Personen /

Usain Bolt

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Heinz Fütterer posiert mit alten Laufschuhen aus dem Jahr 1957. Foto (2016): Uli Deck Foto: Uli Deck
So schnell wie Jesse Owens

"Der weiße Blitz" ist tot: Heinz Fütterer mit 87 gestorben

Heinz Fütterer war in den 50er Jahren ein großer deutscher Sportstar und über Jahre hinweg ein Weltklasse-Sprinter. Der Athlet vom Karlsruher SC ist jetzt mit 87 Jahren gestorben.

Sprintstar Usain Bolt wird doch kein Fußball-Profi. Foto: Steve Christo/AP
Kein Profivertrag

Supersprinter Bolt beendet Fußball-Karriere

Der frühere Leichtathletik-Superstar Usain Bolt hat seinen Traum von einer Fußballer-Karriere aufgegeben.

Usain Bolt will mindestens noch drei Jahre der schnellste Mann der Welt bleiben. Foto: Ian Langsdon

Bolt will bis 2016 "dominierender Sprinter" bleiben

Weltrekordler Usain Bolt will bis zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro die Sprint-Konkurrenten in Schach halten.

Jelena Issinbajewa beherrscht das Spiel mit dem Publikum. Foto: Michael Kappeler

Issinbajewa, Vlasic, Gay: Altstars heiß auf WM-Gold

Es ist nicht nur WM-Jahr in der Leichtathletik, sondern auch das Jahr der Comebacks und Altstars. Vor allem Stabhochsprung-Königin Jelena Issinbajewa will es in Moskau noch einmal wissen.

Sprintstar Usain Bolt wird doch kein Fußball-Profi. Foto: Steve Christo/AP
Supersprinter

Usain Bolt gibt seinen Traum von einer Fußballer-Karriere auf

Aus der Traum vom Profi-Fußballer: "Das Sport-Leben ist vorüber. Ich wende mich jetzt anderen Geschäften zu", hat Leichtathletik-Superstar Usain Bolt nun erklärt.

Die Speerwerfer Johannes Vetter, Thomas Röhler und Andreas Hofmann (l-r) wollen bei der WM für Furore sorgen. Foto: Gregor Fischer
Sportevents

Sport-Highlights 2019: Von Handball bis Leichtathletik

Langeweile wird im Jahr nach der Fußball-WM und vor den Olympischen Spielen in Tokio nicht aufkommen. Für Action auf den Sportplätzen und in den Hallen sorgen unter anderen die Handballer, Leichtathleten und Schwimmer. Auch im Wintersport ist viel los.

Das Fußball-Engagement von Usain Bolt in Australien ist bereits wieder beendet. Foto: Brendan Esposito/AAP
Sprint-Weltrekordler

Australischer Fußballklub und Usain Bolt trennen sich

Gut zwei Monate trainierte Sprint-Weltrekordler Usain Bolt mit einem australischen Verein. Nun scheitert der Fußball-Traum des Jamaikaners vorerst am Geld. Wie es für Bolt in Zukunft weitergeht, ist offen.

Das Fußball-Engagement von Usain Bolt in Australien ist bereits wieder beendet. Foto: Brendan Esposito/AAP
Fußball

Australischer Fußballklub startet Saison ohne Usain Bolt

Die jamaikanische Sprintlegende spielt nicht mehr für die Central Coast Mariners. Der Verein trennte sich nach nur zwei Monaten von Bolt. Wie es dazu kam.

Zum vierten Mal Mehrkampf-Weltmeisterin Simone Biles. Foto: Vadim Ghirda
Turn-WM in Doha

Biles-Rekord: Zum vierten Mal Mehrkampf-Weltmeisterin

Sie galt als die haushohe Favoriten, doch musste sich Simone Biles nach zwei ungewohnten Fehlern strecken, um ihren vierten WM-Titel im Mehrkampf zu erkämpfen. Souverän meisterte sie aber diese Hürde. Elisabeth Seitz hatte keine Chance, in die Top Ten vorzustoßen.

Usain Bolt möchte einen gut dotierten Vertrag bei den Central Coast Mariners bekommen. Foto: Dan Himbrechts/AAP
Vertragsverhandlungen

Australischer Club schließt Usain Bolt vom Training aus

Die erhoffte Profikarriere von Sprintlegende Usain Bolt beim australischen Fußballklub Central Coast Mariners droht am Geld zu scheitern.