Personen /

Toto Wolff

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Max Verstappen vom Team Aston Martin Red Bull Racing freut sich nach der Qualifikation über seine erste Poleposition. Foto: L. Balogh/AP
Vorschau

Darauf muss man achten beim Großen Preis von Ungarn

Start frei für die nächste Max-Verstappen-Show? Der 21-Jährige wird erstmals auf der Pole stehen. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton lauert in Reihe zwei, Sebastian Vettel noch eine weiter hinten. Es wird heiß und womöglich ein Reifen- und Strategiepoker auf dem Hungaroring.

Fuhr im ersten Training zum Großen Preis von Ungarn die schnellste Runde: Lewis Hamilton. Foto: James Gasperotti/ZUMA Wire
Formel 1 in Budapest

Hamilton meldet sich mit Bestzeit in Ungarn zurück

Von wegen angeschlagen: Lewis Hamilton ist wieder da. Ein bisschen Schlaf und viel Entschlossenheit - und schon fährt er die Tagesbestzeit. Bei wechselnden Bedingungen verläuft der Auftakt für Sebastian Vettel gemischt. Vorn dabei beide Male: Max Verstappen.

Will auf dem Hungaroring wieder Muskeln zeigen: Red-Bull-Pilot Max Verstappen. Foto: Uli Deck
Großer Preis von Ungarn

Pikantes in der Puszta: Verstappen auf Angriffskurs

Schwächelt Mercedes auch beim Formel-1-Rennen in Ungarn? Im "Monaco ohne Mauern" wird es wieder heiß. Deutschland-Sieger Max Verstappen und Sebastian Vettel hoffen auf erneute Probleme bei den Silberpfeilen.

Nach dem Debakel beim Hockenheim-Rennen will Lewis Hamilton seine angeschlagene Gesundheit ersteinmal wiederherstellen. Foto: Jan Woitas
Formel 1

"Jeder ist lädiert": Silberpfeile mit Schrammen nach Ungarn

Es ist ein seltenes Bild: Mercedes verliert den Durchblick in der Formel 1. So geschehen im Regenchaos von Hockenheim. Die Patzer der Silberpfeile waren enorm. Aus Wut soll Wiedergutmachung werden. Schon in Ungarn.

Das Ferrari-Team feiert den zweiten Platz von Scuderia Ferrari wie einen Sieg. Foto: Sebastian Gollnow
Großer Preis von Deutschland

"Wiederauferstehung" Vettels? - Mercedes erlebt "Armageddon"

Vielleicht war das die Initialzündung für Sebastian Vettel. Die Sturmfahrt des Ferrari-Piloten ausgerechnet in seinem Heimrennen wirkt wie Balsam für die geschundene Scuderia-Seele.

Nach dem Start lag Weltmeister Lewis Hamilton an der Spitze des Feldes. Foto: Fabian Sommer
Pressestimmen zu Hockenheim

"Eines der irrsten Formel-1-Rennen der letzten Jahre"

Das Formel 1-Rennen in Hockenheim war an Spannung kaum zu überbieten. Hier internationale Pressestimmen - auch zur Aufholjagd von Sebastian Vettel.

Stürmte von Startplatz zwanzig auf das Siegerpodest als Zweiter: Sebastian Vettel. Foto: Jan Woitas
Rennen auf dem Hockenheimring

Die Lehren aus dem Großen Preis von Deutschland

Mercedes muss ein Desaster in Hockenheim verarbeiten. Sebastian Vettel und Ferrari verspüren beim Formel-1-Rennen von Deutschland dagegen viel Genugtuung.

Ferrari-Star Sebastian Vettel lässt sich nach seinem zweiten Platz von den Fans feiern. Foto: Uli Deck
Formel 1

Furiose Aufholjagd von Vettel im Hockenheim-Chaos

Was für ein Rennen: Sebastian Vettel rast vom letzten Startplatz in Hockenheim noch aufs Podium. Nur ein fliegender Holländer ist noch besser als der Ferrari-Fahrer. Mercedes erlebt beim Jubiläum ein Debakel - Lewis Hamilton bekommt nachträglich aber noch Punkte.

Ferrari-Star Sebastian Vettel lässt sich nach seinem zweiten Platz von den Fans feiern. Foto: Uli Deck
Formel 1

Der Hockenheim-Krimi: Vettel rast von Platz 20 aufs Podium

In einem spektakulären Rennen gelingt Sebastian Vettel eine ungewöhnliche Aufholjagd. Nur Max Verstappen ist schneller. Der große Verlierer: Lewis Hamilton.

Mick Schumacher drehte im Ferrari F2004 seines Vaters Michael ein paar Runden auf dem Hockenheimring. Foto: Jan Woitas
Demonstrationsfahrt

Im Ferrari des Vaters: Gänsehaut-Momente mit Mick Schumacher

Es sitzt wieder ein Schumacher in einem Ferrari. Und auch noch auf dem Hockenheimring. Mick, der Sohn des Rekordweltmeisters, dreht nur einige Demonstrationsrunden. Doch schon wenige Kilometer beflügeln die Träume deutscher Formel-1-Fans.