletzung

WM-Aus für Langläufer Eisenlauer - Tscharnke erneut erkrankt

Der deutsche Männer-Langlauf bleibt gebeutelt. Sebastian Eisenlauer musste von der WM abreisen, Tim Tscharnke kann gar nicht erst kommen. Für die Staffel stehen nur noch vier Läufer bereit.

NWM Jochen Behle
Nordische Ski-WM

Langlauf-Legende Behle: Es droht die nächste Nullnummer

Der Ex-Bundestrainer Jochen Behle befürchtet, dass die deutschen Langläufer auch bei der Nordische Ski-WM in Lahti ohne Medaillen bleiben. Bei den Frauen sieht er Lichtblicke.

Sandra Ringwald (r) führte die deutsche Frauen-Staffel in Ulricehamn als Schlussläuferin auf den zweiten Platz. Foto: Adam Ihse
Deutsche Langläufer Elfte

Langlauf-Damen ganz stark: Erstes Weltcup-Podest seit 2010

Sie können es doch noch. Die deutschen Langlauf-Damen sind nach sieben Jahren wieder mit einer Staffel auf ein Weltcup-Podest gelaufen. Während sie für die WM gerüstet scheinen, sieht es bei den Herren traurig aus.

Der Norweger Emil Iversen jubelte nach 30 Kilometern. Foto: Ulf Palm/Tt
Dotzler-Comeback

Norwegens Langlauf-Asse dominieren in Falun

Norwegens Langlauf-Asse dominieren beim Weltcup in Falun. Erfreulichster Aspekt aus deutscher Sicht ist die Rückkehr von Hannes Dotzler. Der 2015 am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankte Allgäuer will noch einmal angreifen.