Personen /

Timo Handschuh

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20KAYA7106.tif

Ein „Neigschmeckter“ will die Ulmer überzeugen

Theater Der Spatz brachte Spott, das Füchslein soll es richten: So startet Intendant Kay Metzger in seine erste Spielzeit

Copy%20of%20DSC_6417.tif
Illertissen

Amerikaner bringen die Romantik nach Illertissen

Christiana Liberis und Michael Hey aus den USA haben im Barocksaal begeistert. Wie ihnen das gelang

KAYA6956.JPG
Ulm

Von Studnitz hat seinen Job gemacht

Zwölf Jahre war der mittlerweile 64-Jährige Intendant des Theaters Ulm. Er hat manches bewirkt, aber hat es Politik, Medien und Mitarbeitern oft schwer gemacht.

Marcus_Golling.tif

Von Studnitz hat seinen Job am Theater Ulm gemacht

Intendant Andreas von Studnitz hatte sich vor Jahren große Ziele für das Theater Ulm gesteckt. Doch nicht alle konnte er erreichen.

Copy%20of%20ccu008.tif
Ulm

Die lange Nacht der großen Gefühle

Das Philharmonische Orchester verabschiedet sich mit einer bunten Gala im CCU in die Konzertpause – und von Opernchef Matthias Kaiser. Dabei glänzen die Gesangssolisten.

Copy%20of%202018-06-01-%20Boldoczki.tif
Konzert

Rosetti macht Spaß

Zwei Reihen ziehen die Zuschauer in den Festsaal des Oettinger Schlosses. Dort spielt das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim – es ist ein Hörgenuss

Copy%20of%2002.tif
Ulm

Klassik - von galant bis stürmisch

Die Ulmer Philharmoniker spielen Haydn, Mozart und Beethoven. Doch Star des Abends ist ein anderes Werk.

Copy%20of%20KAYA7112.tif
Theater

Umbruch in Ulm

Was die erste Spielzeit unter Intendant Kay Metzger bringt

Copy%20of%20KAYA7054.tif
Ulm

Neuer Intendant startet mit Spatz und Spektakel

Von Schiller bis Wagner, von Judas bis Evita: Kay Metzger und sein Team präsentieren für ihre erste Saison im Theater Ulm ein vielseitiges Programm. Im Ballett wird es besonders spannend.

Copy%20of%20m_elektra_314662.jpg
Theater Ulm

Blutbad im Schwimmbecken

Operndirektor Matthias Kaiser inszeniert Richard Strauss’ „Elektra“ als optisch packendes Drama mit guten Solisten und einem groß aufspielenden kleinen Orchester